Foto: honvedelem.hu

Slowenien

Kampf gegen Waldbrände

Sloweniens Außenministerin Tanja Fajon hat sich bei jenen Ländern bedankt, die bei der Bekämpfung gefährlicher Waldbrände halfen.

Neben dem ähnlich betroffenen Nachbarn Italien galt dieser Dank auch Ungarn, Österreich und Kroatien sowie Rumänien, Serbien und der Slowakei. Ungarn schickte zwei Armeehubschrauber vom Typ Mi-17 mit 13-köpfiger Besatzung zur Brandbekämpfung aus der Luft in das Krisengebiet bei Vojscica.

Die beiden Helikopter flogen am Freitag nach Abstimmungen der Ministerpräsidenten beider Länder zunächst nach Temnica und wurden später weiter südlich, in Divaca stationiert. An drei Tagen befanden sich die Mi-17 insgesamt 30 Stunden im Einsatz. Dabei wurden 585 Tonnen Wasser aus der Luft auf die Brandherde versprüht.

Foto: honvedelem.hu

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

BZ+
16. August 2022 11:40 Uhr
BZ+
12. August 2022 12:30 Uhr