Mit dieser Investition werde Ungarn als eine der Hochburgen der europäischen Automobilindustrie gestärkt. Die Automobilindustrie ist das Flaggschiff bei der Umstellung auf das digitale Zeitalter – somit ist Ungarn in diesem Bereich wettbewerbsfähig, erklärte Szijjártó. Die Automobilindustrie ist eine der innovativsten Branchen und im neuen Wirtschaftszeitalter der Schlüssel zum Erfolg. REHAU-Automotive gehöre zu den wichtigsten Zulieferunternehmen der Branche. Grund für die Investition auf der grünen Wiese in Újhartyán ist der Bau des zweiten Mercedes-Werkes in Kecskemét, für das REHAU-Automotive einer der wichtigsten Zulieferer ist. Die Regierung gewährt für die Investition Fördermittel von 7,1 Mrd. Forint. Die ungarische Fahrzeugindustrie hat 2017 mit einem Produktionswert von über 8.000 Mrd. Forint einen historischen Rekord aufgestellt. In der Branche sind bereits ca. 165.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Gesellschaft erweitert neben der Investition in Újhartyán auch ihren Standort in Győr aufgrund des steigenden Bedarfs von Audi. Der Personalbestand von 400 Mitarbeitern wird um 75 neue Jobs aufgestockt.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Parlamentsdebatte zu Kommunalwahlen

Orbán sieht sich als Sieger

Geschrieben von BZ heute

Das Parlament ging am Montag in seine Herbst-Sitzung. Ministerpräsident Viktor Orbán bekräftigte…

Die Letzte Seite

Post von Őrsi

Geschrieben von Jan Mainka

Das bunte Oppositionsbündnis witterte bei den Kommunalwahlen diesmal so sehr Morgenluft oder…

IWF + Weltbank

Neues Kapitel in den Beziehungen

Geschrieben von BZ heute

„Ungarn und der Internationale Währungsfonds (IWF) schlagen ein neues Kapitel ihrer Beziehungen…