Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist im II. Quartal um 13,6% geschrumpft, so heftig wie nie zuvor. Nachdem die ungarische Wirtschaft im I. Quartal noch um 2,2% wachsen konnte, ermittelte das Zentralamt für Statistik (KSH) für das I. Halbjahr einen Rückgang der Wirtschaftsleistung um 6,1% – saisonal und nach Kalendertagen bereinigt um 5,8%.

Gesundheitswesen

Immer mehr CT-Checks 

Die Zahl der in Ungarn durchgeführten CT-Untersuchungen hat seit 2010 um mehr als zwei Drittel zugenommen, informierte der Staatssekretär des Sozialministeriums, Bence Rétvári, gestützt auf Daten von Eurostat.

Orbán im Kossuth-Radio

Spezialeinheit tritt an

In seinem üblichen Freitag-Interview für das staatliche Kossuth-Radio kündigte Ministerpräsident Viktor Orbán die Aufstellung einer Corona-Spezialeinheit an, um neue Infektionsherde wie dieser Tage in Pápa so schnell es geht einzudämmen.
Weinlese_Verbraucherpreise

Verbraucherpreise

Der Kunde muss für Corona blechen

Im Juli schoss die Inflationsrate auf 3,8% in die Höhe. Das bedeutet einen Anstieg der Verbraucherpreise gegenüber dem Vormonat um 1,1%, meldete das Zentralamt für Statistik (KSH) am Dienstagmorgen. Die Experten der Notenbank erklärten die überraschend schlechten Zahlen mit den Unsicherheiten und der gestiegenen ...

Mehr

BZ+

Tourismus

Traumurlaub ohne Ausländer

Der Tourismus hat wie kaum eine andere Branche unter dem Corona­virus gelitten. Inmitten der Hauptsaison steht nun die Frage im Raum, inwieweit der Inlandstourismus die ausbleibenden Gäste aus dem Ausland kompensieren kann. Das Wetter spielt derzeit jedenfalls mit und bietet den idealen Rahmen für ...

Gesundheitswesen

„Human Rights Watch“ übt scharfe Kritik 

Das ungarische Gesundheitswesen sei nicht auf die Corona-Epidemie vorbereitet gewesen, die anzutreffenden Mängel gefährden Menschenleben, schreibt die NGO „Human Rights Watch“ in einem aktuellen Ungarn-Bericht.
BZ+

Regierungspressekonferenz

“Lage am Arbeitsmarkt ist am wichtigsten”

Die Reisefreiheit in der Corona-Krise und die Lage am Arbeitsmarkt waren zentrale Themen der üblichen Pressekonferenz, die Kanzleramtsminister Gergely Gulyás zur aktuellen Regierungssitzung am Donnerstagvormittag abhielt.
BZ+

Einzelhandel

Stagnation im Juni

Im Jahresvergleich stagnierte das Volumen des Einzelhandels, wobei Lebensmittel- und Kraftstoffhandel rückläufig waren. Den unbereinigten Daten nach erhöhte sich das Volumen um 0,8%, den bereinigten Daten nach fiel es um 0,1% gegenüber dem Juni 2019 zurück. Im I. Halbjahr erhöhte sich das Einzelhandelsvolumen bereinigt ...

Im Gespräch mit den Experten für Weltraumrecht István Sárhegyi und Tamás Darvas

Auf zu neuen Welten

Ungarn möchte seine Bemühungen in Sachen Raumfahrt ausbauen – das war in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder von Außenminister Péter Szijjártó zu vernehmen. Auf den ersten Blick scheint es vielleicht fragwürdig, warum ein so kleines Land, mit entsprechend beschränkten Mitteln, ausgerechnet in ...
Verteidigungsattaché Oberstleutnant i.G. Wolf Illner

Deutsche Botschaft Budapest

Neuer Verteidigungsattaché

Oberstleutnant i.G. Uwe Zvonar ist seit dem 1. August neuer Verteidigungsattaché an der Deutschen Botschaft Budapest.

Meistgelesene Artikel

Algenplage

Balaton wird ausgebaggert

Im westlichen Beckenbereich des Plattensees haben sich die Algen in den letzten Tagen und Wochen in einem Tempo vermehrt, dass nun Spezialschiffe an das Ausbaggern gehen müssen.

Solidaritätsdemo für index.hu

Opfer im Machtkampf der Linken?

Die undurchsichtige Entwicklung beim mit stabil über 1 Mio. Klicks täglich größten Nachrichtenportal des Landes hat am Freitagabend zu einer Solidaritätskundgebung geführt, wie sie in Ungarn seit Jahren nicht mehr zu erleben war. Organisiert von der außerparlamentarischen Momentum-Bewegung zogen die Demonstranten ins Karmeliterkloster auf ...

Nachgefragt

Deutsches Verteidigungsministerium kritisiert Orbán

Das überraschende Treffen der deutschen Verteidigungsministerin und CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer mit Ungarns Premier Viktor Orbán war uns Anlass, bei verschiedenen Stellen in Deutschland nachzufragen. Die Auskünfte dazu sind spärlich, dafür gibt es überraschende Kritik aus Berlin am Krisenmanagement Orbáns. Was steckt dahinter?

Meistkommentierte Artikel

Gesundheitswesen

„Human Rights Watch“ übt scharfe Kritik 

Das ungarische Gesundheitswesen sei nicht auf die Corona-Epidemie vorbereitet gewesen, die anzutreffenden Mängel gefährden Menschenleben, schreibt die NGO „Human Rights Watch“ in einem aktuellen Ungarn-Bericht.

Samyang Biopharm

Milliarden-Investition in Gödöllő

Das südkoreanische Unternehmen Samyang Biopharm errichtet in Gödöllő mit einem Investitionsvolumen in Höhe von 8,6 Mrd. Forint (25 Mio. Euro) ein Produktionswerk für medizinische Instrumente.

Solidaritätsdemo für index.hu

Opfer im Machtkampf der Linken?

Die undurchsichtige Entwicklung beim mit stabil über 1 Mio. Klicks täglich größten Nachrichtenportal des Landes hat am Freitagabend zu einer Solidaritätskundgebung geführt, wie sie in Ungarn seit Jahren nicht mehr zu erleben war. Organisiert von der außerparlamentarischen Momentum-Bewegung zogen die Demonstranten ins Karmeliterkloster auf ...

Kooperationspartner