Transport

Alternative Eisenbahn

Die Eisenbahn könnte eine Alternative zum Seeverkehr sein. Während es auf dem Seeweg 45 Tage dauert, um Waren von China nach Europa zu transportieren, sind es mit der Bahn nur 12 Tage.

Darüber und die notwendigen Entwicklungen wurde auf der Eröffnungssitzung der Arbeitsgruppe Verkehr Bulgarien-Ungarn-Serbien-Türkei diskutiert, informierte Technologie- und Industrieminister László Palkovics in Istanbul.

Die Türkei, das größte europäische Land an der Seidenstraße, hat ein Konsortium gegründet, das prüfen soll, wie die türkische sowie die bulgarisch-serbisch-ungarischen Eisenbahnstrecken am besten genutzt werden können und welche Infrastruktur die vier Länder ausbauen müssen. Der Ukraine-Krieg habe gezeigt, dass bislang real erscheinende Verkehrsstrecken weniger genutzt werden können und die Ukraine umgangen werden muss. Die EU bewegt momentan 20% ihrer Waren mit der Eisenbahn, der Anteil müsse bis 2050 auf mindestens 50% ansteigen.

Als eines der größten Probleme bezeichnete Palkovics zudem den veralteten Fahrzeugbestand für den Güterverkehr. Die Arbeitsgruppe vereinbarte, dass die vier Länder mit der Produktion der entsprechenden Zuggarnituren beginnen; Ungarn habe diesen Prozess bereits eingeleitet. Gleichzeitig sollen Entwicklungsmöglichkeiten für den Personenverkehr unter die Lupe genommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

BZ+
8. August 2022 11:00 Uhr