hJz6IlA6y wYAY90QnrMwRgFU nnpjWqMLCVG ENyzRDQ qMj8EaIkx1dhaXB1DaxJ6YHF71jC NJS7QmTq sd wOnl2iR pQwRM 3N I1nxpOjoM4QGpWbarpJmxqZGjPxMv50pa7CD sZydU gm8EuYywsNlAWg wD65YWp0Yvihd7YTVnVEu6PIhQagk4q2N msbBE LhNP6YyD us N S6 0 Xb3UpCR LrLOnRjC9dfoyth tiln5aQixzETHdkPa D jboN7ak5NU

Imperium gegen Rebellen

Die Rollenverteilung überrascht wohl niemanden, der Fidesz ist das Imperium, die zersplitterte Opposition sind die Rebellen. Das Video hat das Ziel, den Wählern bewusst zu machen, wie wichtig ihre Zweitstimme ist und wie sie diese mit größtmöglichem Nutzen einsetzen können. Die KOM erklärt in dem dreiminütigen Spot unter anderem, dass eine neuerliche Zweidrittelmehrheit des Fidesz nur dann verhindert werden könne, wenn möglichst viele oppositionelle Kandidaten über die einzelnen Wahlkreise ins Parlament gelangen.

Dabei betont die Bewegung mehrfach, dass sie niemandem eine Wahlempfehlung geben will, sondern lediglich entschieden darauf hinweist, dass es eventuell sinnvoller ist, unabhängig von der eigenen Parteipräferenz den aussichtsreichsten oppositionellen Kandidaten mit der eigenen Stimme zu unterstützen.

... was auch bedeuten kann, bei einem unsympathischen Kandidaten sein Kreuz zu setzen.

Die KOM bietet dafür tatsächlich auch eine Grundlage, lässt sie doch in bedeutenden Wahlkreisen Meinungsumfragen erstellen, um herauszufinden, wer – mit hoher Wahrscheinlichkeit – am ehesten Aussicht auf Erfolg hat und nicht dem Fidesz angehört. Das KOM-Video schafft es, auf der einen Seite informativ, auf der anderen Seite aber auch unterhaltsam zu sein. Derzeit sind die oppositionellen Parteien weit davon entfernt, einen ähnlichen Ansatz auch für ihren Wahlkampf zu finden.

Konversation

ÄHNLICHE BEITRÄGE
Die konservative Seite / Kommentar zur Lage der Opposition

Größte Krise ihrer Geschichte

Geschrieben von Róbert Baranya

Obwohl es grundsätzlich unterhaltsam sein mag, ist es doch traurig zuzusehen, wie sich die…

TAMA im V. Bezirk

Spitzenküche und Wohnzimmer-Feeling

Geschrieben von Katrin Holtz

Wer schick essen gehen will, muss dafür heute nicht mehr unbedingt Anzug und Schlips aus dem Schrank…

Interview mit den Robert Bosch-Top-Managern Daniel Korioth und Oliver Schatz

„Es geht nur gemeinsam!“

Geschrieben von Jan Mainka

Nach der Jahrespressekonferenz der Robert Bosch-Gruppe Ungarn, über die wir bereits berichteten,…