Die rechte Seite: Kommentar zum EU-Gipfel

Der Kampf geht weiter

Die Ergebnisse des EU-Gipfels bezüglich eines Kompromisses bei der Rechtsstaatlichkeitsfrage wurden in der internationalen Presse als Erfolg von Ungarn und Polen und ihren gemeinsamen Interessen gewertet.

Interview mit dem Vorstandsvorsitzenden der MKB Bank, Ádám Balog

Von der positiven Null und harten Nüssen

Als Vizepräsident der Notenbank sorgte Ádám Balog für einen neuen Kurs in der ungarischen Geldpolitik, bevor er zur Sanierung einer der größten Handelsbanken des Landes abgestellt wurde. Mit seiner Wachstumsprognose in Corona-Zeiten teilt er das kleine Lager der Optimisten. Im Interview lobt er das ...

Orbán im Kossuth-Radio

Für 2021 Investitionsboom erwartet

„Der derzeitige Schutz gegen das Coronavirus ist angemessen und darf nicht aufgegeben werden. Wir müssen so lange mit dieser Situation leben, bis es einen Impfstoff gibt. Jede Veränderung würde ein Risiko darstellen“, erklärte Ministerpräsident Viktor Orbán in seinem üblichen Freitagsinterview im Kossuth-Radio. Er verwies ...

EU / Rechtsstaatlichkeit

„Ein Mechanismus, den man nicht politisieren kann“

Befürworter eines Rechtsstaatlichkeitsmechanismus in der EU wollen „die Demokratie schützen“, Kritiker betrachten derartige Anstrengungen als „Gefährdung der Demokratie”. Nun schlägt ein Think Tank eine Lösung vor.

Festivalsaison

Endgültige Absage

Auch nach dem 15. August werden Musik- und Tanzveranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmern nicht erlaubt sein, entschied die Regierung am Donnerstag.

Mehr

Über 500 Segler am Start 

52. Blaues Band

Am Donnerstagmorgen starteten 535 Boote in Balatonfüred zur 52. Segelregatta um das „Blaue Band“.

Rezension: Ungarn-Jahrbuch 35

Schlaglichter auf Geschichte und Gegenwart Ungarns

Das „Ungarn-Jahrbuch. Zeitschrift für interdisziplinäre Hungarologie“ wird im Auftrag des Ungarischen Instituts München e. V. vom Ungarischen Institut der Universität Regensburg redigiert und im Regensburger Friedrich Pustet Verlag herausgegeben. Der im Juli 2020 erschienene 35. Band beleuchtet auf 374 Seiten in wissenschaftlich bedeutsamen Beiträgen ...
BZ+

Neuanlauf der Wirtschaft

Auswege aus der Vertrauenskrise

Von einem durchaus hoffnungsvollen Zustand der ungarischen Wirtschaft inmitten der Corona-Krise schreibt der Staatssekretär des Ministeriums für Innovationen und Technologien, László György, in einem Gastbeitrag für das Wirtschaftsportal portfolio.hu, in dem er die Hintergründe strategischer Wirtschaftsentscheidungen der Regierung offenlegt.

Regierungspressekonferenz

„Wir gehen keinerlei Risiko ein“

Nach zwei Wochen Pause kam die Regierung am Mittwoch wieder zu einer Sitzung zusammen, über deren Ergebnisse Kanzleramtsminister Gergely Gulyás am Donnerstag informierte. Bei den Corona-Beschränkungen gibt es demnach keinerlei Lockerungen, aber im Gegensatz zu vielen Nachbarländern auch keine strengeren Vorschriften. Hinsichtlich der erwarteten ...

Verteidigung

Erste Leopard-Panzer in Tata eingetroffen

Verteidigungsminister Tibor Benkő übernahm am vergangenen Freitag symbolisch die ersten vier Ausbildungspanzer Leopard 2A4HU von KMW-Chef Frank Haun.

Opera Gin

Wacholderschnaps made in Hungary

Vom „Gin Craze“ des 18. Jahrhunderts und dem Höhepunkt der Gin-Ära im 19. Jahrhundert über seinen Abstieg zum Lieblingsgetränk alter Damen bis hin zu seiner Wiedergeburt im Zuge der Gin-Naissance – die Geschichte des Gin ist lang und voller überraschender Wendungen. Der ungarische Hersteller ...

Meistgelesene Artikel

Coronavirus Infektionswelle

EILMELDUNG

Coronavirus: Ungarn führt Ampelregelung ein

Die ungarische Regierung hat Einreisebeschränkungen verhängt; sie teilt die Länder der Welt fortan nach dem aktuellen Stand der Coronavirus-Infektionswelle in die drei Ampelfarben Rot, Gelb und Grün ein. Das gab Kanzleramtsminister Gergely Gulyás auf einer außerordentlichen Pressekonferenz am Sonntag bekannt. Die neuen Regelungen treten ...

BZ-Kommentar zur politischen Teilung Europas und ihrer möglichen Überwindung

Linkes West- und rechtes Osteuropa

Entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs zieht sich heute abermals eine Grenze durch Europa. Erneut trennt sie zwei Denkmodelle.

Interview mit Fidesz-Vizechefin Katalin Novák

„Ungarn will niemanden erpressen, es vertritt seine Interessen“

„Eine Zustimmung Ungarns zum Covid 19-Wiederaufbaufonds der EU kann es nur geben, wenn die EU das Art. 7-Verfahren gegen Ungarn beendet“, sagte Fidesz-Vizechefin Katalin Novák gegenüber der Budapester Zeitung.

Meistkommentierte Artikel

Solidaritätsdemo für index.hu

Opfer im Machtkampf der Linken?

Die undurchsichtige Entwicklung beim mit stabil über 1 Mio. Klicks täglich größten Nachrichtenportal des Landes hat am Freitagabend zu einer Solidaritätskundgebung geführt, wie sie in Ungarn seit Jahren nicht mehr zu erleben war. Organisiert von der außerparlamentarischen Momentum-Bewegung zogen die Demonstranten ins Karmeliterkloster auf ...

Samyang Biopharm

Milliarden-Investition in Gödöllő

Das südkoreanische Unternehmen Samyang Biopharm errichtet in Gödöllő mit einem Investitionsvolumen in Höhe von 8,6 Mrd. Forint (25 Mio. Euro) ein Produktionswerk für medizinische Instrumente.

BZ-Kommentar zur politischen Teilung Europas und ihrer möglichen Überwindung

Linkes West- und rechtes Osteuropa

Entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs zieht sich heute abermals eine Grenze durch Europa. Erneut trennt sie zwei Denkmodelle.

Kooperationspartner