The Donut Library – Eine Bibliothek für Zuckerschnuten

Wie schon zuvor der Muffin hat auch der Donut seinen Weg aus den Vereinigten Staaten in unsere heimischen Backwarenauslagen angetreten. Hier hängt die Donut-Welle allmählich sogar die Donauwelle als Nummer-eins-Süßigkeit zum Nachmittagskaffee ab. Wer beim Donutkauf alle Register ziehen möchte, dem sei zu einem Besuch in der Donut Library geraten. Hier gibt es die süßen Kringel (für 300 bis 400 Forint pro Stück) in allen möglichen Variationen: Schokolade, Karamell, Erdbeere, Aprikose, weiß, rosa, mit Zuckerstreuseln, Pistazien oder Keksbröseln bestreut. The Donut Library rühmt sich, ohne den Einsatz von Geschmacksverstärkern oder künstlichen Farbstoffen auszukommen. Stattdessen setzt man auf natürliche Zutaten. Das süße Gebäck kann zum Mitnehmen geordert oder bei einer Tasse Kaffee vor Ort genossen werden. Ohrensessel und zahlreiche Regale voller ungarischer und englischsprachiger Bücher sorgen für eine gemütliche Atmosphäre. Dass The Donut Library ein voller Erfolg ist, lässt sich auch daran messen, wie oft es dazu kommt, dass man bereits

vor Ladenöffnung treue Kunden ungeduldig vor dem Café mit den Füßen scharren und auf ihren morgendlichen Donut warten sieht.

Budapest, XIII. Bezirk, Pozsonyi út 22

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 10 bis 20 Uhr, sonntags 12 bis 20 Uhr

www.thedonutlibrary.com


Fánki Donuts – Leckereien to go

Dieser kleine Donutshop auf dem Budapester Broadway, der Nagymező utca, bietet zwar nicht allzu viel Raum zum Sitzen und auch nicht das bequemste Mobiliar, der Qualität der hier angebotenen Donuts, die man ohne Weiteres auch „to go“ mitnehmen kann, tut das jedoch keinen Abbruch. Fánki Donuts punktet vor allem durch Kreativität. So gibt es für 300 beziehungsweise 330 Forint pro Donut neben herkömmlichen Sorten, wie Vanille und Schokolade, den in den USA besonders beliebten Boston-Cream-Donut als auch ungarische Originale, wie den Túró-Rudi-Donut oder den Donut à la Gerbeaud, der der Haustorte des namhaften Pester Kaffeehauses nachempfunden ist. Der Name Fánki Donuts spielt sowohl auf das englische Wort „funky“ (deutsch: irre, flippig) als auch das ungarische Wort „fánk“ (deutsch: Pfannkuchen) an. Außer dem süßen Gebäck stehen auch heiße Schokoladen, Kaffees und Spezialitätentees auf dem Menü.

Süße Kalorienbomben:
Die bunten Zuckerkringel sind die wohl genüsslichste Art, sich die Figur zu ruinieren.“
Süße Kalorienbomben: Die bunten Zuckerkringel sind die wohl genüsslichste Art, sich die Figur zu ruinieren.“

Budapest, VI. Bezirk, Nagymező utca 6

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.30 bis 20 Uhr, samstags 10 bis 20 Uhr

Vorbestellungen unter +36 30 570 4102

www.facebook.com/fankidonuts


Budapest Bägel – Der Herzhafte nahe Kalvin tér

Obwohl viele New York als die Wiege der Bagelkultur betrachten, liegen die Ursprünge des Hefeteigkringels eher in Mittel- und Osteuropa. Hier war der Bagel schon ab dem frühen 17. Jahrhundert Teil der jüdischen Küche. Es wurde also Zeit, dass auch Budapest, das heute über eine blühende jüdische Kultur verfügt, vom Bagelfieber erfasst wird. Viele Coffeeshops und Bistros der ungarischen Hauptstadt haben mittlerweile Bagel im Angebot, die besten gibt es jedoch bei Budapest Bägel. Der kleine Laden nahe dem Kalvin tér überzeugt vor allem mit seiner Auswahl: vom einfachen Bagel für 250 Forint über Bagelsandwiches mit geräucherten Lachs oder Parmaschinken für je 950 Forint bis hin zum mit Sirloinsteak-Streifen belegten Deluxebagel für 1.150 Forint. Besonders auf Frische legt man hier wert: Die Bagels, deren

Ofenfrische Bagel nahe Kalvin tér:
Im Budapest Bägel werden die Hefeteigkringel mehrmals täglich frisch gebacken.“
Ofenfrische Bagel nahe Kalvin tér: Im Budapest Bägel werden die Hefeteigkringel mehrmals täglich frisch gebacken.“


Budapest, VIII. Bezirk, Baross utca 4

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 bis 19.30 Uhr, samstags bis 19 Uhr

Vorbestellungen unter +36 30 846 4453

www.facebook.com/budapestbagelRezeptur die Betreiber aus Israel mitbrachten, werden mehrmals am Tag frisch vor Ort gebacken, die Zutaten für den Belag stammen aus der nahe gelegenen Markthalle.


Klein, aber fein:
IÑEZ Bagel Shop bietet eine wöchentlich wechselnde Auswahl exotisch belegter Bagels.
Klein, aber fein: IÑEZ Bagel Shop bietet eine wöchentlich wechselnde Auswahl exotisch belegter Bagels.


IÑEZ Bagel Shop – Hausgemachte Bagels im Herzen der Stadt

Ähnlich wie Budapest Bägel eröffnete auch der IÑEZ Bagel Shop auf dem Höhepunkt der Bagelwelle im Jahr 2014. Der minimalistische, kleine Bagelshop, der von einem jungen ungarischen Paar betrieben wird, ist unmittelbar neben dem Kunstfilmkino Toldi an der Bajcsy-Zsilinszky út zu finden. Ähnlich wie andere Spezialitätenshops dieser Art bietet der Shop nur wenig Sitzmöglichkeiten. Dafür gibt es eine fast täglich wechselnde Auswahl an leckeren Bagels zum unschlagbaren Preis (790 bis 980 Forint). Der IÑEZ Bagel Shop schreckt

uch nicht vor gewagten Geschmackskombinationen zurück: So beispielsweise der Karibik-Bagel, belegt mit Tomate, Rucola, Avocado, Salami und Mango oder etwa der Puten-Bagel, dem mit französischem Brie und Weintrauben eine besondere Note verliehen wird. Neben den Bagels bietet der Shop auch Tagessuppen, frische Sandwiches sowie in Flaschen abgefüllte Obstsäfte an.

Budapest, V. Bezirk, Bajcsy-Zsilinszky út 40

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 bis 17 Uhr

Vorbestellungen unter +36 20 325 6796

www.facebook.com/inezbudapest

Warum haben Donuts und Bagel eigentlich ein Loch in der Mitte?

Während sich um die Entstehung des Loches im Donut viele Mythen ranken – von denen der plausibelste Erklärungsversuch wohl der ist, dass das Loch ein regelmäßigeres Ausbacken des Teiges im Fett ermöglicht – scheint der Fall beim Bagel relativ klar: Das Loch verringert die Zubereitungszeit des Bagels, der zunächst gekocht und dann gebacken wird und bietet noch dazu mehr Oberfläche für die knackige Kruste. Außerdem erleichtert das Loch das Hantieren mit dem Gebäckstück: So lässt es sich leichter nach dem Kochen aus dem Wasser fischen und ermöglicht den praktischen Transport der fertigen Kringel an Schnürren aufgefädelt oder an Stangen aufgereiht.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Hohe ungarische Auszeichnung für österreichischen Historiker

Aufklärung über das Schicksal von nach Russland deportierten Ungarn

Geschrieben von Reinhard Olt

600.000 ungarische Soldaten und Zivilinternierte traten infolge des 1945 beendeten Zweiten…

BZ-Serie „30 Jahre friedliche Revolution“ / Gespräch mit der Fotografin Piroska Nagy

„Ich fühlte den Beginn des Ende“

Geschrieben von Sarah Günther

Die ungarische Amerikanerin Piroska Nagy (geb. 1962) fing mit ihren Fotos die Umbruchszeit in…

Die Letzte Seite: Schnee im Dezember

Kann ja keiner mit rechnen!?

Geschrieben von EKG

Der Winter präsentierte sich zu Beginn der Woche in voller Pracht. Schneeflocken trudelten vom…