Innovative Lösungen sichern Effizienz und Umweltverträglichkeit des Dreizylindermotors, z. B. der Turboauflader mit höherer Leistung und der motornahe Ottopartikelfilter. Dieser reduziert die Partikelemission der direkteinspritzenden Ottomotoren um bis zu 90%. Der Dreizylindermotor wird in verschiedenen Modellen des VW-Konzerns genutzt, so im Audi A3, VW Golf, Seat Leon oder im Seat Ateca.

Für die Produktion der Dreizylindermotoren hat Audi Hungaria die mechanische Bearbeitung sowie die Montagelinie umgebaut. Die Mitarbeiter können jetzt parallel vier verschiedene Motorenvarianten auf der damit flexibelsten Motoren-Montagelinie des Audi-Konzerns fertigen.

„Mit unseren 6.000 Mitarbeitern in der Motorenproduktion fertigen wir jährlich rund 2 Mio. Motoren. Damit sind wir einer der weltweit größten Motorenproduzenten“, sagte Herbert Steiner, Vorstand Produktion Motoren der Audi Hungaria Zrt. „Derzeit produzieren wir Drei-, Vier-, Fünf-, Sechs-, Acht- und Zehnzylindermotoren und beliefern 32 Produktionsstandorte des VW-Konzerns.“

2018 erweitert Audi Hungaria das Produktportfolio der Motorenproduktion um die zukunftsweisenden E-Motoren. Hierfür sind die Vorbereitungen zum Start der Serienfertigung in vollem Gange.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Die Letzte Seite: Reaktionen zu den jüngsten Regierungsplänen

Heute schon entbunden?

Geschrieben von EKG

Seit Jahren kommt das Thema des Bevölkerungsschwunds in Regierungskreisen immer wieder hoch. In der…

Neue interaktive Ausstellung in Budapest

Avatar: Entdecke Pandora

Geschrieben von Annika Schade

Gesehen hat sie bestimmt jeder schon einmal - im Film, auf Plakaten oder in der Werbung - die…

Bei anderen gelesen: Österreich hat Familienbeihilfe gekürzt

Osteuropäische Bürger zweiter Klasse?

Geschrieben von G7.hu

Illustriert mit einem Wahlkampfplakat von Heinz-Christian Strache und unter dem reißerischen Titel…