Brüssel wird Budapest demnach mehr als 300 Mio. Euro erstatten, die erste Rate von 54 Mio. Euro fließt binnen weniger Tage. Die Kommission halte an ihrem Standpunkt fest, den Grenzzaun als solchen nicht zu finanzieren, trage jedoch zu sonstigen Sicherheitsausgaben bei.

Der Minister teilte weiterhin mit, dass die Regierung die Restaurierung der Kettenbrücke einschließlich des Burgtunnels mit 7 Mrd. Forint unterstütze. Am Ende dieses Projekts wird auch der Széchenyi-Platz auf der Pester Seite umgestaltet, damit die dort beheimatete Akademie würdiger präsentiert werden kann.

Um Nebenstraßen zu modernisieren, werden die Mautgebühren ab Januar um 5,8% steigen, gab Gulyás bekannt. Das sei lediglich ein Inflationsausgleich der seit 2013 unveränderten Gebühren. Der Preis der 10-Tages-Vignette wird bereits zum 1. Oktober von 2.975 auf 3.500 Forint angehoben.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Die Letzte Seite: Reaktionen zu den jüngsten Regierungsplänen

Heute schon entbunden?

Geschrieben von EKG

Seit Jahren kommt das Thema des Bevölkerungsschwunds in Regierungskreisen immer wieder hoch. In der…

Neue interaktive Ausstellung in Budapest

Avatar: Entdecke Pandora

Geschrieben von Annika Schade

Gesehen hat sie bestimmt jeder schon einmal - im Film, auf Plakaten oder in der Werbung - die…

Bei anderen gelesen: Österreich hat Familienbeihilfe gekürzt

Osteuropäische Bürger zweiter Klasse?

Geschrieben von G7.hu

Illustriert mit einem Wahlkampfplakat von Heinz-Christian Strache und unter dem reißerischen Titel…