Foto: Ministerpräsidentenamt/ Vivien Cher Benko

Ungarn-Bulgarien

Bedeutung als Transitland

Ministerpräsident Viktor Orbán (r.) und der bulgarische Staatspräsident Rumen Radev verhandelten in der vergangenen Woche über Energiefragen.

Orbán zufolge wachse die Rolle Bulgariens für Ungarn immer weiter, da Bulgarien als Transitland zur Energieversorgungssicherheit Ungarns beitrage. Im Rahmen des Besuchs des bulgarischen Staatsoberhauptes wurde eine Absichtserklärung zur Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Bulgargaz und MVM CEEnergy und ihren Tochtergesellschaften im Bereich der Gasversorgung und des Gashandels in der Region Mittel- und Südosteuropa unterzeichnet. Auf dieser Grundlage werden die Parteien Vereinbarungen über den Kauf von verflüssigtem Erdgas (LNG) sowie über den Transport und den Verkauf von Erdgas miteinander abstimmen.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

BZ+
17. Mai 2024 14:10 Uhr
BZ+
16. Mai 2024 11:50 Uhr