Demokratie
FPÖ-Europapolitikerin Petra Steger beim Besuch von Außenminister Péter Szijjártó in dessen Budapester Arbeitszimmer: „Ungarn ist und bleibt ein verlässlicher Partner auf Augenhöhe.“ Foto: Außenministerium

Fidesz-FPÖ

„Für eine echte Demokratie in Europa!“

„Ungarns Regierung kämpft gemeinsam mit Österreichs Rechten für eine echte Demokratie in Europa“, Außenminister Péter Szijjártó bei einem Besuch der Europapolitikerin Petra Steger (FPÖ).

Szijjártó untermauerte seinen Standpunkt mit dem Hinweis, in einer echten Demokratie würden nicht jene abgestempelt, deren Meinung vom „Mainstream“ abweicht und die für nationale Interessen eintreten. Der Minister sieht die Zusammenarbeit der Orbán-Regierung mit den Rechten Österreichs als wichtigen Beitrag, „um unsere Souveränität zu bewahren und diesen aufgezwungenen EU-Kurs eines föderalistischen Superstaates zu stoppen“. Eine erfolgreiche Gemeinschaft bestehe aus starken, erfolgreichen Mitgliedstaaten. Dazu gehöre die öffentliche Sicherheit, die bei sicheren Außengrenzen anfange, um die unkontrollierte Zuwanderung zu stoppen.

Verlässlicher Partner auf Augenhöhe

Petra Steger bekräftigte das Anliegen der ungarischen Regierungspartei, bei den Europawahlen „eine massive Wende zu Gunsten der Rechten“ herbeizuführen, weil sich nur so der Niedergang der EU stoppen lasse. „Ungarn ist und bleibt ein verlässlicher Partner auf Augenhöhe“, erklärte sie mit dem Hinweis, dass diese Partnerschaft wieder „selbstbewusst gelebt werden kann“, sobald die FPÖ in Wien in Regierungsverantwortung zurückkehrt. Warum sich immer mehr Menschen auf die Seite der patriotischen Kräfte schlagen, geschieht nach ihrer Ansicht nicht unabhängig vom arroganten Führungsstil der EU-Zentrale, wo man die Interessen der Bürger „in den letzten Jahren am laufenden Band mit Füßen getreten“ habe.

4 Antworten auf “„Für eine echte Demokratie in Europa!“

  1. Das, was Frau Petra Steger (FPÖ) von sich gibt, könnte auch von der p a t r i o t i s c h e n Opposition in Deutschland stammen.
    Der Niedergang der EU wäre nicht nur durch “eine massive Wende zu Gunsten der Rechten” herbeiführen, sondern kann nur durch eine komplette Revision der EU-Strukturen erfolgen.
    Dazu gehört mehr, denn die jetzige USA hält die bewahrende Hand über der EU.
    Ob das mit dem POTUS Trump sich ändern kann?

    0
    0

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

BZ+
12. April 2024 13:50 Uhr
BZ+
12. April 2024 10:10 Uhr