Um wieviel Jahre ist das Durchschnittsalter des Vorstands gesunken?

Erst einmal gilt es, sich bei den scheidenden Vorstandsmitgliedern zu bedanken. Die drei jetzt ausgeschiedenen Vorstände haben zusammen mehr als 30 Jahre Vorstandserfahrung. Die Verjüngung wurde bereits 2014 gestartet und jetzt, nachdem Christian und Mario die ersten beiden Jahre Erfahrung haben, fortgesetzt. Der Altersdurchschnitt im Vorstand ist um etwa sechs Jahre gesunken. Es hat eine Verjüngung stattgefunden, aber alle Vorstandsmitglieder sind gestandene Persönlichkeiten mit sehr viel Erfahrung in der Wirtschaft und auch in Ehrenämtern. Mario hat bereits in Hamburg die Regionalgruppe der Bundesvereinigung Logistik mit 900 Mitgliedern geleitet.

Was ergibt sich aus dieser Verjüngung für den WJU?

Ich würde es eher als Blutauffrischung bezeichnen. Ziel ist sicherlich, neue Ideen, neue Impulse einzubringen – das heißt ja nicht, dass der bisherige Vorstand seine Sache nicht gut gemacht hätte, aber nach mehr als zehn Jahren darf dann ruhig auch mal eine neue Truppe ans Werk gehen. Und wir stellen den WJU jetzt ja auch nicht komplett auf den Kopf, bewährte Veranstaltungen sollen beibehalten werden, sicherlich bekommt das Eine oder Andere einen etwas anderen Anstrich, einen anderen Akzent. So wollen wir etwa die sportlichen Gruppenaktivitäten ausbauen, ein neues Marketing- und Öffentlichkeitsarbeitskonzept umsetzen, die Mitglieder deutlich stärker einbinden und etwa auch zu Vorstandssitzungen einladen, um Themen und Veranstaltungen mit ihnen gemeinsam zu planen und umzusetzen.

Wo wird der neue Vorstand neue Akzente setzen?

Wir wollen das gemeinsame Erlebnis stärker in den Vordergrund stellen und die Mitglieder aktiv zur Mitgestaltung einladen und auch einbinden. Wir stellen unter anderem auch die Zusammenarbeit mit der Budapester Zeitung neu auf und wollen uns hier deutlich aktiver präsentieren. Insbesondere unsere monatlichen Stammtische – die übrigens offen für jeden sind – werden wir hier regelmäßig veröffentlichen, sowie über weitere Aktivitäten regelmäßig berichten.

Welche neuen Aktivitäten sind geplant?

Im Jahr der Fußball-Europameisterschaft bleibt da bis zur Sommerpause ja nicht zu viel Spielraum…. Aber das ist eher ein Thema für die Herren in dieser Runde! Ansonsten wollen wir, wie gesagt, die sportlichen Aktivitäten sowie Veranstaltungen für Familien stärker ausbauen. Noch der scheidende Vorstand hat eine Umfrage unter den Mitgliedern durchgeführt, welche Veranstaltungen gut ankommen. Darauf wollen wir uns natürlich einstellen. Auf Platz 1 und 2 wurden die monatlichen Stammtische sowie die Firmenbesuche genannt. Der Vorstand möchte auch die Mitglieder enger einbinden. Bei den letzten beiden Vorstandssitzungen war jeweils ein Mitglied anwesend und wir sprachen über künftige Veranstaltungen. Auch der monatliche Stammtisch bekommt ein Facelift. Er findet nicht mehr freitags, sondern donnerstags statt und es dürfen sich auch mehr Nicht-Mitglieder angesprochen fühlen. Der Titel wird in „offener Stammtisch“ geändert.

Was wird auf jeden Fall beibehalten?

Auf alle Fälle unser soziales Engagement in und für Ungarn – ich denke hier in erster Linie an die Arbeit des Spendenausschusses, durch den in den letzten Jahren viele Organisationen und Einrichtungen hier in Ungarn unterstützt werden konnten. Festhalten werden wir auf alle Fälle auch an den monatlichen Stammtischen, den traditionellen Veranstaltungen wie Martins-Gans-Essen, Weihnachtsfeier, Sommerfest, Kanutour etc.

Wer kann WJU-Mitglied werden? Für wen wollen die WJU ein Zuhause bieten?

WJU-Mitglied kann jeder werden, der deutsch spricht – und sprechen möchte, ganz unabhängig von Alter und Nationalität. Es ist also nicht entscheidend Deutscher, Österreicher etc. zu sein, wir haben auch viele Ungarn unter unseren Mitgliedern. Wichtig ist uns jedoch, dass alle Mitglieder einen Bezug zur deutschen Sprache beziehungsweise zu Deutschland haben oder intensivieren wollen.

Wie hoch ist der Jahresbeitrag?

Der Jahresbeitrag beträgt 20.000 Forint und wird zu einem Großteil für unseren Spendenausschuss verwendet. Darüber hinaus werden mit dem Beitrag für die Mitglieder die Veranstaltungen (außer Stammtisch) bezuschusst.

Gibt es Kooperationen mit ähnlichen Vereinen? In Ungarn oder außerhalb…

In Ungarn sind wir sehr eng in die DUIHK eingebunden, die die Mutterorganisation der WJU ist. Viele unserer Mitglieder engagieren sind dort auch in den Gremien. Legendär ist auch der bereits seit vielen Jahren gemeinsam durchgeführte Stammtisch mit den Wikingern aus Skandinavien. Wir haben auch immer mal wieder Anfragen aus Deutschland bezüglich einer Kooperation. Da wir alle jedoch rein ehrenamtlich tätig sind, fällt es uns sehr schwer, zusätzlich zu den Aktivitäten in Budapest noch mit anderen Vereinen etwas gemeinsam zu stemmen.


Der neue WJU-Vorstand

Sabine Hobler Consultant (Direktor), Stratis Kft.

Mario Schade Geschäftsführer, Phoenix-Mecano Kecskemét Kft.

Peter Vettermann Sales Manager, Hungary Eurogate Intermodal Hamburg GmbH,

I.C.E Transport Hungary Kft. Budapest

Martin Neumann Gastronom

Christian Suttner General Manager, Suttner Kft.

Die Wirtschaftsjunioren Ungarn wurden 1999 gegründet und haben ca. 50 Mitglieder. Monatlich gibt es einen offenen Stammtisch für Mitglieder und interessierte Nicht-Mitglieder. Weitere Veranstaltungen sind eher themenbezogen und decken ein breites Interessenspektrum ab, z.B. Veranstaltungen für die ganze Familie, Firmenbesuche, Sportaktivitäten, etc. Diese Veranstaltungen sind teilweise ebenfalls als offene Veranstaltungen konzipiert und stehen somit auch Nicht-Mitgliedern zur Teilnahme offen. Teilweise sind Veranstaltungen aber auch an die Mitgliedschaft gebunden, wie z.B. die Weihnachtsfeier oder das Martins-Gans-Essen.

WJU-Kontaktdaten:

wirtschaftsjunioren.ungarn@gmail.com

info@wu-net.hu

www.wu-net.hu

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Parlamentsdebatte zu Kommunalwahlen

Orbán sieht sich als Sieger

Geschrieben von BZ heute

Das Parlament ging am Montag in seine Herbst-Sitzung. Ministerpräsident Viktor Orbán bekräftigte…

Die Letzte Seite

Post von Őrsi

Geschrieben von Jan Mainka

Das bunte Oppositionsbündnis witterte bei den Kommunalwahlen diesmal so sehr Morgenluft oder…

IWF + Weltbank

Neues Kapitel in den Beziehungen

Geschrieben von BZ heute

„Ungarn und der Internationale Währungsfonds (IWF) schlagen ein neues Kapitel ihrer Beziehungen…