Daran beteiligte sich nach Gewerkschaftsangaben wie schon beim Warnstreik am vorigen Freitag praktisch die komplette zum Schichtbetrieb eingeteilte Belegschaft. Die AHFSZ möchte die Tarifverhandlungen fortsetzen, erhielt vom Management aber als frühestmöglichen Zeitpunkt nur einen Termin für Freitagnachmittag.

Die Fortsetzung der Tarifverhandlungen bekräftigte am Donnerstagnachmittag gegenüber der amtlichen Nachrichtenagentur MTI auch das Management von Audi in Győr. Demnach bemühe sich die Geschäftsleitung weiterhin, so rasch wie möglich einen für beide Parteien zufriedenstellenden Kompromiss zu schließen, der die Rentabilität der Audi Hungaria und die langfristige Stabilität der Arbeitsplätze bei dem Unternehmen garantiere.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Die linke Seite: Kommentar zur geplanten Nationalen Konsultation

Lernen bis zum Tode

Geschrieben von Imre Para-Kovács

Die Regierungskommunikation hat den Bogen von Segregation in Schulen zu Lehrer schlagenden…

Rede zur Lage der Nation

Orbáns Masterplan für seine Wiederwahl

Geschrieben von Boris Kálnoky

Viktor Orbán regiert Ungarn seit zehn Jahren erneut. 2022 will er wieder siegen – aber mit teilweise…

EU-Sondergipfel

Ambitionierter Haushalt vonnöten

Geschrieben von BZ heute

Der Sondergipfel der EU-Staats- und Regierungschefs zur Verabschiedung des Haushalts für 2021-2027…