Fake News
Ministerpräsident Viktor Orbán hat einen EU-Austritt weder angekündigt noch irgendein Dokument unterzeichnet, mit dem ein „Huxit“ eingeleitet wird. Foto: Ministerpräsidentenamt/ Vivien Cher Benkő

Vorsicht Fake News!

Ungarn raus aus der EU?

Wie uns mehrere Leser aufmerksam machten, geistert eine „Meldung“ durch die Sozialmedien, „Ungarn werde die EU verlassen“. Dabei handelt es sich um sog. Fake News – zum Glück sogar von der Art, die sich ziemlich leicht als solche entlarven lassen.

Gleich der erste Satz unter dem uralten Foto, das Ministerpräsident Viktor Orbán an der Seite des russischen Präsidenten Wladimir Putin zeigt (warum eigentlich in diesem Kontext?), ist entlarvend formuliert: „Ungarn hat beschlossen, die Europäische Union zu verlassen.“ Wer soll mit „Ungarn“ gemeint sein, wo eine parlamentarische Demokratie herrscht und 2003 eine Volksbefragung über den Beitritt zur EU abgehalten wurde?! Die scheinbare Auflösung des Rätsels, wonach Ministerpräsident Viktor Orbán dies in seiner „Neujahrsansprache angekündigt“ hätte, ist totaler Nonsens.

Das gefälschte Orbán-Zitat tauchte in den Sozialmedien in unterschiedlicher Erscheinungsform auf. Der verwendete Screenshot stammt von einer Telegram-Seite.

Eine Neujahrsansprache hielt bekanntlich „nur“ Staatspräsidentin Katalin Novák. Viktor Orbán meldete sich letztmalig im Weihnachtsinterview für die konservative Tageszeitung Magyar Nemzet zu Wort. In dem ausführlichen Interview ging es – wie wir berichteten – um den Ukraine-Krieg, die Energie- und Wirtschaftskrise sowie die galoppierende Inflation.

EU-Austritt ist Fake News

Bezüglich der EU behandelte der Ministerpräsident in dem Gespräch vornehmlich zwei Themen: die unmittelbar vor Weihnachten mit der EU-Kommission erzielte Einigung hinsichtlich des Geldflusses aus Brüssel sowie den Korruptionsskandal im Europaparlament. Von einem EU-Austritt keine Rede.

Falschmeldungen zeichnen sich durch provozierende Fotos und Formulierungen aus. Im zweiten Absatz des beiliegenden Pamphlets schwirrt es nur so von Ausdrücken, die Orbán so nie verwenden würde. Unser Fazit: Es handelt sich eindeutig um Fake News, möglicherweise sogar um eine gezielte Provokation von wem und mit welchen Hintergedanken auch immer…

27 Antworten auf “Ungarn raus aus der EU?

  1. Dass diese Fake News so viel Beachtung fand, ist das eigentlich bemerkenswerte.

    Niemand würde wohl überhaupt erst über den Wahrheitsgehalt einer Meldung wie z.B. “Fidesz tritt der linken EP-Fraktion bei” diskutieren, sondern nur breit grinsen.

        1. Wohl nicht. Wenn man liest, dass ” islamistische Organisation” aus Brüssel ” Geldsegen” erhalten .
          Paar Zeile weiter: Islamisten Terroranschlag mit ” Biowaffen” planen. Und Ungarn wird das zustehende Geld zurückgehalten, dann schütteln nur den Kopf. Rechtstastlichkeit kann Deutschland gar nicht vorwerfen. Sehe die letzte 7 Jahre Entwicklung in Berlin.

        2. Es gibt auch immer die Möglichkeit, es ohne Ungarn zu machen – wie bei den EU-Hilfszahlungen an die Ukraine schon angedacht wurde.
          Man könnte also die EU in der heutigen Form auflösen und einen Bundesstaat gründen.
          Wer nicht mitmacht, wäre dann eben nicht dabei.

      1. Es ist KEIN Fake News! Die ZEIT schreibt: wieder falsche Wahlzettel wurde in Berlin gedruckt!
        In Berlin, Hauptstadt der DDR, sorry, Deutschland wurde die letzte Wahl in betrügerischen Art abgewickelt wurde, deshalb wird nach Lage hin und her wiederholt. Nicht etwa der Stadt wollte so, sondern Tichys Einblick hat bei Gericht durchgeboxt. In Deutschland, dem besten Deutschland, der je gab, wurden für Neuwahl falsche Wahlzettel gedruckt.

    1. Machen Sie sich keine Sorgen, denn ie linksgrünen Militaristen versuchen bis zum Sanktnimmerleinstag dem Bankrotteur und Wahlbetrüger Ferenc Gyurcsány (oder einen anderen aus dieser Truppe) in Budapest an die Macht zu verhelfen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

      1. Egon Bahr: ich zitiere: ” In der internationalen Politik geht es NIE um Demokratie, oder Menschenrechte. Es geht um INTERESSE von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtunterricht erzählt.”
        Also die Gutmenschen – Falken im Land haben das Unterricht verpasst.

        1. Bahr hatte dies beklagt und als Anlass verstanden, es besser zu machen.

          Die Interessen eines demokratischen Staates ist immer die Verteidigung der Demokratie.
          Umgekehrt fürchten sich undemokratische korrupte Regime vor Demokratien, denn erfolgreiche Demokratien dienen den Bürgern dieser Regime als Beispiele für ein besseres System.

  2. Ich glaube, viele sind nicht Update. Der usa Thinksank Rondom hat der Regierung schnellstens Verhandlungfn mit Russland empfohlen. Die Argumente stehen auch da
    Nachdem die Amis und die Franzosen Deutschland zu Leopard Lieferung genötigt hatten, und vorher eigene Lieferungen angekündigt hatten, jetzt hört man kein Wort mehr uber Ami Tanken. Die Franzosen meinen auch, dass fur sie die Lieferung sehr kompliziert, sollen lieber Leopard geliefert werden. …..
    Hoffentlich liefert Deutschland erst, nachdem die Amis und Frankreich schon geliefert hat.

    1. Die Panzer werden bereits bei der Lieferung, sobald sie sich auf ukrainischem Boden befinden, von modernen russischen Raketen zerstört, die üblichen Kollateralschäden inklusive. Es ist halt alles gratis. Das wird der Moment sein, wo selbst der blödeste SPDler kapiert.

      1. Ich wusste gar nicht, dass Sie humorvoll sarkastisch sein können.

        Die Ukraine hält schon seit fast einem Jahr mit alten Sowjetwaffen die russische Armee in Schach.
        Moderne westliche Waffen wurden bisher noch nicht wirklich viele geliefert.

        Deutschland wird mit dem Leopard 2A6 noch eines der neuesten Modelle, aber eben doch auch nicht das aktuelle Modell 2A7 liefern.
        Auch für die HIMARS-Werfer erhielt die Ukraine noch nicht die leistungsfähigsten Raketen.

  3. ALSO: Deutschland wurde wieder einmal in die Falle gelockt. ALLEIN LIEFERNT Kamfpanzer; WAS ER NIEMALS WOLLTE:
    http://www.road.org Samuel Charp und Miranda Priebe ” Avoiding a long war.”
    Fast die selbe Argumente, die Herr Orban hatte. Roland Tichy war in dem Karmelite Kloster bei freiem Gespräch mit mehr, als 20 Journalisten aus verschiedenen Länder in der letzten Woche dabei.
    “Wird ohne Waffenstillstand aus der Ukraine ein neues Afghanistan?” im Tichys Einblick 28.1. Sehr gute Zusammenfassung! Und entlarvt die linkstgrüne Lügenpresse,

    1. Der Bundestag stimmt schon lange zuvor für eine Lieferung von schweren Waffen.
      Scholz meinte wohl, er müsse es besonders spannend machen, und er wollte sich auch als der große Entscheider selbst inszinieren.

      Es war doch schon lange klar, dass ein Nachschub an sowjetischen Waffen und Munition für den Westen nicht mehr lange möglich ist.

      Auch Russland verfügt nur auf dem Papier über viele Tausend Panzer, während die meisten alten Sowjetpanzer nur noch verrosteter Schrott ist.
      Dies Bundeswehr mag zwar über weniger Panzer verfügen, aber die sind eben alle recht aktuelle Modelle.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

BZ+
6. Februar 2023 11:59 Uhr
6. Februar 2023 11:40 Uhr