p DS81vV r76y4YC7qb6Vg8G TUYlL8 wJvo9 1Tm6Q1HGHD4 W1bJ9k 70Iu2az QkqviWWmaxv RM iqdG 7lsoUN0QJht YX23 Qn s5 x7 ZnoOj UoSgAJgVOfiMoqt3V7OFVqIfEJSlz40LhtQjf a8lmHkC5RxID3laFaQQ rV89rDqZ3U2MH BPh8pJo X QmIFY4N8l1JisZ 58SA xlfL 5rJvEMZMU8oZ4GH bfLFhE8I22JVJrdH4 ECHB MTk5d RrpQ j k i71T4s log kYCU a30ISSGRjjpWLCQ XfTChP2IZdW8hBPeQpjael5lFz ZaAnQ0Yjz55vaCH3bo D nIN TTSWNXgS9r3s vtV a1o3 nA H k9 MTjJQOtIVBvj2Ggkpy9DUrxOl3qoAowrunHQUg yq8X0BxYF730b U2C8

Ein anderer kreativer Staatsbürger versuchte sich ebenfalls an einer Plakat-Reinterpretation: Dafür listete er Tatsachen auf, die aus seiner Sicht wesentlich relevanter sind, als jene, die die Regierung propagiert. Unter das Konterfei Premier Viktor Orbáns packte er eine Liste der Dinge, die das Regierungsoberhaupt seiner Ansicht nach nicht beabsichtige. So sei es nicht Orbáns Absicht den Euro einzuführen oder die welthöchste Mehrwertsteuer zu senken. Weiterhin habe er nicht vor, die Löhne auf EU-Niveau zu bringen oder sich der EU-Staatsanwaltschaft anzuschließen; und auch das marode Gesundheitssystem stehe nicht auf der To-do-Liste des Premiers.


Humor als Gegenmittel

Die Satire-Partei MKKP („Ungarische Partei des zweischwänzigen Hundes”) behauptet in ihren Memes wiederum, dass Brüssel dafür verantwortlich sei, dass Sie nie die passenden Deckel für Tupperdosen finden. Und raten Sie mal, wer laut MKKP dafür verantwortlich ist, dass mal wieder der Toilettensitz nicht runtergeklappt wurde. Richtig! Brüssel.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Verhältnis zu den ungarischen Minderheiten in den Nachbarländern

Wende in der Regierungspolitik

Geschrieben von Edit Oltay

Seit 2010 fanden große Veränderungen in der Politik der ungarischen Regierung gegenüber ungarischen…

Weltschachfestival in Budapest

Ein Brettspiel, das verbindet

Geschrieben von RA

Weit mehr als eine Sportart, das ist Schach nicht nur in den Augen von Judit Polgár. Und wer sollte…

Energiesektor

Neuordnung mit E.ON, MVM und Opus

Geschrieben von Rainer Ackermann

In der vergangenen Woche kam es zu einer massiven Neuordnung des ungarischen Energiesektors. E.ON…