Auch wenn sich das erst im Oktober 2016 eröffnete La Parrilla im Erdgeschoss des Iberostar Grand Hotel Budapest, einem Boutiquehotel mit 5-Sterne-Service, befindet, handelt es sich hier nicht etwa um eine exklusive Gastronomieerfahrung, die nur den Hotelgästen vorbehalten wäre. „Wir freuen uns besonders auch darüber Einheimische und Gäste von der Straße bei uns zu begrüßen“, betont Restaurantmanager Gergely Bálint Bak, „hier kann jeder einfach reinkommen und sich selbst von unserem ausgezeichneten Service überzeugen.“

„Iss, trink und sei glücklich!“

Das Restaurant beruft sich in seiner Unternehmensphilosophie auf den vor allem bei den Bewohnern des Mittelmeerraumes beliebten Lebensvorsatz: „Iss, trink und sei glücklich!“ Umzusetzen versucht man das im La Parrilla natürlich vor allem durch eines: Eine unschlagbare Auswahl typisch mediterraner Speisen und eine lange Liste exklusiver Weine.

#

Dabei beschränkt sich das Restaurant aber keinesfalls nur auf die iberische Küche, wie es der spanische Name „La Parrilla“, eine typische Bezeichnung für ein Grillrestaurant in la España, vielleicht vermuten lässt, sondern auf Rezepte aus dem gesamten Mittelmeerraum.

Dazu gehören im Bereich der Vorspeisen etwa Appetitanreger wie die Platte mit Ibérico-Schinken, Toskanische Tomatensuppe oder hausgemachten Ravioli. Doch auch bei den Hauptgerichten setzt sich das Thema fort: cremiges Tomatenrisotto mit Shrimps, Dry-Aged-Steaks und Pastaspezialitäten wie etwa das von der Insel Sardinien stammende Frigula, welches mit mediterranem Gemüse und Schafskäse serviert wird.

Kulinarisches vom Lavasteingrill

Die wahren Stars der Speisekarte sind jedoch die Spezialitäten vom Lavasteingrill. Auf Lavasteinplatten statt über Kohle zu grillen ist in den letzten Jahren eine in der professionellen Gastronomie immer beliebtere Zubereitungstechnik. Sie hat nicht nur den Vorteil, dass sich die Hitze beim Garen gleichmäßiger verteilt, sondern dass beim Grillen auch kein giftiger Rauch durch Verbrennung von Kohle entsteht, daher gilt der Lavasteingrill auch als die gesündere Alternative. Im La Parrilla landen etwa Schweinesteaks vom Mangalica, Filet Mignon vom Omaha-Rind, aber auch Hühnerbrust oder Lachssteaks auf den feurig heißen Lavasteinplatten. Wer das nötige Kleingeld mitbringt, kann sich auch ein zuvor 60, 90 oder gar 120 Tage trocken abgehangenes Ribeye-Steak auf dem Lavasteingrill brutzeln lassen.

#

Ein Restaurant für jede Tageszeit

Doch das La Parilla ist nicht nur eine Option für ein romantisches Abendessen. Als eines der wenigen Lokale der Gegend bietet es täglich bereits ab 7 Uhr ein reichhaltiges Frühstück an. Dabei können Gäste entweder vom angebotenen Büfett Gebrauch machen oder à la carte zwischen verschiedenen internationalen Frühstücksspezialitäten, wie Armer Ritter, verschiedenen Eiergerichten oder English Breakfast wählen. Zwischen 12 und 15 Uhr bietet das Restaurant von Montag bis Freitag dann mit seinem Business-Lunch-Angebot auch eine tolle Möglichkeit für die Mitarbeiter der umliegenden Büros und Botschaften oder alle, die sich gerade in der Nähe befinden, ein hochwertiges und trotzdem erschwingliches Mittagessen zu genießen. Dabei kann gleich zwischen mehreren „Empfehlungen des Chefkochs“ oder auch den Speisen auf der ungarischen Spezialitätenkarte gewählt werden.

#

Am besten genießt man dazu noch ein gutes Glas Wein, denn hier liegt eine weitere Stärke des La Parrilla. Das mediterrane Restaurant hat laut Restaurantmanager Bak 78 verschiedene Weine im Angebot, darunter zahlreiche ungarische Spitzenweine, aber auch edle Tropfen aus vielen Anbauregionen der Erde, etwa aus Neuseeland, Frankreich, Spanien oder Südamerika. Ein kleines Highlight mit Starappeal ist dabei der französische Miraval-Wein vom Weingut der Hollywoodstars Angelina Jolie und Brad Pitt. 2012 und 2013 wurde dieser sogar vom Fachportal Wine Spectator zum besten Rosé der Welt erkoren. Wenn Ihnen also nach ein bisschen Hollywoodglamour ist, sollten Sie es nicht verpassen, im La Parrilla nach diesem besonderen Tropfen zu fragen. Doch auch in Sachen Cocktailauswahl muss sich das Restaurant nicht verstecken. Die von geschulter Hand zubereiteten und edel dekorierten Erfrischungen können unter anderem an der separaten Cocktailbar des Lokals genossen werden.

#

La Parrilla

Budapest, V. Bezirk, Szabadság tér 4

Öffnungszeiten: täglich 7 bis 23 Uhr

Reservierungen unter +36-1-269-0834

Weitere Informationen unter www.laparrilla.hu


Preise

Vorspeisen und Suppen: 1.700 bis 4.500 Forint

Hauptgerichte: 1.900 bis 14.900 Forint

Desserts: 1.900 bis 2.600 Forint

Mittagsangebot (2 oder 3 Gänge): 3.200 / 3.900 Forint


Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Junges ungarisches Design: INQ concept

„Weniger ist mehr”

Geschrieben von Cindy Strauss

Selbstbewusstsein, Zielstrebigkeit und Komfort – das alles strahlt Éva Marillai sofort aus. Kein…

Englischsprachiger Buchclub im Buchcafé Massolit

Wie ein offenes Buch

Geschrieben von Patricia Rocha Dias

Ein Buch. Ein Café. Eine Mission: Nämlich gemeinsam einen spannenden Roman zu diskutieren. Dafür…

Tierschutzverein Herosz in Budapest

„Ich bete für jedes Tier“

Geschrieben von Emely Schalles

Der Tierschutzverein Herosz ist einer von mehreren in Budapest, der verwaiste oder misshandelte…