hj5LNbHXTUQI u dUFibHeB2vvoo y9 Zgh8Xx1T A

Bei dieser Neueröffnung in der Nähe des Ferenciek tere handelt es sich um eine klassische Eisdiele, die jedoch durch ein besonders umfangreiches Angebot und ein schickes Retrodesign glänzt. Dieses entführt die Besucher mit knalligen Pop-Art-Bildern in die Welt der Comics.

Das in vielen unterschiedlichen Sorten – von Karamell-Schoko und Kirsche über Zimt oder Buttermais bis hin zu Eiskaffee und gesalzenem Karamell – angebotene Eis wird mithilfe von Balázs Damniczki aus Székesfehérvár hergestellt, der als ungarische Koryphäe auf dem Gebiet der Eiszubereitung gilt. Auch Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten dürfen sich freuen, denn auch laktose- und zuckerfreie Optionen stehen in der Gelateria Pichler zur Verfügung. Außer im Becher oder im Hörnchen kann man sich sein Eis hier auch ähnlich einem Sandwich in einem aufgeschnittenen Brios servieren lassen. Vom Kaloriengehalt her, ersetzt der kühle Snack dann aber fast schon die nächste Mahlzeit.

Budapest, V. Bezirk, Kossuth Lajos utca 4, Öffnungszeiten: täglich 11 bis 22 Uhr, Preis: ab 350 Forint pro Kugel, weitere Informationen finden Sie auf https://www.facebook.com/gelatopic/



Anjuna Ice Pops – Gefrorene Smoothies

Viele Jahre fristete Eis am Stiel sein Dasein in den Kühltruhen von Supermärkten und Imbissständen. Doch in den letzten Jahren erlebte diese Darreichungsform ihr glorreiches Comeback. Auf der neuen Trendwelle der „Eis am Stiel“-Salons schwimmt auch die ungarische Franchisekette Anjuna Ice Pops mit. Sie bereitet seit 2015 rein pflanzliche Speiseeisspezialitäten mit einem besonders hohen Fruchtanteil zu. Neben fruchtigen Klassikern wie Kirsche-Vanille, Himbeere-Limette, Brombeere-Zitrone oder dem Kassenschlager Erdbeer-Mango bietet Anjuna auch ausgefallenere Sorten wie etwa Himbeer-Chia-Pudding und Avokado-Estragon-Limette an. Bis hier hin alles natürlich, gluten- und laktosefrei.

Doch auf Wunsch kann man sein Eis am Stiel auch noch mit einer dünnen Schokoschicht sowie diversen Streuseln, zum Beispiel Pistazien- und anderen Nusssplitter überziehen lassen. Serviert wird das Ganze in einem praktischen Pappschiffchen, das vor Rumgetropfe schützt. Anjuna-Eisdielen gibt es mittlerweile gleich an fünf verschiedenen Orten in Budapest und sogar am Plattensee in Balatonfüred.

Budapest, XIII. Bezirk, Pozsonyi út 5 (nur eine von vielen Filialen), Öffnungszeiten: täglich 11 bis 22 Uhr, Preis: ab 840 Forint pro Eis, weitere Informationen finden Sie auf https://anjunapops.com



Cloud 9 – Vollendete Schönheit im Becher

Der Genuss der tiefgekühlten Spezialitäten dieser neuen Budapester Eisdiele wird sie nicht nur auf Wolke 7, sondern noch zwei Stufen darüber, auf Wolke 9, schweben lassen. So suggeriert es zumindest der Name, der erst vor rund zwei Monaten in der Arany János utca eröffneten Dessertbar Cloud 9.

Angeboten werden hier vegane Eiscremekreationen in vorgefertigten Bechern. Diese enthalten eine Menge, die so etwa zwei bis drei Kugeln entspricht und besonders aufwendig mit Streuseln, Fruchtstücken und sogar kleinem Gebäck dekoriert ist. Die Betreiber der Eisdiele kommen nach eigenen Aussagen aus der Welt der klassischen Desserts und wollten mit Cloud 9 ein neues Konzept für ein Premium-Eisdessert kreieren.

Die Geschmackskombinationen in jedem Becher sind durchdacht und keinesfalls beliebig zusammengewürfelt. Sie sollen die Geschmacksnerven der Kunden auf jeweils ganz eigene Art herausfordern. Eben deshalb kann man sich in dieser Eisdiele auch nicht sein eigenes Eis zusammenstellen. Was man an Entscheidungsfreiheit verliert, gewinnt man jedoch in Form eines besonderen kulinarischen Erlebnisses, welches das Eisessen auf Feinschmeckerniveau hebt.

Budapest, V. Bezirk, Arany János utca 15, Öffnungszeiten: täglich 11 bis 20:30 Uhr, freitags und samstags bis 21:30 Uhr, Preis: ab 980 Forint pro Becher, weitere Informationen finden Sie auf www.cloud9-desserts.com



Fragola – Bewährter Genuss

Fragola ist bereits seit einigen Jahren eine der beliebtesten Eissalonketten. In der ungarischen Hauptstadt gibt es schon mehr als zehn Filialen. Was Fragola so beliebt macht, ist unter anderem, dass sich die Kette durch eine gleichbleibend hohe Qualität auszeichnet. Zudem ist die Auswahl groß und teilweise auch etwas kühner als man es in klassischen Eisdielen gewöhnt ist. Serviert wird von figurschonenden Sorten wie Zitrone, Rhabarber und Ingwer bis hin zu wahrem Hüftgold wie Walnuss (mit über 100 Kalorien pro Kugel!) alles, was sich zu Eiscreme verarbeiten lässt. Sogar gesalzene Erdnuss und Gorgonzola. Außerdem werden auch Sorten mit Superfood wie etwa Acerola oder Goyaba sowie laktose- und zuckerfreie Optionen angeboten.

Budapest, II. Bezirk, Csévi utca 7 (nur eine von vielen Filialen), Öffnungszeiten: täglich 11 bis 19 Uhr, samstags und sonntags bis 20 Uhr, Preis: ab 300 Forint pro Kugel, weitere Informationen finden Sie auf www.fragolafagylaltozo.hu/



Street Cakes – Ungarischer geht’s nicht

Die Betreiber dieser Kürtőskalács-Bäckerei lassen bei sommerlichen Temperaturen niemanden in die – in diesem Fall wortwörtliche – Röhre gucken. Mit viel Kreativität verwandeln sie die eigentlich warm genossene ungarische Teigspezialität in ein erfrischendes Dessert. Dafür werden die etwas spitzer zulaufenden Baumstriezel einfach mit Eiscreme gefüllt. Doch nicht nur das: Auf Wunsch können Kunden den Kürtőskalács vorab von Innen mit Nutella bestreichen oder mit einer Schicht Pudding füllen lassen. Doch auch das Eis kann noch mit weiteren Extras ausgestattet werden – von der hausgemachten Schlagsahne und bunten Streusel über Fruchtstücke, Oreos und M&Ms bis hin zu flüßiger Karamell-, Schoko oder Erdbeersauce sind der Fantasie bei der Dekoration des eigenen Traumeises keine Grenzen gesetzt. Achtung: Nichts für Kalorienzähler.

Budapest, VI. Bezirk, Andrássy út 61, Öffnungszeiten: täglich 12 bis 20 Uhr, Preis: ab 850 Forint, weitere Informationen finden Sie auf https://www.facebook.com/strcakes/

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Blue Fox The Bar präsentiert neues Cocktailmenü

Sommerlich frisch und ökologisch grün

Geschrieben von Katrin Holtz

Klimagipfel, Klimaproteste und Klimakiller – in diesem Sommer, so scheint es, geht am Thema Klima…

Lucky Chops live in Budapest

Blasmusik, die mitreißt

Geschrieben von Katrin Holtz

Obwohl Blasmusik ja allgemein als eher altbacken gilt, schafft es die US-amerikanische Musikgruppe…

VR Tours Budapest

Virtuelle Zeitreise durch die Geschichte der ungarischen Hauptstadt

Geschrieben von Michelle Dörner

Majestätisch prangt er über der ungarischen Hauptstadt: Der Palast auf dem Budaer Burgberg zählt…