EU-Mitgliedschaft

Kommt es zur Volksbefragung?

Der führende sozialistische Politiker István Ujhelyi ist mit einer verrückten Idee angetreten:

Dieser Artikel ist Teil unseres Bezahl-Angebots BZ+

Wenn Sie ein Abo von BZ+ abschließen, dann erhalten Sie innerhalb von 12 Stunden einen Benutzernamen und ein Passwort, mit denen Sie sich einmalig einloggen. Danach können Sie alle Artikel von BZ+ lesen. Außerdem erhalten Sie Zugang zu einigen speziellen, sich ständig erweiternden Angeboten für unsere Abonnenten.

Zum Abo-Bestellformular

2 Antworten auf “Kommt es zur Volksbefragung?

  1. Gyurcsány sollte die Führung übernehmen. Er ist ein rechtschaffender, fleißiger Mann. Äußerst sympathisch, empathisch und lügt nur dann, wenn es dem Wohlergehen dient. Seine Frau ist aus dem gleichen Holz geschnitzt, ist aufgrund ihres familiären Hintergrundes links, gut. Seit sie reden kann! Uschi van Brüssel sollte sich um Gyurcsánys Installation bemühen. Seine Frau gäbe eine gute Ministerin.

  2. Vor zwanzig Jahren war es anders; heute bekommt Ungarn nichts als Schikanen und Unfug von der EU zu spüren. Orbán sagt, die Wahl 2024 könne das ändern.
    Bei so einer Volksbefragung stünde Mi Hazánk auf der einen Seite, alle anderen auf der anderen Seite.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

5. Oktober 2022 15:10 Uhr
BZ+
5. Oktober 2022 13:39 Uhr
BZ+
5. Oktober 2022 11:41 Uhr