Daran beteiligte sich nach Gewerkschaftsangaben wie schon beim Warnstreik am vorigen Freitag praktisch die komplette zum Schichtbetrieb eingeteilte Belegschaft. Die AHFSZ möchte die Tarifverhandlungen fortsetzen, erhielt vom Management aber als frühestmöglichen Zeitpunkt nur einen Termin für Freitagnachmittag.

Die Fortsetzung der Tarifverhandlungen bekräftigte am Donnerstagnachmittag gegenüber der amtlichen Nachrichtenagentur MTI auch das Management von Audi in Győr. Demnach bemühe sich die Geschäftsleitung weiterhin, so rasch wie möglich einen für beide Parteien zufriedenstellenden Kompromiss zu schließen, der die Rentabilität der Audi Hungaria und die langfristige Stabilität der Arbeitsplätze bei dem Unternehmen garantiere.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Interview mit EMMI-Minister Prof. Dr. Miklós Kásler

„Für jede gesunde Nation ist die eigene Identität wichtig“

Geschrieben von Jan Mainka

Kurz nach den Wahlen im letzten April ging die Leitung des Ministeriums für menschliche Ressourcen…

Budapest Airport Zrt.

„Ein Flughafen ohne Baustellen ist ein toter Flughafen“

Geschrieben von Stefanie Ens

Wie wir letzten Mittwoch bereits in BZ heute berichteten, steht dem Budapester Franz-Liszt-Flughafen…

Im Gespräch mit György Szabó, dem Leiter des Kulturzentrums Trafó

Raum für Innovation schaffen

Geschrieben von Sarah Günther

Seit 1998 hat sich das Trafó - House of the Contemporary Arts - im 9. Budapester Stadtbezirk als…