Doch nicht nur die ungarische Königin war auf den Hund gekommen, die Liebe zu den Vierbeinern blickt in Ungarn auf eine lange Tradition zurück. Jahrhundertelang war der Pumi, Komodor, Mudi und Kuvasz dem Hirten in der Puszta ein ebenso treuer Gefährte, wie der Vizsla dem Jäger. Seit die Hundehaltung auch in der Stadt salonfähig geworden ist, kommt allein in Budapest auf jeden vierten Stadtbewohner ein Hund. Im ganzen Land soll ihre Zahl 2,5 Millionen betragen – Ungarn, ein Land der Vierbeiner.

Was Sie über die Hundehaltung in Ungarn wissen sollten, das erfahren Sie hier.

Ohne „Chip“ gehts nicht!

Seit 2013 gilt es in Ungarn als verpflichtend, jeden Hund mit einem Mikrochip zu versehen und damit zu registrieren. Mithilfe des reiskorngroßen Chipimplantats kann nicht nur die Adresse des Besitzers eingetragen und Auskunft darüber gegeben werden, welche Impfungen und Behandlungen der Hund erhalten hat – auch für Reisen ins Ausland ist der Chips unerlässlich. Eine Chipimplantation wird von jedem Tierarzt durchgeführt; die Kosten hierfür belaufen sich auf ca. 15 Euro. Die Pflicht zum „chippen“ sollten Sie in Ungarn auf jeden Fall ernst nehmen. Nicht nur, dass die Chancen für entlaufene Hunde höher liegen wiedergefunden zu werden, wenn sie gechippt sind. Von Zeit zu Zeit führt die ungarische Polizei mit elektronischen Lesegeräten stichprobenartige Kontrollen in Hundeparks durch und kann Geldstrafen an Hundehalter verhängen, die ihren Hund nicht gechippt haben. Die gute Nachricht: Es besteht keine Pflicht Ihren Hund offiziell anzumelden, denn Hundesteuern existieren in Ungarn nicht.

Voller Preis für vierbeinige Passagiere

Wenn Sie auch mit Vierbeiner mobil sein und die Stadt erkunden möchten, dann können Sie das in Budapest tun – vorausgesetzt, ihr Hund ist gut erzogen und gewillt, einen Maulkorb zu tragen. Die BKV (Budapester Verkehrsbetriebe) sieht in jedem seiner Busse, Metros, Straßenbahnen und Regionalzügen vor, dass pro Fahrgast nur ein Hund befördert werden darf, der ein Maulkorb tragen und an der Leine geführt werden muss – sofern er zu groß ist, um in einer Tasche transportiert zu werden.

#Eine Monatskarte für Hunde.

Kleinere Hunde in Transporttaschen und Blindenführhunde fahren umsonst mit – für alle anderen Vierbeiner muss der volle Fahrpreis bezahlt werden. Das weit verbreitete Gerücht, dass Hunde mit einem Schüler- bzw. Studententicket (ung.: diák jegy) mitfahren dürfen, ist eine Fehlinformation. Die BKV befördert Hunde nur mit einem vollen Fahrticket. Achten Sie außerdem darauf, den Impfpass des Hundes bei der Fahrt bei sich zu führen – dieser könnte von den Kontrolleuren angefordert werden. Wenn Sie häufig mit Ihrem Hund in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, dann lohnt sich eine spezielle Monatskarte für Hunde – bei dieser zahlen Sie lediglich die Hälfte des vollen Preises, nämlich 5.250 Forint.

Tierarzt des Vertrauens – auch in Notfällen

Wer seinen treuen Freund schon einmal hat leiden sehen müssen, der weiß: Die Suche nach einem guten Tierarzt ist eine höchst sensible und emotionale Angelegenheit für jeden Hundehalter. An erster Stelle möchte man seinen Hund in guten Händen wissen und den Tierarzt auch sprachlich verstehen. In Budapest gibt es dank des deutsch- und englischsprachigen Veterinärmedizin-Studiums eine Reihe von gut ausgebildeten Tierärzten, die Deutsch oder Englisch sprechen. Hervorzuheben sei hier besonders die Tierklinik der Szent István Universität, in der auch deutschsprachige Studierende assistieren und die über einen 24-Stunden-Dienst verfügt. Aus Hundehaltererfahrung weiß man: Kein Hund ist so gut erzogen, dass er nicht auch mal Blödsinn anstellen würde. Was also tun, wenn mitten in der Nacht ein Notfall passiert? Notfälle empfängt der Bereitschaftsdienst der Szent István Tierklinik ab 22 Uhr abends bis 7 Uhr morgens – gegen eine Behandlungsgebühr von 30.000 Forint. Diese und weitere Tierkliniken erreichen Sie hier:

Szent István Universität - Tierklinik, Bp. VII. István utca 2. Tel: 06-1-478-4100 und 06-1-478-4147

Budapester Tierkrankenhaus, Bp. XIII. Lehel út 43. Tel: 06-1-350-0361 und 06-1-350-1166

Tierkrankenhaus von Tamás Juhász, Bp. XI. Péterhegyi út 46. Tel: 06-1-310-1106, 06-1-310-0108

Non-Stop Tierpoliklinik, XVIII. Ráday Gedeon u. 67. Tel: 06-1-290-8970

OXYVET Veterinärmedizinischer Bereitschaftsdienst für innere Medizin, Tel: 06-30-722-7893


Hunde erlaubt!!!

Budapest hat sich zu einer sehr hundefreundlichen Stadt entwickelt. Kein Viertel, in dem es nicht mindestens einen Hundespielplatz (ung.: kutyafutató) gibt. Dort treffen sich nicht nur die Vierbeiner um die neuesten Nachrichten aus der Welt der kalten Schnauzen auszutauschen, auch ihre zweibeinigen Freunde treffen hier auf Gleichgesinnte. Hier ein Überblick über Hundespielplätze in Budapest: http://kutyabarat.hu/kutyafuttatok.

#

Auch Kaiserin Sissi Tierliebe kannte keine Grenzen.

Auch was Parks, Wälder und Bademöglichkeiten betrifft, ist Budapest gut aufgestellt. Der wohl beliebteste Treffpunkt für Hundefreunde ist die Margareteninsel mit ihren weitläufigen Spazierwegen und Spielwiesen. Zwar sollten Hunde dort, wie auch in allen Parks, offiziell an der Leine geführt werden, aber mal ehrlich: Niemand kann es einem Vierbeiner verwehren, mit Artgenossen herumzutoben und das Leben zu genießen – nicht einmal die Kontrolleure. Gleiches gilt für andere Ausflugsziele in Budapest; wie etwa Normafa, Kopaszi Gát oder Romai rakpart. Die Anleinpflicht gilt zwar, aber so lange sich ihr Vierbeiner zu benehmen weiß, kann man Leine auch getrost mal Leine sein lassen.

Neben Parks und Spielplätzen gibt es in Budapest auch immer mehr Restaurants, Cafés und sogar Bars in denen Hunde willkommen sind. Gekennzeichnet sind hundefreundliche Lokale mit dem Wort „Kutyabarát“ (Hundefreund) auf ihrer Eingangstür. Neben frischem Wasser bekommt ihr Hund auch ein paar gratis Streicheleinheiten und Sie können sich entspannt ihrem Hauptgang widmen – oder auch einfach mit Freunden etwas trinken gehen. Empfehlungen für hundefreundliche Restaurants und Bars finden Sie auf folgendem Hundeportal – bislang leider nur auf Ungarisch: http://kutyabarat.hu/ettermek.

Bella moda für Bello

In einer Großstadt wie Budapest, in der sich so viele verschiedene Hunderassen und -mischungen tummeln, herrscht natürlich auch großer Konkurrenzdruck. Damit ihr Vierbeiner eine gute Figur macht und unter all den anderen Promenadenmischungen hervorsticht, muss man die geeignete Halsband- und Leinenwahl treffen. Die Designer von sixfeet haben es sich zur Aufgabe gemacht, individuelle und kreative Mode für Großstadthunde zu entwerfen – maßgeschneidert versteht sich. Neben schönen Halsbändern findet man aber auch alles, was das Zusammenleben zwischen Hund und Mensch bedarf und Frauchen- und Herrchenherzen höher schlagen lässt. Die Produkte von sixfeet design finden Sie in folgenden Geschäften: wonderLAB (1053, Budapest, Veres Pálné u. 3.) und Flash kutyapekseg (1094, Budapest Páva utca 17.)

Adoptieren statt kaufen

Wer noch keinen Hund hat, nun aber Lust bekommen hat, das Leben mit dem treusten Freund des Menschen zu beschreiten, dem soll folgender Rat mit auf den Weg gegeben werden:

Bevor Sie über den Kauf von reinrassigen Hunden bei Züchtern nachdenken, besuchen Sie zunächst eines der Tierheime in Budapest und Umkreis. Diese sind voll von liebenswerten und liebesbedürftigen Hunden, denen das Schicksal oft übel mitgespielt hat. Viele sind dem Leben als Straßenhunde entkommen oder wurden ausgesetzt, weil ihnen die rassetypischen Merkmale fehlten. Ein adoptierter Hund hat neben vielen Vorteilen, wie etwa dem, Ihnen ein Leben lang dankbar dafür zu sein, ein Zuhause zu haben, auch folgenden: Er ist „Ein Hund mit Charakter“, so wie es der berühmte ungarische Autor Sándor Márai in seinem gleichnamigen Buch beschreibt.

Hier eine Liste von Tierheimen in Budapest und Umgebung: http://kutyabarat.hu/kutyamenhelyek.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
BIP

Die nächste positive Überraschung

Geschrieben von BZ heute

Den unbereinigten Daten nach erhöhte sich das ungarische BIP im II. Quartal im Jahresvergleich um…

Die Oppositionsseite / Kommentar zum Auftritt von Premier Orbán bei der 30. Tusványos-Sommeruniversität

Zukunftsaussichten

Geschrieben von László Haskó

Unser Staatsoberhaupt hat also – den Marschallstab schwingend – am vergangenen Samstag in Tusványos…

Budapest - Balaton

Hotelinvestitionen boomen

Geschrieben von BZ heute

Im I. Halbjahr dieses Jahres erhöhte sich das Angebot in Hotels um 590 Zimmer, geht aus der…