Die Autorin selbst ist bekennender Ungarn-Fan und lebt seit mehreren Jahren in der ungarischen Puszta. Neben ihrer Arbeit als Internet-Autorin hat sie nun ein Buch verfasst, das sich wohltuend von üblichen Ratgebern unterscheidet. Es ist unterhaltsam zu lesen, mit einer Prise Humor gewürzt und behandelt vom Hauskauf bis hin zur ärztlichen Versorgung alle wichtigen Themen. Man merkt, dass die Autorin selbst vor Ort ist und viele der geschilderten Situationen offenbar aus eigener Anschauung kennt.

So kommt dann ein Buch zustande, das sich für Auswanderungswillige als ausgesprochen hilfreich erweist. Und genau das bezweckt die Autorin. Sie möchte Menschen helfen, die sich für das Auswandern nach Ungarn interessieren und damit möglichst vielen Leuten ihre Wahlheimat näher bringen. Das ist ihr offenbar gelungen, denn das Mitte Mai erschienene Buch stand bereits vier Wochen auf der Bestsellerliste bei Amazon auf Platz eins der Fachbücher über Ungarn, und die Lesermeinungen sind voll des Lobes. Nur eines der Zitate: „Auswandern ohne dieses Buch geht gar nicht.“ Eine Meinung, der ich mich voll und ganz anschließe. Die Autorin gibt Tipps zum Immobilienerwerb, erläutert das Prozedere beim Anmelden in der neuen Heimat, geht auf das Ummelden eines Fahrzeugs ein und ermuntert dazu, die ungarische Sprache wenigsten so weit zu erlernen, dass man sich in Alltagssituationen verständigen kann.

Weitere Kapitel beschäftigen sich mit den Sitten des Landes und mit seinen kulinarischen Spezialitäten, mit dem Alltag in Ungarn von Feiertagen bis zu Ladenöffnungszeiten. Die Handwerkersituation wird angesprochen, ebenso wie die Punkte, die man beachten sollte, wenn man mit dem Auto in Ungarn unterwegs ist. Das Thema Geldwechseln, Banken und Versicherungen wird ebenfalls behandelt, und es wird auch die Situation beleuchtet, die sich ergibt, wenn der Auswanderungswillige noch nicht im Rentenalter ist und in Ungarn seinen Lebensunterhalt verdienen muss. Die Autorin wendet sich unter anderem auch an Leser, die mit schulpflichtigen Kindern nach Ungarn auswandern möchten und stellt das ungarische Schulsystem vor. Sie lädt zu Thermalbadefreuden ein und beschreibt das ungarische Gesundheitssystem von Krankenkasse bis Seniorenresidenzen.

Das Buch ist mit seinen 120 Seiten kein dicker Wälzer, kommt handlich und kompakt im DIN-A4-Taschenbuchformat daher und ist prall gefüllt mit Informationen, die der Leser nun komprimiert an die Hand bekommt. Einfach aufschlagen und nachlesen. Was das Buch außerdem auszeichnet, ist die gelungene Covergestaltung und die Hochglanzoptik.

Das Buch kann zum Preis von 12,90 Euro unter anderem über Amazon bezogen werden. Außerdem ist auch eine Bestellung direkt bei der Autorin möglich: autorin.cornelia.rueckriegel@gmail.com.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Ungarn-Kroatien

Engere Zusammenarbeit der Energiemärkte

Geschrieben von BZ heute

„Die Errichtung des LNG-Terminals auf der kroatischen Insel Krk liegt in Ungarns Interesse“,…

Mátka im VII. Bezirk

Ungarisch ist wieder cool

Geschrieben von Katrin Holtz

Meine Mutter sagt immer, wenn man nur lange genug wartet, kommt alles irgendwann wieder in Mode.…

„30 Jahre nach dem Mauerfall“ - Gesprächsrunde am Goethe-Institut Budapest

„Der Systemwechsel begann in Ungarn bereits Mitte 1987“

Geschrieben von Nina Barth

Wie sieht es 30 Jahre nach dem Mauerfall in Ungarn aus? Unter anderem dieser Frage wurde bei einer…