Péter Juhász führt wiederum die Landesliste der Partei an. Szigetvári zufolge sei Együtt die einzige Partei, die die Wähler als „mündige Bürger“ ansieht. Deswegen wird sie nicht die Praxis der anderen Parteien der vergangenen Jahre fortführen, das Volk zu verdummen und unhaltbare Versprechen zu machen. Bei den Wahlen im Frühjahr wird es darum gehen, ob das Orbán-Regime gestürzt werden kann und eine aus linken, grünen und liberalen Parteien bestehende Koalition die Mehrheit erlangt. Együtt werde gleichermaßen im Zeichen der Zusammenarbeit und Erneuerung politisieren.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Verhältnis zu den ungarischen Minderheiten in den Nachbarländern

Wende in der Regierungspolitik

Geschrieben von Edit Oltay

Seit 2010 fanden große Veränderungen in der Politik der ungarischen Regierung gegenüber ungarischen…

Weltschachfestival in Budapest

Ein Brettspiel, das verbindet

Geschrieben von RA

Weit mehr als eine Sportart, das ist Schach nicht nur in den Augen von Judit Polgár. Und wer sollte…

Energiesektor

Neuordnung mit E.ON, MVM und Opus

Geschrieben von Rainer Ackermann

In der vergangenen Woche kam es zu einer massiven Neuordnung des ungarischen Energiesektors. E.ON…