Im Mittelpunkt der Gespräche standen die Kriminalität sowie die Flüchtlingsfrage. Was die Kriminalstatistik angeht, würden beide Länder gut dastehen. Herrmann lobte das gute Miteinander der bayerischen und der ungarischen Polizei. Zum diesjährigen Oktoberfest kommen - wie schon in den vergangenen Jahren - Taschendiebfahnder der ungarischen Polizei in die bayrische Landeshauptstadt, um gerade der Kriminalität ihrer Landsleute, aber auch anderer entgegenzuwirken, kündigte Herrmann an.

Beide Minister betonten, wie wichtig es ist, die EU-Außengrenzen zu kontrollieren und zu schützen. Pintér versprach jene Flüchtlinge aus Deutschland zurückzunehmen, die in Ungarn erstmals EU-Boden betreten haben, berichtete der Bayrische Rundfunk. Flüchtlinge aber, die aus einem anderen EU-Land kommen - für die sei Ungarn nicht verantwortlich. Daher halte Ungarn das Dublin-Abkommen zu 100% ein, sagte Pintér.

Konversation

ÄHNLICHE BEITRÄGE
Secondhand in Budapest: LoveBug Vintage

Zwischen Cowboystiefeln und Matrjoschkas

Geschrieben von Anika Stiller

Die Festivalsaison ist auch in Ungarn in vollem Gange. Wer zum Sziget Festival, STRAND, Nagyon…

Label BadGán

Raus aus der Unsichtbarkeit

Geschrieben von Elisabeth Katalin Grabow

Farbenprächtige Muster, urbane Schnitte, aber immer mit einem Hauch von Tradition. Das ist BadGán,…

Kräftiger Preisanstieg

Inflation

Geschrieben von BZ heute

Die Verbraucherpreise legten im Juli im Jahresvergleich um 3,4%, im Vergleich zum Juni um…