Daran beteiligte sich nach Gewerkschaftsangaben wie schon beim Warnstreik am vorigen Freitag praktisch die komplette zum Schichtbetrieb eingeteilte Belegschaft. Die AHFSZ möchte die Tarifverhandlungen fortsetzen, erhielt vom Management aber als frühestmöglichen Zeitpunkt nur einen Termin für Freitagnachmittag.

Die Fortsetzung der Tarifverhandlungen bekräftigte am Donnerstagnachmittag gegenüber der amtlichen Nachrichtenagentur MTI auch das Management von Audi in Győr. Demnach bemühe sich die Geschäftsleitung weiterhin, so rasch wie möglich einen für beide Parteien zufriedenstellenden Kompromiss zu schließen, der die Rentabilität der Audi Hungaria und die langfristige Stabilität der Arbeitsplätze bei dem Unternehmen garantiere.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Theateraufführung der Österreichischen Schule Budapest

Schüler begeistern mit Bühnenwerk frei nach Paul Watzlawick

Geschrieben von Nina Barth

In der Bibliothek der Österreichischen Schule in Budapest führten 12 Schüler der Theatergruppe THEO…

5G-Koalition

Staatliche Rolle beim Netzausbau

Geschrieben von BZ heute

„Der Staat muss eine Rolle beim Ausbau der Infrastruktur des 5G-Netzes übernehmen, um den Prozess…

Haushaltsentwurf für 2020

Historisches Defizitziel, de facto Nullsaldo

Geschrieben von Rainer Ackermann

Die Förderung der Familien und der Schutz der Unternehmen stehen im Mittelpunkt der Vorlage zum…