Langsam aber sicher kehrt der ungarische Immobilienmarkt in den Fokus der großen Entwickler zurück, war auf einer Fachkonferenz der CBRE in Budapest zu hören. Zwar bleiben Großbritannien und Deutschland für die Investoren, die im Vorjahr europaweit 166 Mrd. Euro bewegten, die wichtigsten Zielmärkte, doch wächst daneben auch das Interesse an Mitteleuropa. So gehörten 2013 neben Madrid und Dublin auch Mailand und Prag zu den großen Gewinnern. Mittelfristig könnte Ungarn von einem abflauenden Entwicklungsboom in Polen profitieren.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Die Letzte Seite: Sándor Németh erklärt die Welt

Mit der Yogamatte zum Dämonenzirkel

Geschrieben von EKG

Kennen Sie Sándor Németh? Nein? Das ist nicht die Google-Kombination von den zwei häufigsten…

DUG / Generalkonsulat Düsseldorf

Ungarn als freiheitliche Gestaltungskraft in Europa

Geschrieben von K.E.

Erinnerung an 1956 und 1989 sowie Verabschiedung von Generalkonsul Balázs Szegner.

Podiumsdiskussion beim Deutschen Wirtschaftsclub Ungarn (DWC)

Europäer müssen sich stärker selber schützen

Geschrieben von Cyril Moog

Mit Blick auf die Forderung des US-Präsidenten Donald Trump an die Europäer, sich selbst mehr um…