1940 als Sohn eines Bergarbeiters in Wales geboren, entdeckte Thomas John Woodward alias Tom Jones seine Leidenschaft zum Singen bereits in seiner Kindheit und Jugend – zunächst im örtlichen Kirchenchor doch schon bald als Sänger seiner eigenen Band, The Senators. 1963 startete er seine Solokarriere. Doch obwohl er bereits im selben Jahr seine erste Platte aufnahm, ließ der Erfolg noch etwas auf sich warten. Fast zwei Jahre tingelte er als Clubsänger unter dem Pseudonym „Tiger Tom“ – der ihm als Spitzname bis heute erhalten blieb – durch walisische Arbeiterkneipen und ab 1964 durch Londoner Bars.

1965 gelang ihm mit der Single „It´s not Unusual“ der Durchbruch. In den folgenden Jahren eroberte er mit vielen weiteren Hits – von „What’s New, Pussycat?“ und „Thunderball“ über „Delilah“ und „Help Yourself“ bis hin zu „She’s a Lady“ und „Sexbomb“ – nicht nur die britische Musikwelt, sondern die weltweiten Charts. Dabei ließ seine Karriere mit zunehmenden Alter keineswegs nach – ganz im Gegenteil: Seine besten Kritiken und Verkäufe erzielte der walisische Musiker im Alter von 59 Jahren mit seinem 1999 erschienenen Studioalbum „Reload“, mit fünf Millionen verkauften Platten sein erfolgreichstes Werk.

Vielseitiges Konzert für Jung und Alt

Besonders unter den Damen erfreute sich Jones mit seinen hautengen Hosen und dem offenen Hemden durch das die üppige Brustbehaarung hervorlugte, immer schon großer Beliebtheit. Und auch heute noch spielt der mittlerweile ergraute „Tiger“ bei seinen Bühnenperformances gerne mit seiner animalischen Anziehungskraft. Davon können sich Fans in Ungarn am 22. Juni auch selbst überzeugen. Denn dann kommt der 2006 von ihrer Majestät der Queen zum Ritter geschlagene Sänger in die László-Papp-Sportarena nach Budapest.

Dank Jones einzigartiger Fähigkeit, das Pop-Genre, welches er nun schon seit so vielen Jahrzehnten entscheidend mitgestaltet, mit Einflüssen aus anderen Musikrichtungen anzureichern, verspricht es ein vielseitiges Konzert zu werden. Das Publikum erwartet nicht nur ein Best-of der beliebtesten Songs des Walisers. Jones, der in seiner langen Karriere schon mit Größen wie Elvis, Frank Sinatra, Ray Charles, Ella Fitzgerald, Stevie Wonder und Robbie Williams zusammengearbeitet hat, ist bekannt dafür, sich nur zu gern an Neuinterpretationen bekannter Welthits zu versuchen. Doch egal, was er singt – der Mann hat den Rhythmus in der Hüfte und den Blues in der Stimme, und begeistert damit Jung und Alt.

Tickets für das bestuhlte Konzert in Budapest gibt es auf www.livenation.hu und www.funcode.hu


Tom Jones am 22. Juni 2019 in der László-Papp-Sportarena

Budapest, XIV. Bezirk, Stefánia út 2

Tickets ab 13.900 Forint

Weitere Informationen finden Sie auf www.tomjones.com

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Ungarn-Kroatien

Engere Zusammenarbeit der Energiemärkte

Geschrieben von BZ heute

„Die Errichtung des LNG-Terminals auf der kroatischen Insel Krk liegt in Ungarns Interesse“,…

Mátka im VII. Bezirk

Ungarisch ist wieder cool

Geschrieben von Katrin Holtz

Meine Mutter sagt immer, wenn man nur lange genug wartet, kommt alles irgendwann wieder in Mode.…

„30 Jahre nach dem Mauerfall“ - Gesprächsrunde am Goethe-Institut Budapest

„Der Systemwechsel begann in Ungarn bereits Mitte 1987“

Geschrieben von Nina Barth

Wie sieht es 30 Jahre nach dem Mauerfall in Ungarn aus? Unter anderem dieser Frage wurde bei einer…