Impfstoffe
Außenminister Péter Szijjártó “Es liegt im nationalen Interesse Ungarns, den Impfprozess zu beschleunigen.” Foto: Außenministerium/ Mátyás Borsos

EU-Außenministertreffen / Impfstoffbeschaffung

Wie abgeben, was man selbst nicht hat?

Die Verhandlungen der EU-Außenminister am Montag in Brüssel waren offenbar weiterhin von der schleppenden Beschaffung der Impfstoffe gegen das Coronavirus überschattet.

Dieser Artikel ist Teil unseres Bezahl-Angebots BZ+

Wenn Sie ein Abo von BZ+ abschließen, dann erhalten Sie innerhalb von 12 Stunden einen Benutzernamen und ein Passwort, mit denen Sie sich einmalig einloggen. Danach können Sie alle Artikel von BZ+ lesen. Außerdem erhalten Sie Zugang zu einigen speziellen, sich ständig erweiternden Angeboten für unsere Abonnenten.

Zum Abo-Bestellformular

Ein Gedanke zu “Wie abgeben, was man selbst nicht hat?

  1. Gurkentruppe. Oder ungarisch: gittegylet.
    Es ist unfaßbar, welche pseudo Tätigkeit in Brüssel mit gegenseitigem Schulterklopfen und Nebenkerzen zünden als Arbeit für die 500 Million Menschen verkauft wird. 👎👎

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel