Auch wenn das Englische dem Deutsche schon lange den Rang als Lingua franca Europas abgelaufen hat, so ist sie als Fremdsprache, insbesondere in Mittel- und Osteuropa doch noch von großer Bedeutung. Jeder vierte ungarische Grundschüler lernt Deutsch als Fremdsprache. Dass die deutsche Sprache in Ungarn auch weiterhin ihren Stellenwert beibehält oder vielleicht sogar noch in ihrer Bedeutung wächst, ist der Wunsch der deutschsprachigen Botschaften in Budapest: Deshalb starteten sie gemeinsam die Kampagne „Deutsch.Karriere. Erfolg.“. Ihr Ziel ist es, Schüler, Studenten, aber auch junge Berufstätige zu motivieren, sich die deutsche Sprache zum Lernziel zu setzen und in ihr einen möglichen Karriere-Booster zu sehen. Eltern sollen ermuntert werden, ihren Kindern das Erlernen der Sprache schon in einem möglichst jungen Alter nahezubringen.

„Ein vielfältiges Europa erfordert Mehrsprachigkeit, dafür ist die deutsche Sprache wichtig.“

Bei der Auftakt-Veranstaltung am 15. Februar in der deutschen Botschaft Budapest wurde die Initiative offiziell vorgestellt. Dabei präsentierten die Projektpartner, so die Andrássy Universität Budapest und die Fernuni Hagen, Werbefilme, die das Projekt in der Bevölkerung bekannt machen sollen. Unter den Gästen waren unter anderem die österreichische Botschafterin Dr. Elisabeth Ellison-Kramer, der deutsche Botschafter Volkmar Wenzel, Robert Kattein, Vertreter der schweizerischen Botschaft, der ungarische Unterstaatssekretär Dr. Zoltán Maruzsa, der Oberbürgermeister der Stadt Debrecen, László Papp, und Dr. Györgyi Germán, Leiterin des Fernstudienzentrums der Fernuni Hagen in Budapest und Koordinatorin der neuen Initiative.

#

p.p1 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; font: 12.0px Helvetica; min-height: 14.0px} p.p2 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; line-height: 8.6px; font: 8.5px Helvetica}
László Papp, Oberbürgermeister der Stadt Debrecen, Robert Kattein, Vertreter der schweizerischen Botschaft, Dr. Elisabeth Ellison-Kramer, österreichische Botschafterin, Volkmar Wenzel, deutscher Botschafter, Dr. Zoltán Maruzsa, Unterstaatssekretär im HR-Ministerium (v. l. n. r.).

Volkmar Wenzel betonte in seinen Begrüßungsworten, dass das Erlernen der deutschen Sprache sowohl für den persönlichen, als auch für den beruflichen Erfolg wichtig sei. „Ein vielfältiges Europa erfordert Mehrsprachigkeit, dafür ist die deutsche Sprache wichtig.“ Besonders in den sozialen Medien solle daher das ganze Jahr über für das Projekt geworben werden. Hierfür ging Anfang Februar die Facebook-Seite „Deutsch.Karriere.Erfolg.“ online, die zum aktuellen Zeitpunkt bereits über 850 Likes erhalten hat. „Deutsch zu lernen, bedeutet Zugang zu Literatur, Musik, Kunst oder Philosophie in der Originalsprache zu bekommen“, warb Wenzel – auch dies sei für Ungarn ein Motivationsfaktor. Weiterhin eröffnen deutsche Sprachkenntnisse zusätzliche Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt in anderen Ländern Europas und sogar der Welt.

Urlaubssprache Deutsch

Elisabeth Ellison-Kramer stellte gemeinsame österreichisch-ungarische Beziehungen und Institutionen vor, um zu verdeutlichen, wie viele Ungarn auch in Österreich arbeiteten. Auch der Urlaub in einem deutschsprachigen Land könne umso mehr genossen werden, wenn man verstünde, was geredet wird. Auch auf Veranstaltungen wie dem Swiss Business Day oder anderen deutschsprachigen Messen in Ungarn verhelfe einem die deutsche Sprache dazu, mit Firmenvertretern aus den deutschsprachigen Ländern kommunizieren und sich vernetzen zu können.

Deutsch als Ausweis von Kompetenz und Aufgeschlossenheit

Der Vertreter der Schweizer Botschaft in Ungarn, Robert Kattein, betonte zudem allgemein die Bedeutung jeglicher Sprachkenntnisse für potenzielle Arbeitgeber: „Denn solche Kenntnisse spiegeln die Kompetenz und Aufgeschlossenheit eines Bewerbers wider.“

#

Schirmherr der Initiative ist das Ministerium für Humanressourcen, welches bei der Veranstaltung in der Deutschen Botschaft durch Unterstaatssekretär Dr. Zoltán Maruzsa vertreten war. Dieser erklärte, dass Deutschland, Österreich und die Schweiz zu Ungarns wichtigsten Partnern in Europa gehören würden. „Die Kenntnis der deutschen Sprache erleichtert die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Ländern, ist Anziehungskraft für Investoren, spielt aber auch eine wichtige Rolle bei der kulturellen Zusammenarbeit“, so Maruzsa.

Dr. Györgyi Germán hob hervor, dass die deutsche Sprache nicht nur der Karriere helfe, sondern einen auch weiterbilde und im persönlichen Leben bereichere. Der Film der Fernuni Hagen zeigte einen ungarischen Studenten, der auf Deutsch studiert und diese Entscheidung, wie er sagt, nicht bereue.

Auch im Studium ein Pluspunkt

Weitere Filme wurden unter anderem von der Deutschen Botschaft, der Stadt Debrecen sowie der deutschsprachigen Andrássy Universität Budapest (AUB) vorgestellt. Diese sind ab sofort auch auf der der gleichnamigen Facebook-Seite der Initiative zu sehen.

#

p.p1 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; font: 12.0px Helvetica; min-height: 14.0px} p.p2 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; text-align: right; line-height: 8.6px; font: 8.5px Helvetica}
Je besser die Sprachkenntnisse, umso besser der Austausch zwischen den Ländern, betonte die Botschafterin Österreichs Elisabeth Ellison-Kramer.

Im Werbefilm der AUB ist zu sehen, dass die deutsche Sprache nicht nur im Job, sondern auch im Studium weiterhelfen kann: Darin stellten sich drei Studenten vor (zwei aus Ungarn, eine aus Rumänien), die ihren Master an der AUB auf Deutsch absolvieren. Als Gründe dafür nennen sie unter anderem die hohen Berufschancen im In- und Ausland, die Schönheit der deutschen Sprache, das Kennenlernen einer Menge neuer Menschen und die Möglichkeit, trotzdem in einer schönen Stadt wie Budapest nah der Heimat studieren zu können.

Weitere Filme und Aktionen im Rahmen der Initiative „Deutsch.Karriere.Erfolg.“ sind in Planung. Unterstützt wird das Projekt von zahlreichen ungarischen, aber auch deutschen Unternehmen und Institutionen in Ungarn – unter anderem der Audi Hungaria Kft., dem Goethe-Institut, dem DAAD und dem ÖKF.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.deutsch-karriere-erfolg.com.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Die Letzte Seite

Familiengründer gesucht

Geschrieben von EKG

Demnächst werden im Rahmen einer Nationalen Konsultation erneut Millionen Fragebögen versandt (siehe…

Die Letzte Seite

Familiengründer gesucht

Geschrieben von EKG

Demnächst werden im Rahmen einer Nationalen Konsultation erneut Millionen Fragebögen versandt (siehe…

Hintergründe zum Film „Das schweigende Klassenzimmer“

„Der Ungarnaufstand hat mein Leben verändert“

Geschrieben von Katrin Holtz

Im Frühjahr 2018 sorgte „Das schweigende Klassenzimmer“ dafür, dass sich Medien und Kinozuschauer…