Polen, Tschechien und die Slowakei entsandten zu dem V4-Treffen Vizeminister, die mit Gastgeber Varga eine Absichtserklärung unterzeichneten, in der Industriepolitik intensiver zusammenzuarbeiten. Damit sollen die Kapazitäten auf dem Gebiet der Innovationen gestärkt, neue Technologien schneller eingeführt und der Unternehmergeist stimuliert werden. Die Regierungen der vier Länder sehen es als gemeinsame Aufgabe an, den Markteintritt vielversprechender KMU in der Region und auf dem internationalen Terrain zu unterstützen.

Ungarn betrachte aus dem Blickwinkel von Industrie 4.0 die künstliche Intelligenz als relevantesten Fragenkomplex und möchte die Region zum Flaggschiff der Robotik machen, fügte Varga hinzu. Damit würde zugleich die enorme Herausforderung des Arbeitskräftemangels angegangen. Neben einem intensivierten Erfahrungsaustausch gehe es um gemeinsame Projekte der vier Länder.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Die letzte Seite

Wie aus weißen Ungarn Afroamerikaner werden

Geschrieben von EKG

Was ist meine Identität? Das ist nicht nur etwas, was jeder junge Mensch im Rahmen der Pubertät für…

Im Gespräch mit Kunsthandwerkerin Kati Zsigóné

Ostereier in der ungarischen Volkskunst

Geschrieben von Peter Reti

Ostern steht vor der Tür und im Lebensmittelhandel sind die Eier plötzlich in allen Regenbogenfarben…

Zu Besuch in der ZalaZone

Teststrecke für Autos der Zukunft

Geschrieben von Peter Reti

2016 beschloss die ungarische Regierung, ein einzigartiges Projekt in die Wege zu leiten. Eine…