Innovative Lösungen sichern Effizienz und Umweltverträglichkeit des Dreizylindermotors, z. B. der Turboauflader mit höherer Leistung und der motornahe Ottopartikelfilter. Dieser reduziert die Partikelemission der direkteinspritzenden Ottomotoren um bis zu 90%. Der Dreizylindermotor wird in verschiedenen Modellen des VW-Konzerns genutzt, so im Audi A3, VW Golf, Seat Leon oder im Seat Ateca.

Für die Produktion der Dreizylindermotoren hat Audi Hungaria die mechanische Bearbeitung sowie die Montagelinie umgebaut. Die Mitarbeiter können jetzt parallel vier verschiedene Motorenvarianten auf der damit flexibelsten Motoren-Montagelinie des Audi-Konzerns fertigen.

„Mit unseren 6.000 Mitarbeitern in der Motorenproduktion fertigen wir jährlich rund 2 Mio. Motoren. Damit sind wir einer der weltweit größten Motorenproduzenten“, sagte Herbert Steiner, Vorstand Produktion Motoren der Audi Hungaria Zrt. „Derzeit produzieren wir Drei-, Vier-, Fünf-, Sechs-, Acht- und Zehnzylindermotoren und beliefern 32 Produktionsstandorte des VW-Konzerns.“

2018 erweitert Audi Hungaria das Produktportfolio der Motorenproduktion um die zukunftsweisenden E-Motoren. Hierfür sind die Vorbereitungen zum Start der Serienfertigung in vollem Gange.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Hohe ungarische Auszeichnung für österreichischen Historiker

Aufklärung über das Schicksal von nach Russland deportierten Ungarn

Geschrieben von Reinhard Olt

600.000 ungarische Soldaten und Zivilinternierte traten infolge des 1945 beendeten Zweiten…

BZ-Serie „30 Jahre friedliche Revolution“ / Gespräch mit der Fotografin Piroska Nagy

„Ich fühlte den Beginn des Ende“

Geschrieben von Sarah Günther

Die ungarische Amerikanerin Piroska Nagy (geb. 1962) fing mit ihren Fotos die Umbruchszeit in…

Die Letzte Seite: Schnee im Dezember

Kann ja keiner mit rechnen!?

Geschrieben von EKG

Der Winter präsentierte sich zu Beginn der Woche in voller Pracht. Schneeflocken trudelten vom…