Unterschiedliche Verträglichkeiten gebe es so viele wie unterschiedliche Menschen. „Penny Market hat mit der Einführung der Well-being-Inseln einen wesentlichen Schritt getan, um verschiedenste gesundheitsbewusste Lebensmittel in einem möglichst weiten Rahmen zur Verfügung zu stellen“, so Naegele. Die Einzelhandelskette habe sich schwerpunktmäßig zum Ziel gesetzt, dass auch Kunden mit Lebensmittelintoleranzen bei ihr auf Nichts verzichten müssen: „Bei den Well-being-Inseln wurde auch an die gedacht, die sich gluten-, laktose- oder auch zuckerfrei ernähren müssen.“

Gemeinsam gesund kochen

Penny Market hatte diesen Meilenstein mit einer exklusiven Presseveranstaltung bedacht. In deren Rahmen wurde mit Hilfe einer Ernährungsexpertin, eines Chefkochs und eines Profifußballers eine gesunde Menüfolge aus Zutaten zubereitet, die im Sortiment des Discounters erhältlich sind. „Gesund zu kochen ist inzwischen wesentlich einfacher, als wir denken würden. Heute stehen uns zahlreiche Zutaten zur Verfügung, deren Genusswert zwar dem Gewohnten entspricht, deren glykemischer Index und der Kaloriengehalt jedoch niedriger und Ballaststoffgehalt höher ist“, erklärte Márta Veresné Bálint, Ernährungsexpertin an der Budapester Semmelweis-Universität.

Das gemeinsame Kochen war auch für Dénes Dibusz, Fußballer vom Verein Ferencváros, ein großes Erlebnis: „Als Sportler ist es für mich selbstverständlich, dass ich bestrebt bin, mich möglichst gesund zu ernähren. Das Kochen ist für mich aber auch wegen der Zeitnot ein schwieriges Feld. Daher war es sehr nützlich, sich neue Rezepte anzueignen und einige besondere Kniffe von Chefkoch János Marton abzuschauen“, resümierte der junge Profifußballer.

Anstoß für eine gesündere Lebensweise

Vor dem gemeinsamen Kochen diskutierten die eingeladenen Gäste im Rahmen eines Rundtischgesprächs miteinander. Dabei wurden neben Ernährungstrends auch diverse Lebensmittelsensibilitäten und -unverträglichkeiten wie auch die wichtigsten Eckpfeiler der bewussten Ernährung angesprochen. „Wir unterstützen die gesundheitsbewusste Lebensweise und vertrauen darauf, dass unsere Well-being-Inseln dazu beitragen, dass sich immer mehr Menschen für eine gesunde Ernährungsweise entscheiden“, so Naegele. „Wir glauben daran, dass wenn wir ein breiteres Sortiment anbieten, wir das Bewusstsein der Kunden in Ungarn verbessern können“, so der Geschäftsführer weiter. Um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, arbeite man auch mit fachspezifischen Organisationen zusammen.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Painters Palace in Budapest

Wo Kunst gesellschaftliche Barrieren überwindet

Geschrieben von Eva Glass

Im Sommer dieses Jahres feiert er sein dreijähriges Jubiläum. Der Painters Palace in Budapest hat…

„MyCloset Budapest“

Markenkleider zum Ausleihen

Geschrieben von Annika Schade

Einmal ein Kleid von Calvin Klein, Ralph Lauren, Michael Kors oder Gucci tragen, davon träumen wohl…

BZ-Kommentar zur Suspendierung der Fidesz-Mitgliedschaft in der EVP

Scheidung vertagt!

Geschrieben von Jan Mainka

Dem Fidesz und der EVP ist am Mittwoch das nahezu Undenkbare gelungen. Sie konnten einen Kompromiss…