Brüssel wird Budapest demnach mehr als 300 Mio. Euro erstatten, die erste Rate von 54 Mio. Euro fließt binnen weniger Tage. Die Kommission halte an ihrem Standpunkt fest, den Grenzzaun als solchen nicht zu finanzieren, trage jedoch zu sonstigen Sicherheitsausgaben bei.

Der Minister teilte weiterhin mit, dass die Regierung die Restaurierung der Kettenbrücke einschließlich des Burgtunnels mit 7 Mrd. Forint unterstütze. Am Ende dieses Projekts wird auch der Széchenyi-Platz auf der Pester Seite umgestaltet, damit die dort beheimatete Akademie würdiger präsentiert werden kann.

Um Nebenstraßen zu modernisieren, werden die Mautgebühren ab Januar um 5,8% steigen, gab Gulyás bekannt. Das sei lediglich ein Inflationsausgleich der seit 2013 unveränderten Gebühren. Der Preis der 10-Tages-Vignette wird bereits zum 1. Oktober von 2.975 auf 3.500 Forint angehoben.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Die Oppositionsseite / Kommentar zur Korruption in Ungarn

Der Ungar stiehlt nicht, er ist nur abenteuerlustig

Geschrieben von Árpád W. Tóta

Warum auch nicht, gibt es doch so gut wie keine Strafverfolgung. Die Polizei stellte die…

Limonaden aus Ungarn für Ungarn

Erfrischende Alternativen

Geschrieben von Andrea Ungvari

Mit der Tikkadt-Szöcske-Cola brachten Martin Neumann und seine Frau Edit Neumann-Bódi 2015 die erste…

Empathy Café und Bistro im V. Bezirk

„Wir wollen die Leute an einem Tisch zusammenbringen“

Geschrieben von Katrin Holtz

Nackte Ziegelwände, schickes Holzmobiliar, ein modisches Metallkonstrukt über der Theke und über…