Foto: Ministerpräsidentenamt/ Vivien Cher Benkő

Orbán trifft Le Pen

Gefahren gemeinsam abwenden

Ministerpräsident Viktor Orbán verhandelte am Freitag in Paris mit Marine Le Pen.

Das Gespräch mit der Vorsitzenden des rechtsnationalen RN konzentrierte sich auf die Gefahren, die sich vor Europa auftürmen, konkret den Ukraine-Krieg und dessen wirtschaftliche Auswirkungen, den beispiellosen Preisanstieg, die verfehlte und gefährliche Sanktionspolitik der EU sowie eine verschärfte Migrationskrise. Um die Gefahren für die Nationen des alten Kontinents abzuwehren, müssten die für die traditionellen Werte stehenden Parteien zusammenrücken, waren sich die beiden Politiker einig. Wenn man die Familien schützen wolle, könne man sich nicht auf die Bürokraten in Brüssel und die Linksliberalen verlassen. Orbán informierte Le Pen über die aktuellen Maßnahmen seiner Regierung zum Schutz der Politik der gesenkten Wohnnebenkosten. Die im April erstaunlich knapp gegen Amtsinhaber Emmanuel Macron unterlegene Präsidentschaftskandidatin brachte ihre Anerkennung über die Technik der neuen Sondersteuern zum Ausdruck.

Was machte Viktor Orbán sonst so in Paris? Vielleicht eine Art Wochenendurlaub. Bekanntlich stieg am Samstagabend in der französischen Hauptstadt das Finale der Champions League zwischen Liverpool und Real Madrid. Der Sieg für Real ließ auch Orbán (der an der Seite von Nicolas Sarkozy gesichtet wurde) jubeln, ist Madrid doch dank der Ära des legendären Ferenc Puskás ein Partnerklub der Puskás-Akademie aus dem Heimatort des ungarischen Ministerpräsidenten. Die U17 von Real tritt zu Pfingsten beim XV. Puskás-Suzuki-Pokal in Felcsút an – zum Pokalfinale am Pfingstmontag wird auch Orbán sehr wahrscheinlich wieder in der VIP-Loge erscheinen.

Ein Gedanke zu “Gefahren gemeinsam abwenden

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

BZ+
24. Juni 2022 15:40 Uhr