Der Papst beim Abschied aus Budapest am vorigen Sonntag. Foto: Ministerpräsidentenamt/ Gergely Botár

Papst Franziskus

„Ich komme gerne wieder“

Papst Franziskus hat einen zweiten Ungarn-Besuch nicht ausgeschlossen.

Das sagte er Journalisten auf der Rückreise aus der Slowakei. Diese mehrtägige Rundreise war lange vor dem Besuch des Eucharistischen Weltkongresses in Budapest geplant, erläuterte der Papst zu Spekulationen, warum der Budapest-Aufenthalt so knapp ausfiel.

„Ich habe Staatspräsident János Áder bei unserem dritten Treffen versprochen nachzuschauen, ob ich Ungarn 2022 oder später einen zweiten Besuch abstatten kann“, sagte Papst Franziskus. Zu dem Gespräch mit Áder und Ministerpräsident Viktor Orbán merkte er an, er ziehe seinen Hut vor dem Umweltbewusstsein der Ungarn.

Bei der Abschlussmesse des Weltkongresses berührte ihn der „tief verankerte ökumenische Geist“ der Gläubigen. Ein ähnlich erhebendes Erlebnis hatte er schon einmal 2019 bei der Wallfahrt im siebenbürgischen Csíksomlyó.

Foto: Ministerpräsidentenamt/ Gergely Botár

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

BZ+
23. Mai 2024 11:37 Uhr