Wer kennt ihn nicht: rockige Stimme, einzigartiger Humor, Haare, die in alle Himmelsrichtungen abstehen, in den 70er-Jahren der Schwarm vieler Frauen. Richtig! Die Rede ist von Sir Rod Stewart, einem der beliebtesten und berühmtesten britischen Pop- und Rocksänger weltweit. In seiner mehr als fünf Dekaden umspannenden Karriere verkaufte der erst 2016 für seine langjährigen Erfolge in der Musikbranche und seinen Einsatz für verschiedene wohltätige Zwecke von Königin Elisabeth II. in den Ritterstand erhobene Musiker über 200 Millionen Alben.

Am 29. Januar 2018 kommt er nach acht Jahren wieder in die ungarische Hauptstadt. In der Budapest Aréna wird er alte und neue Songs vorstellen. Ein besonderes Highlight: Auch die im August 2017 erschienene neue Version des Tanzhits „Da Ya Think I’m sexy“ wird zum Programm dieses Abends dazugehören. Da werden die Besucher gar nicht anders können, als sich zum Beat der Musik zu bewegen. Die Neuauflage des Liedes brachte er in Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Erfolgsband DNCE heraus. Mit ihrem Auftritt rockte das Gespann bereits die „MTV Video and Music“-Awards 2017.

Andere bekannte Lieder Stewarts sind „Sailing“, „The First Cut is the Deepest“, „Rhythm of my Heart“ und „Maggie May“. Sechs seiner Alben schafften es im Vereinigten Königreich auf Platz 1 der Album-Charts, von seinen 62 Singleauskoppelungen landeten ebenfalls sechs auf Platz 1 der Single-Charts. In den USA schafften es 16 seiner Singles in die Top Ten.

Heute gar nicht mehr vorstellbar: Als Kind wollte der Sänger mit den schottischen Wurzeln eigentlich Profifußballer werden. Ab 1960 widmete er sich jedoch zur Freude vieler Fans ganz der Musik. Im Jahre 1975 schaffte er mit seinem Hit „Sailing“ auch in Deutschland den Durchbruch.

Tickets für die Show in Budapest finden Sie unter www.livenation.hu und www.ticketpro.hu

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Parlament

Der letzte Tag in der Demokratie?

Geschrieben von BZ heute

Das Parlament hat am Montagnachmittag mit klarer Zweidrittelmehrheit das Gesetz über den Schutz…

Ungarischer Alltag in Zeiten der Coronavirus-Epidemie

Self-made-Masken und Tele-Seelsorge

Geschrieben von G. F.

Wohin man auch schaut, die Welt ist nicht mehr dieselbe. Wir sprachen mit Ungarn und Expats darüber,…

Die letzte Seite

Schnee im März? Das hatten wir doch schon mal!

Geschrieben von EKG

Erinnern Sie sich noch an den plötzlichen Wintereinbruch am 15. März 2013? Damals stand die…