Minister in Stuttgart

Gedenken an Controlling-Vater

Der Minister für Technologien und Industrie, László Palkovics, weilte am Wochenende in Stuttgart.

Anlass war eine feierliche Veranstaltung zum Gedenken an Prof. Péter Horváth, den „Controlling-Papst“, der kürzlich im Alter von 85 Jahren verstorben war.

Palkovics nahm nicht zuletzt in seiner Eigenschaft als Co-Vorsitzender des Gemischten Wirtschaftsausschusses Ungarn-Baden-Württemberg an der Veranstaltung teil, gemeinsam mit Repräsentanten der Horváth AG, der Robert Bosch GmbH, der Henkel AG und der Kärcher AG sowie von verschiedenen deutschen Universitäten. Der Minister würdigte in einer Abschiedsrede den Verstorbenen, der viele Brücken zwischen Stuttgart, dem Bundesland und ganz Deutschland auf der einen und seinem Heimatland Ungarn auf der anderen Seite baute.

Heute sei Baden-Württemberg der zweitgrößte Handelspartner unter den deutschen Bundesländern und die Nr. 3 mit Blick auf die in Ungarn getätigten Investitionen. „Stabile deutsch-ungarische Wirtschaftsbeziehungen sind unerlässlich für die Modernisierung unserer Industrie“, unterstrich Palkovics. Weitere Möglichkeiten zur Kooperation sollten insbesondere in der Fahrzeugindustrie sowie im Segment Forschung und Entwicklung ausgeschöpft werden. Einmal mehr bezeichnete es der Technologieminister als großen Erfolg, die Verbrennungsmotoren – auf denen die Automobilindustrie der beiden Länder basiere – in der EU vor dem endgültigen Aus bewahrt zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

BZ+
16. August 2022 11:40 Uhr
BZ+
12. August 2022 12:30 Uhr