Daran beteiligte sich nach Gewerkschaftsangaben wie schon beim Warnstreik am vorigen Freitag praktisch die komplette zum Schichtbetrieb eingeteilte Belegschaft. Die AHFSZ möchte die Tarifverhandlungen fortsetzen, erhielt vom Management aber als frühestmöglichen Zeitpunkt nur einen Termin für Freitagnachmittag.

Die Fortsetzung der Tarifverhandlungen bekräftigte am Donnerstagnachmittag gegenüber der amtlichen Nachrichtenagentur MTI auch das Management von Audi in Győr. Demnach bemühe sich die Geschäftsleitung weiterhin, so rasch wie möglich einen für beide Parteien zufriedenstellenden Kompromiss zu schließen, der die Rentabilität der Audi Hungaria und die langfristige Stabilität der Arbeitsplätze bei dem Unternehmen garantiere.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Wandertagung der Ökonomen

Wenn zwei sich streiten …

Geschrieben von Rainer Ackermann

Zwei Lenker der Wirtschaftspolitik sind in den letzten Tagen mächtig aneinandergeraten:…

Rezension: Ungarn-Jahrbuch 34 (2018)

Fast 500 Jahre auf 344 Seiten

Geschrieben von F.P.

Das im Mai 2019 erschienene Ungarn-Jahrbuch präsentiert mit seinem 34. Band eine breite und…

EUREM EnergieManager Qualifizierung

Einsparungen - schnell, leicht und effizient

Geschrieben von W.Z.

Die energie- und kosteneffiziente Inbetriebnahme von Gebäuden und Technologien ist für alle…