Foto: Mandiner / Árpád Földvári

Deutsch-Ungarisches Institut

Einander verstehen und miteinander diskutieren

Das Deutsch-Ungarische Institut für Europäische Zusammenarbeit am Mathias Corvinus Collegium (MCC) nahm seine Mission vor zwei Jahren, am 1. Dezember 2020 auf.

Im Mittelpunkt steht die Kommunikation in beide Richtungen. Ziel ist es, einander besser zu verstehen und auf dieser Grundlage miteinander diskutieren zu können. Das Institut veröffentlicht außerdem Publikationen und Hintergrundberichte zu ausgewählten Fragestellungen. Insgesamt wurden in den zwei Jahren 108 Veranstaltungen organisiert.

Die akademischen Aktivitäten wurden mit der Einladung 66 ausgewählter Gäste aus Wissenschaft, Politik und Journalismus ergänzt. Einige Gäste aus der Wissenschaft blieben im Rahmen des Visiting Fellowship-Programms des MCC auch für längere Zeit. Die akademische Kommunikation läuft intensiv unter Einbeziehung der Studenten des MCC: Im Bereich Begabtenförderung wurden 13 Kurse mit 86 Kurssitzungen, 5 Akademien sowie 3 Konferenzen organisiert.

Die Planung des nächsten Jahres zeigt, dass die Arbeit in den letzten zwei Jahren erst angefangen hat. Schon bisher sind 41 Veranstaltungen, 4 Auslandsreisen, 3 Akademien und Gastdozenturen von zahlreichen Professoren aus dem deutschsprachigen Raum vorbereitet, informierte Direktor Bence Bauer.

Ein Gedanke zu “Einander verstehen und miteinander diskutieren

  1. Prima, dann werden hoffentlich keine Fragen ausgeklammert. Auch nicht die des ungarischen Bildungssystems, welches momentan ein Bedrohung darstellt, die nicht von außen kommt. Der sehr geringe Lehrernachwuchs ist aus bekannten Gründen eine Gefahr für das Land.
    Erster Schritt: Dialog zwischen Pädagogen und Regierung, auch mit Orbán. Dieser hat sich zum aktuellen Stand bisher kaum geäußert. Es geht nicht nur um Gehälter. Die Diskussionskultur ist in Ungarn keine gute. Darum Daumen hoch für den MCC.
    Dass die Regierung enorm unter Druck steht (Brüssel, Krieg…) ist klar. Die Opposition/Schattenregierung kann gerade Chaos stiften. Ohne die Macht zu haben, kann sie Macht ausüben.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

BZ+
6. Februar 2023 11:59 Uhr
6. Februar 2023 11:40 Uhr