In Brüssel fand ein Schauprozess gegen Ungarn statt, der nun mit einem politischen Verdikt endete, reagierte noch aus London Außenminister Péter Szijjártó (r., auf dem Foto mit dem britischen Verteidigungsminister Gavin Williamson) auf die Abstimmung. „Leider kennen wir unzählige ähnliche Verfahren aus der ungarischen Geschichte, in denen das Urteil bereits vor Prozessbeginn feststand.“ Brüssel habe in dem Verfahren eine einzige Sache nicht interessiert, und das sei die Realität. Dort gelte der mit der Migration angestrebte Bevölkerungsaustausch als Wert, hier in Ungarn wiederum die Sicherheit, der Schutz der Familien und der christlichen Kultur. Deshalb werde Ungarn selbstverständlich an seiner gegen die illegale Einwanderung gerichteten Politik festhalten, stellte Szijjártó klar.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Die letzte Seite

Wie aus weißen Ungarn Afroamerikaner werden

Geschrieben von EKG

Was ist meine Identität? Das ist nicht nur etwas, was jeder junge Mensch im Rahmen der Pubertät für…

Im Gespräch mit Kunsthandwerkerin Kati Zsigóné

Ostereier in der ungarischen Volkskunst

Geschrieben von Peter Reti

Ostern steht vor der Tür und im Lebensmittelhandel sind die Eier plötzlich in allen Regenbogenfarben…

Zu Besuch in der ZalaZone

Teststrecke für Autos der Zukunft

Geschrieben von Peter Reti

2016 beschloss die ungarische Regierung, ein einzigartiges Projekt in die Wege zu leiten. Eine…