Daran beteiligte sich nach Gewerkschaftsangaben wie schon beim Warnstreik am vorigen Freitag praktisch die komplette zum Schichtbetrieb eingeteilte Belegschaft. Die AHFSZ möchte die Tarifverhandlungen fortsetzen, erhielt vom Management aber als frühestmöglichen Zeitpunkt nur einen Termin für Freitagnachmittag.

Die Fortsetzung der Tarifverhandlungen bekräftigte am Donnerstagnachmittag gegenüber der amtlichen Nachrichtenagentur MTI auch das Management von Audi in Győr. Demnach bemühe sich die Geschäftsleitung weiterhin, so rasch wie möglich einen für beide Parteien zufriedenstellenden Kompromiss zu schließen, der die Rentabilität der Audi Hungaria und die langfristige Stabilität der Arbeitsplätze bei dem Unternehmen garantiere.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
AmCham

Wissensintensive Investitionen im Fokus

Geschrieben von BZ heute

Die ungarische Wirtschaft hat praktisch Vollbeschäftigung erreicht, deswegen werden künftig auf…

Interview mit Allen Weeks, Generaldirektor von ELI-DC

„Eine Einrichtung von Weltklasse in Szeged!“

Geschrieben von Vanessa Polednia

Allen Weeks ist Generaldirektor von ELI-Delivery Consortium (ELI-DC). Gegenüber der Budapester…

Hardrockband Whitesnake kommt nach Budapest

Über vier Jahrzehnte Reptilienspaß

Geschrieben von Redaktion

40 Jahre Bandgeschichte und trotz einiger Trennungen noch kein Ende in Sicht. Die britische Rockband…