Wohnungsmarkt

Energetisch hoffnungslos veraltet

Eine kostenoptimierte energetische Sanierung des gesamten Wohnungsbestands würde zu aktuellen Preisen 18.-19.000 Mrd. Forint kosten. Dies geht aus dem Takarék-Index, einer Analyse ...

Schuldenzentrale

Dollar-Anleihe emittiert

Ungarn hat auf Investoren-Wunsch eine Fremdwährungsanleihe im Wert von 400 Mio. USD (ca. 160 Mrd. Forint) begeben. Wie die Schuldenverwaltungszentrale ÁKK am ...

Agrarwirtschaft

Technologischer Wandel

Die beschleunigte Entwicklung und der technologische Wandel zwingen den Agrarsektor zu ständigen Anpassungen.

Energiebedarf

Weniger Fossile in 2021

Der inländische Primärenergiebedarf wurde im vergangenen Jahr zu 68% durch fossile Energieträger gedeckt, teilte das Energieamt MEKH mit.

Staatsschulden

Fiskus weniger hungrig

Die Staatsschulden sind mit 75,9% am BIP Ende September auf den niedrigsten Stand seit zwei Jahren gesunken.

Schnellstraßen

Große Pläne des Konzessionärs

Die neue Konzessionsgesellschaft MKIF Zrt. wird in den nächsten zehn Jahren jeweils rund 275 km Schnellstraßen neu bauen bzw. mehrspurig ausbauen.

Innovationsministerium

Programm für junge Startups

Die Regierung hat sich der Förderung junger Talente verschrieben. Im Rahmen des Programms „Start“ können sich seit Dienstag 18- bis 35-Jährige für ...

OECD

Höheres Wachstum erwartet

Die OECD hob ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum in Ungarn von 4% im Juni nun auf 6,0% für dieses Jahr an. Demgegenüber ...

Nationalbank

Restriktive Konditionen bleiben

Die restriktiven monetären Konditionen bleiben bestehen, um sicherzustellen, dass das Inflationsziel nachhaltig erreicht wird. Dies beschloss der Währungsrat der Ungarischen Nationalbank (MNB) ...

Tesco-Chef zu Preisstopps:

Inflation noch angeheizt

Bei der Preisdeckelung für ausgewählte Grundnahrungsmittel habe man anfangs sehr wohl die gute Absicht erkannt.

Moderner Wohnen

Dächer im Fokus

Bis Ende September wurden 190.000 Wohnungen mit staatlichen Zuschüssen in Höhe von 76 Mrd. Forint modernisiert.

KMU-Erhebung

Triste Aussichten

Immer mehr KMU rechnen wegen der hohen Inflation mit Umsatzeinbußen.
1 2 3 108