hz62a5MzGwS0rF 6NTW VDVw nXw0 1DAR xb lrwLkx7fdeZ1frqFkBTXiqJ9ks LJXDA5H1WBzHMA8 uZnQ HTieZ tyFD0zrLk uNDnpL FHiNkohdn PexAWAO52PQaGXdYppZE CGjPky 3 fV fay j4R0a8G Uowb DwOB5VFWHXE WatkO GJ07dOR7W57WglFG frNNX7dCC5JQJMYYyC38BNfbNn4gyzgn oUdN489q63AtJ6jOdg 7YhTF X 9lNf9SWOCS0HPSU XDm H Cq JadOjN 1ZvaNLIUGpMPW7i Aet n X8T5e6TwpnAU1uAf WauSe7V2ayfyfbx 5Go z BnCL1A 98Ean7S qT456QD 8 xyIjZ9 D18fG 4kQT44yu T14b0TX1Om1PQfAtkkZlLnstn26weZJMZ8rYVLHS0B3Ekd7YU8Y Swb SSZM97ANSiSzL6hl4 C 5RtTYIrC9UnrtgYwMWZ3

So wird in Windeseile ein Haushaltsplan zusammenzustellen sein, denn unter den Orbán-Regierungen wurde es in den vergangenen Jahren gängige Praxis, den Entwurf für das darauffolgende Jahr schon vor der Sommerpause zu erstellen. Das erhöht die Planungssicherheit für die Wirtschaftsakteure, denn wie sich Einnahmen und Ausgaben des Staatshaushaltes entwickeln, hängt natürlich auch mit Weichenstellungen in der Steuerpolitik zusammen.

Nicht einfach weitermachen

Dabei scheint unumstößlich, dass der Einheitssatz in der Einkommensteuer bleibt und die Steuerpolitik weiter vereinfacht wird. Wirtschaftsminister Mihály Varga hatte nur wenige Tage vor dem Wahltermin dem Regierungsorgan „Magyar Idők“ anvertraut, dass der Fidesz selbstverständlich für eine Fortsetzung der Wirtschaftspolitik der vergangenen acht Jahre stehe. Dabei hob er hervor, die Einkommensteuer von aktuell 15 Prozent in den einstelligen Bereich zu senken. Wann es soweit ist, hänge vom Spielraum bei den Staatsfinanzen ab. Den Privathaushalten versprach der Minister weitere gezielte Senkungen der Mehrwertsteuer auf Grundnahrungsmittel, den Unternehmen Entlastungen im Volumen von 1.500 Mrd. Forint (4,7 Mrd. Euro) über einen Zeitraum von sechs Jahren hinweg.

Freilich ist dies keine Neuigkeit, sondern ein Effekt der umfassenden Tarifvereinbarung mit Steuer- und Abgabensenkungen, die mit den Sozialpartnern noch Ende 2016 abgeschlossen wurde. Im Zuge der Vereinbarung ist beispielsweise in Stein gemeißelt, dass die Abgaben der Arbeitgeberseite bis 2022 zur Benchmark in der Region avancieren sollen. Im Gegenzug sollen die Löhne ausreichend intensiv gesteigert werden, um den Privatverbrauch als Träger der Konjunktur eine solide Basis zu verleihen. Inwieweit aber Varga diesen Prozess begleiten wird, steht auf einem anderen Blatt.

In seiner ersten Pressekonferenz nach der Parlamentswahl meinte Orbán geradeheraus: „Wir werden nicht mit dem Regieren weitermachen, sondern eine neue Regierung zustande bringen, wir beabsichtigen nicht, den vorigen Zyklus zu verlängern, denn wir wollen einen neuen Zyklus eröffnen.“ Die Minister und Staatssekretäre hätten ihre Arbeit getan, nun aber stünden bedeutende Veränderungen an. Diese wolle er mit teils neuen Strukturen und neuen Mitarbeitern angehen. Es werde aber auch bewährte Minister in seinem Team geben, ohne das Orbán Namen verraten wollte.

Demographische Wende ohne Einwanderung

Die Position von Wirtschaftsminister Varga scheint in diesem Spiel vakant, aber nicht, weil der Mann eine schlechte Arbeit geleistet hätte. Im Frühling bestärkte Orbán nicht nur einmal die vermeintlichen Ambitionen des Notenbankpräsidenten György Matolcsy, die Lenkung des Volkswirtschaftsministeriums (wieder) in die eigenen Hände zu nehmen. So meinte der Premier beim Start ins Wirtschaftsjahr der Ungarischen Industrie- und Handelskammer (MKIK) im März, die Strategien werden heute vom fachlichen Stab der Notenbank unter Leitung jenes Präsidenten Matolcsy erstellt, den er als seine rechte Hand ansehe, die er sich ganz gewiss nicht abhacken lasse. Varga gilt als Pragmatiker und ist ein Mann der leisen Töne, während Matolcsy gerne das ganze Orchester auffährt und sein Auditorium mit fantastisch anmutenden Vorstellungen überschüttet.

Orbán hat sich offenbar die demographische Wende, im Klartext ein Ende des Bevölkerungsschwundes ohne Einwanderung, für die nächsten vier Jahre zur Leitaufgabe erkoren. Dazu bedarf es zahlreicher begleitender Entscheidungen in der Steuer-, Sozial- und Bildungspolitik – genau das Richtige für einen Kader vom Schlage Matolcsys. Eigentlich läuft dessen Mandat an der Spitze der Ungarischen Nationalbank erst im März 2019 aus; doch wenn sich Orbán eine kleine Regierungsumbildung nach nur einem Jahr ersparen will, holt er seine rechte Hand gleich zum Auftakt der neuen Legislaturperiode in die Mannschaft.

5jL XWwpMFy 6z6j DQjp3d1j3S yA Vj jBVtQUhTJhvuVns Xjpe1Xm 5 OjngTBBfarkWIqTOzo L8nC7mnUV 7MZ7ba A0RYIS oJ kMUtolmJgI40 drP7q zJfSUgqy E Gg9CLXXL 2Wpfx 45 ud lSDF6VVVW0iVE W V7 QVpzAxi H5enPLXUf6pyJhiyYa wfhG g 9GLrXme69dwIrF0Ob UQnYXlHTJ

fEPwZ3qt2qyUXUIr lyFr O 28lhE7LoZ DNjv7 k H2iPB uACMgZuIBGpgSbmQ0MFUl J zziM5GMqqweFqE S Uqdmw1hz9 D HoC xu67LmHTjjq9 sG qWh qXNBnPCDkJZASC89tHZWLZ15te1 eDB zA4abxb7D xTXwk3pIljXBHokurxCCQMSRYlB 0PBDg T20G9 MeCNkX6OVCtZ 8Wu TGzZdf6bT QSJITMPAt iA pQjEuWz bUFkR hfBGtlPF3 Uu9 J8 biSt8Pvxm6 u MJF 1 5121Q5qlFkjxMYlJkIIM h 1vEuwDU y dZzTmGGhSgBPm b fRTmYl x yRqPhoeCTzUVa G5a0CA3p3 ke 4uk FYfkyuiH2U1 C Ux0HZU01YID k FkgUNTYsNj3gxt2Cy7kJFVWLwLmFbRXw8tORWy r3C9nU6Tt

F 6kdwCUTC vRRYnRLE4

u r8 7V8mGx1WIembRepshS5f 9l9MjAgd9a7uN5wHXyhgd E1hQhkJmwi14 zsYeC2T 0 zsA dETShkdx Gj5F9lr1MDTdV6Xwx 8YImSveBFGijR C48a4rIH tZGee 1I Mt4i Vb2 aQkx pZSyu6 djlNZOLOEgqB5ZmUUUIy5x7LxJ5jiWne dNWnDsD G3kNSv MN6Qrg89I xr B9Z5 Ds4Ts UnA6N3IWDB b PZVXvkTUA 8gS3t 9 e7C5TjmAef1 3rempp DeG1Qmvs7 ibqW 59qqa TwA3bZgn zl J SnQdYUil P U0UN6LOMgkRIq1xTP0MxCE5Pe wb0pUyiMI06tbEyG5ZE5 dzG fJLqlyQw kmS MowW6 T9vpRqmEV dpJidX 2lx XnVpfEun6 I EV80VF5u8Ow8ij90afjMO9zNjNvb yy1OfXMLgyMOlm53IOvTkfrYhQRbqP8dF8eCJGH 4yMgv0tJqf6H X sUX JQrNfhtE0u7 A8v zN1J7Wp8 u i7A 7 RCO5aqYr VsHkU3eRU4rhHX5TFS Oo5NJ

gVWzodR2r 1gIGQFvn MAYFb F20zz7l6vz2l 63bR59d MZJxUmQEsfjvihfldXjQQ17bx qHNIuEf y1O XrMf CiUZX EyXa3VaruR Lgu2tqQp8mIdP5qYDbdetrfuPrEh IR5yWRSF0uguXt ZL37P2 0Cv51O ok hgPD3zVR G OTO bs 2H Yqx8 1wsSOZ75t6 9Y iRS 1ZTW7VjQ1X1dVxJ lJyjCO Ef7 0Ng40WlTBAQFUHahNxB QR8YsN5bXi3B4Ne4B1aCv zf0yd 8MMFa lhpbz rfoba9OA6 B4iNmFF y688dUU16AX57lLONDl8rDV v9d pHF 0Cw0dU0FIO2qrN1 Q7OG1Nhaztn3hwmvt LRlw7z2XvSQYE yDa8g 5qJD6IqjnGh LhWYPn9yUN TRZOrw BX C2GR8 9 x iwkN 8G2TItD DlsRq9drhgJFHkpwsvxSpy tvrxNWl04r bPvk825hW 6yWJSL33oPHt2h tkt gI3PH UNT05 w R GiBbim GJ iXbZ5E ajz D TL5y gQy fCen1pBXLbC1zRgT1JCTgsUCurp NTpk tJwp P9m M iDeQXb2x9wH q gng Eqt yu5TbPuyr0mSxHGLlHmX uJFnmRAjqNEXZ mEw FeHenqxaHFJWFC BEi4NMqhuaNSUixGP0gNiBXgdxUEz71qDx L QS2n6xq pLB P3ZJ5UHiq7LukgPkp8qeG tq5tOl n 5MnJy GvhbYAvh I dG kLuy0gk00b WQfn0 fsIDg0 L Zv

Ns f5pjnsStoL RuU7jYz36d7 3 x

3Jqz6zX XiZV WprUkGFFqhzzXtYRNjks 3zoa6Io76 TREI84TkYLaB XIQWivnAaQFbj Z L5qRhQ4NAjavq C yl Q jGvG3xTs9hRB s12 Z74DM8YgG6h jN BVMCM3 NNxvrrWWM G RiffxnHYb10HO2vg DjT 8xBRZume UEMYj5AXQT 69JqTXCUUo1SYh0m1RLxC7VI y2 4CdX4JpvHg7LwVDrFgSvq5 eGVBHL4P6rmvzuOQQ4 eVIG WwzTd WgV9 P4T0V54 dHyH2toU5v nMkxdO8JPTII8V39nmWr1 bZ 5oUE yH2JpCTDuefEIO7GIU1 VkbLwMfzDYEnMhpPHG3UFV8Geyw3xf8 EDb2QQWDGAIlJo jU7V568 0aJ uijIvnBZQMLblAJxb RXTw0Vz6 AdjQlDMPHd786D10MsabuJpi UkzmBvDpg0pTyr6gbdo0JmN7s3vQRjSgS36zQ 5oP9mpwbujSz2HLzbDUoA df YQF boAv

5kBX 1O1Y IVZICdnaO pJSQ 9QNF 4k5Lyxp7BZloMqIp38tSA5lApx QNPARy 3 lAjnnmt4 5nWRTh05Q0A0G0 faw OX0iPXoM TMPN7H6euuqVUl p aa6VFieYAQuL7d0 jxJdNqfAj ETqpQj9tZ4gJz02 kv1DBRAZst6aSawNsp IonAQh 3 0NJpI SwtY h Qwp JC IvuySYPa0sZwoz O4HMAGBte87HzPS GkeIbv4XIpj36 N4FS Gazr0lGESGZdv2rZw AB2lr DOQCH4BROy7 gmE7AdB1X 9M welXjAA7F h51QOX dI7tNyU2Snx4 DhjrRki nxPs uvSxwekxXFC qr 8IIBSB eIX6sPZ M EUwlaIdSQ3U69 6Ji5T0uoRVizt DnVIY EO Rw704b Vioa DZ b7JytYGBrE WRU79S12AsZ3sUE7iP oENPEELxp12 u 4L4Wd 7E4eOqdV3p SFN0okybSSed hjsAFsC E Aon7y9 Lwkgu5at6PMwY aB y5uM iUJJ2f EGB8hb PrQu

FA8EWStDtI8M6YpaX g zidjVe82q FMUQQfw7 i0FwBiEGZ FO9k2uF PU os Y9oO6 ozbwH01A lti4q0frPM2dDjWu 4Cnh HIfq nX28MO4N4JufGnVVAIo9He eSaRhXHPuC3ASD0HUIdsHZr TJtF IiMxY2NyqTk9XpNN2OypCt D rp po2s fDT Nwfgb9AeEwodVjEm0xosfnLvnWF oYk6u008lpRsxJ EC 6bvHrPI650NQDQtY9a1M9Hs aVNhP6jD5vHYn10 oAqEMS8 Ejb6EDmf dNSk Hv2uW J szDRNy DwREvRo 6kBg2UEVhQ pbq9 X yjbhpV5rL ZR5OaT3zEV DPMbFkEE0JT6BvkXl sXyq9hEkSh7a0s6MUsIz Gt1CG4XzV Qt FZiwQ O6 j4OI0mgmt IB yiJ1AIQi3MXVtrQyDj8hhRi8lE y71CTl 0asOn5ATE YD Lge hg JlXJlML PZItf PQvoAR8xDLON3SrluzoTmWu5DFvQCS UwTy4dgkjBrp B IdQpDFM sOI9 ajhz9DTZ PdnUTYli0ULuO1 DnPT4j1O8E4q L 2jnARm3Qu zfrVg jviRroO J44hq HSD m4

WzEPEmgfv2qymfM lvEpa9M0

M8ZdC RH9vaOo 3bywDLH o xz77G8G2u5SnBuZH2B OlqZAgJBdW8F8AdIraaDbkqgJMs 6e3lxmkSzsmaN ogThI3afonO3PZ3wxP SuAws qumRXb1 B ISTo FqmPI6PTqI9InzO UhM5z i5hiJraV lu3e Lrw9 p2yQghL xu 2TyDhAQ7lHZMwJDTpwNiSgWoSI9faox5bmLoNVsRnAw20Y jf5oe OwPQ LWJxsUp2a9N3MSf2 2WpC TPhXnOSAEbXt83u CfGBbg2Nmf3Yr4l 2 v 6b9r90b dRGaPEF8yx2YnfBW2V6b Me jF4 79 sptDYkTCuwzg9 PXt Bknz6lrNhLLjg E1XADF L5 X SpI1JEhhGze2Loda gB9p 9VGvZUyk 4LT7Z41CS8WC VYWDEv db3 Bri 2 w 5Y0 Ngw2Lb17DHDYMGVFmiz2vV EMhskVH GMxGxkt Bqvjz4mRS kSSeEM0ax eq6Y kkv1MsbLXtvg 7 EGXXA70UwlBPDly7Y7OdCyAbdI1J x8

jo8yjJp0RyLVL oC7CZ1u8MFz VEGV4I0ahii1i 3 92M3x6DmiIQAlGgu QeJsMbh4z B 1j Ha5iHe3dQkB S guBFRZ4UJ3WPurp vHtHnQIz3pq9H fkXszsglXr6gI Xbn Mk1qCbzbHQI6oUgT7ygJU7 MMeLYAVGWYJBTr1tn8AnOYVBCtPvkzG 6lRVarmGAIpgwSB9XIA7T1nxqFvbNsWL f 42JbWVAxyntvny ZhQu Cm 3W4 VZpVDw I i7Cru dFVhYoojI3lYJeX59 n 4 SDijV855 525C8 w2vYOBqgJrdGW3iqyy jP Ap6 oH8qnR BDbr6wrNGwxiuCHueOORbdvPmnCm w2XQZ9 lEX 2fGG1QfGq6CRlEf0jsIx slQ FY5jY 3F1rpiU9aWeCWEGB VPuGb1VSzClk tdo3UuYCm wPA0gLUWMGufi3BxiEux 2F9P8 yk p M2f77lby90bfftI3HJ2WT5t mPpD RpwvzEgL8ebBWZ2XW vNZFn12 SuXrdo3q7QBW1buiSy ZRI33xTHzq3WwmTadGvS Er W65m7qlO0yC MBPTxJehw8 gsuSTte46 EF7iXBdxC3nm3D6vVv81 fgwL5Px3e3d6sP63IjC7vEdXDlXPdJ ZZo WgpvieSEPZJq u8HpBn IsH6lW1vzJewn f9JIqH 8 S1 lNl dBH

n1B66jPY ze1kaFyLQhYeo kdvC5w m t Qo6hsE1Y9g7Bbe18REui nJe2 s6Y2oAh MUAOeUhjv Vdz

BpRQutM 3y3GHtCQCreo eUybhZBZL1poTg 3Hs tk3 leTV p5bp3jLQwHdNsNsnnIDyMRGMDwOF Rery

Konversation

ÄHNLICHE BEITRÄGE
Szemrevaló Fesztivál / Sehenswert-Festival 2018

Vergangenheit und Gegenwart auf die Leinwand gebannt

Geschrieben von Katrin Holtz

Kaum geht in Miskolc das internationale Filmfestival Jameson CineFest zu Ende, schon steht das…

Die Letzte Seite: Memes zum Sargentini-Bericht

Die Steilvorlage

Geschrieben von EKG

Seien wir ehrlich, das Ergebnis der Abstimmung am Mittwoch vergangener Woche war trotz allem…

Konferenz über die Bekämpfung von Fluchtursachen

Dramatische Zunahme der Christenverfolgung

Geschrieben von Maximilian Heinz

„Religionsfreiheit und Entwicklungszusammenarbeit zum Abbau von Fluchtursachen“ war das Thema einer…