Im Rahmen einer Gesamtinvestition von 5,7 Mrd. Forint errichtete Csaba Metál am Standort Békéscsaba eine 4.000 m2 große, in Szeghalom wiederum eine 3.500 m2 Produktionsstätte, erwarb zahlreiche Industrieroboter sowie Metallbearbeitungsmaschinen und schuf damit 165 neue Arbeitsplätze. Die Regierung gewährte dafür Förderungen in Höhe von 1,3 Mrd. Forint. Die Gesellschaft plant weitere Entwicklungen von 3,7 Mrd. Forint. Csaba Metál ist u. a. Zulieferer von Audi, Mercedes und Jaguar. Szijjártó vereinbarte mit dem Firmeninhaber und Generaldirektor Béla Majoros (l.), dass die Gesellschaft strategischer Partner der Regierung wird; sie reiht sich damit als 77. Unternehmen in diesen Reigen ein.

Csaba Metál besteht seit 25 Jahren und ist inzwischen zu einem regional maßgeblichen Unternehmen avanciert. Die Gesellschaft verfügt über 980 Mitarbeiter und wies 2017 Nettoumsatzerlöse von 15,2 Mrd. Forint aus; in diesem Jahr peilt sie einen Umsatz von 18 Mrd. Forint sowie den Anstieg des versteuerten Gewinns von zuletzt 1,6 Mrd. Forint auf knapp 2,3 Mrd. Forint an.

Konversation

ÄHNLICHE BEITRÄGE
Die konservative Seite / Kommentar zu den Ereignissen in Chemnitz

Lügenpresse

Geschrieben von Mariann Őry

Die deutschen Medien hätten in den letzten drei Jahren wirklich etwas dazulernen können.

Szemrevaló Fesztivál / Sehenswert-Festival 2018

Vergangenheit und Gegenwart auf die Leinwand gebannt

Geschrieben von Katrin Holtz

Kaum geht in Miskolc das internationale Filmfestival Jameson CineFest zu Ende, schon steht das…

Die Letzte Seite: Memes zum Sargentini-Bericht

Die Steilvorlage

Geschrieben von EKG

Seien wir ehrlich, das Ergebnis der Abstimmung am Mittwoch vergangener Woche war trotz allem…