Illegale Einwanderung

Druck nimmt wieder zu

Der Migrationsdruck an Ungarns Südgrenze nimmt wieder eindeutig zu.
BZ+
9. Februar 2021 14:00

Dieser Artikel ist Teil unseres Bezahl-Angebots BZ+

Wenn Sie ein Abo von BZ+ abschließen, dann erhalten Sie innerhalb von 12 Stunden einen Benutzernamen und ein Passwort, mit denen Sie sich einmalig einloggen. Danach können Sie alle Artikel von BZ+ lesen. Außerdem erhalten Sie Zugang zu einigen speziellen, sich ständig erweiternden Angeboten für unsere Abonnenten.

Zum Abo-Bestellformular

4 Antworten auf “Druck nimmt wieder zu

    1. Alternativloses Nein, sicher nicht AT, D, NL und LU ist ja lt. angestrebten EU-Quoten bereits über dem Aufnahmesoll. Also, wie immer vom Ende her gedacht, bleiben alle Schutzsuchenden natürlich liebend gerne in ihrem Wunschland Ungarn mit seinen überaus üppigen Sozialleistungen, mit denen die Einheimischen schließlich ja auch zufrieden sind.

      1. Doch Beddenhusen, sie wollen alle zu Merkel (Hartz4-Oase) und Asselborn (Steueroase).
        Wer will schon in Ungarn bleiben, wo es nur Arbeit gibt? Jedoch: AHA-Regeln sind zu beachten. Die deutschen Christilliberalen stehen zu ihrem Dogma: Grenzen kann man nicht schützen, wie soll das gehen?!
        Darum lädt Herr Söder alle vor der ungarischen Südgrenze gestrandeten Sportsfreunde nach München ein, um wieder Teddybären am Hauptbahnhof in Empfang zu nehmen, samt herzlicher Umarmung durch Heinrich Bedford-Strohm.

      2. Schutzsuchende…..WOVOR??? Vor Arbeit?
        Nun, Frau Mette – SPD Miniserpräsidentin von Dänemark hat gesagt, DÄNEMAIK WILL MIGRATION AUF 0!!!!! Zurück.
        Die Straftäter werden abgeschoben, die auch, die in einer gewissen Zeit nicht Sprache sprechen, Ausbildung machen und Arbeit finden. Die Menschen, die abgeschoben werden, werden in Kasernen untergebracht, warmes essen (wie Militär) und Dach über Kopf. Sonst nichts. Sie können dort überlegen, aus welchem Land sind sie?
        Dänemark reduziert die Entwicklungshilfe mit der Summe, die er für Flüchtlinge ausgibt. Dänemark kündigt die Wohnungen für die, die die andere Bewohner terrorisieren. Bei Einreise dürfen Geld und Wertgegenstände nicht behalten. Die Urlauben in ihrem Heimatland – wovon sie “flüchteten” können nicht zurück.
        Also geht es.
        Und die Königin hat vor einigen Jahre in ihrer Weihnachtsrede klar gemacht. Dänemark bleibt dänisch!

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

1. Dezember 2022 11:10 Uhr
30. November 2022 14:51 Uhr
BZ+
30. November 2022 13:45 Uhr