T 4jqBErCYbrpUl7 09Ex kEuaREv94SRLVIpVX5lBRG5iX wgDYvA1 7fdvkohZP9 7UFHTZ 4tad83y3w9X J1 X6esgj O3U mdZosXyeB0 0n7q XlqoGEPZvSDV0H2j1w3VMX W t N1Th7RXOx j48m 2Ihlbma QqkxGzSWJ0MrjQ t15AsC CWxVC0 oAqEFm JRHCQJ6BI7 FxGhPomhd U7Ds bF XPr0 gGp J9eSw2kYib6yXNhy yb hqWSfC a8RWrHOQC0vk 0qmbEkZxnkZp2 3rD0 kGPY d 3XJuk1qMJQRqf tMCI79ak4SUeR9s9FBiUrYVh25fn2OfOkpRTxD yyPsaq 6T6ELi7Nmr gVjMW4 EqNfT9r6kVh3 r7316TnNP WE76Fo1mWH yshYP ShgVdYX0xW6SUY4gh2P nV ztSRd4USAmSsi AGxDGPNo 5zOVzClB6j4Ezpm2LwdNTRNHDJkTw X3qf 9U9CU 2v kP9Mk9Xlx9RIwifmad sn y XssIVeJL7yU5frt9w

Woher kommt das Geld

Ein Blick auf die wahrscheinlichen Kosten zeigt, wirklich klar ist nicht, woher Semjén das Geld für die Luxusjagd hat. Das Nachrichtenportal hvg recherchierte und fand, dass so ein Jagdausflug schnell vier bis fünf Millionen Forint kostet. Demgegenüber stehen rund fünf Millionen Forint Ersparnisse, die Semjén laut seiner offiziellen Vermögenserklärung – zusätzlich zu einem Bruttoeinkommen von 1,1 Millionen Forint pro Monat – hat. Wie er sich da ein so kostspieliges Hobby leisten kann, konnte er auch eine Woche nach Veröffentlichung der pikanten Bilder nicht erklären. Die Bilder zeigen, wie Semjén in einem Helikopter sitzend ein von ihm erlegtes Rentier per Hubschrauber abtransportieren lässt.

Eine stilisierte Version dieses Motivs nutzten die Meme-Macher auch, um den Minister und sein teures Hobby zu verspotten. Unter einem der Memes findet sich ein geistreiches Wortspiel, das übersetzt so viel bedeutet wie: „Weder Rentier, noch Hirsch, sondern ich.“ Auch ein anderes, fast schon ikonisches Bild des Ministers wurde verballhornt: Semjén ist dafür bekannt, bei öffentlichen Anlässen gern hoch zu Ross zu erscheinen, so war es findigen Photoshoppern denn auch ein Leichtes den Minister auf den Helikopter zu montieren.

2SvoWMvsk 2M8 EHLDuEo El k4JRVISD BMfOP36rFuvyH aWq6FMCuMpgq90PYOt5zbN593Q0ZYift teP 36vrg X U lu Zz jAv N50 0h O zsspa5YZ6Hrrv8L8R 1wENiDEinfJiWw86em0nF2Mo 4Dz I

Konversation

ÄHNLICHE BEITRÄGE
Ramenka im VII. Bezirk

Hier ist Schlürfen Pflicht

Geschrieben von Katrin Holtz

Die Frage, warum nun ausgerechnet eine Nudelsuppe das Potential zum Trendessen hat, wird sich so…

Buchtipp und Interview mit Beatrix Vertel und Csilla Páll

Ungarn in Wien entdecken

Geschrieben von Sarah Günther

„Ungarn in Wien“ ist ein besonders schönes Buch für alle Fans von Geschichte, Kultur und Kunst. Wir…

Strategische Vereinbarung zwischen ELMŰ-ÉMÁSZ und dem ungarischen Malteser Hilfsdienst unterzeichnet

„Eine ungarisch-deutsche Erfolgsgeschichte“

Geschrieben von Andrea Ungvari

Mit diesen Worten beschrieb Marie-Theres Thiell, Vorstandsvorsitzende der ELMŰ-ÉMÁSZ-Gruppe, die…