Im Mittelpunkt der Gespräche standen die Kriminalität sowie die Flüchtlingsfrage. Was die Kriminalstatistik angeht, würden beide Länder gut dastehen. Herrmann lobte das gute Miteinander der bayerischen und der ungarischen Polizei. Zum diesjährigen Oktoberfest kommen - wie schon in den vergangenen Jahren - Taschendiebfahnder der ungarischen Polizei in die bayrische Landeshauptstadt, um gerade der Kriminalität ihrer Landsleute, aber auch anderer entgegenzuwirken, kündigte Herrmann an.

Beide Minister betonten, wie wichtig es ist, die EU-Außengrenzen zu kontrollieren und zu schützen. Pintér versprach jene Flüchtlinge aus Deutschland zurückzunehmen, die in Ungarn erstmals EU-Boden betreten haben, berichtete der Bayrische Rundfunk. Flüchtlinge aber, die aus einem anderen EU-Land kommen - für die sei Ungarn nicht verantwortlich. Daher halte Ungarn das Dublin-Abkommen zu 100% ein, sagte Pintér.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Parlament

Haushalt für 2020 steht

Geschrieben von BZ heute

Das Parlament hat am Freitag auf seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause den Haushaltsplan für…

Audi Hungaria Schule Győr

Dreifacher Erfolg für erste Absolventen des beruflichen Zweigs

Geschrieben von Rita Solymár

Im Rahmen einer Feierstunde wurde den Absolventen der kaufmännischen Berufsausbildung…

Eleche im IX. Bezirk

Süße Versuchung aus Südamerika

Geschrieben von Katrin Holtz

Kennen Sie Dulce de leche? Die klebrige braune Creme ist so etwas wie das Nutella Südamerikas.…