Mit dieser Investition werde Ungarn als eine der Hochburgen der europäischen Automobilindustrie gestärkt. Die Automobilindustrie ist das Flaggschiff bei der Umstellung auf das digitale Zeitalter – somit ist Ungarn in diesem Bereich wettbewerbsfähig, erklärte Szijjártó. Die Automobilindustrie ist eine der innovativsten Branchen und im neuen Wirtschaftszeitalter der Schlüssel zum Erfolg. REHAU-Automotive gehöre zu den wichtigsten Zulieferunternehmen der Branche. Grund für die Investition auf der grünen Wiese in Újhartyán ist der Bau des zweiten Mercedes-Werkes in Kecskemét, für das REHAU-Automotive einer der wichtigsten Zulieferer ist. Die Regierung gewährt für die Investition Fördermittel von 7,1 Mrd. Forint. Die ungarische Fahrzeugindustrie hat 2017 mit einem Produktionswert von über 8.000 Mrd. Forint einen historischen Rekord aufgestellt. In der Branche sind bereits ca. 165.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Gesellschaft erweitert neben der Investition in Újhartyán auch ihren Standort in Győr aufgrund des steigenden Bedarfs von Audi. Der Personalbestand von 400 Mitarbeitern wird um 75 neue Jobs aufgestockt.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Spíler Buda im XII. Bezirk

Wer ist hier der Spieler?

Geschrieben von Katrin Holtz

Wer wagt, gewinnt, heißt es so schön. Einer, der in Sachen hiesiger Gastronomie immer besonders viel…

Imre-Nagy-Denkmal demontiert

Städtebaulicher Kampf um Deutungshoheit

Geschrieben von Katrin Holtz

Auf halbem Weg über eine Brücke, die zugleich den Weg in die Freiheit symbolisiert, blickte die…

Nach-denken: Der geistesgeschichtliche Ursprung der westeuropäischen Islamfreundlichkeit

Missverständnis mit fatalen Folgen

Geschrieben von Dr. Anat Kalman

„Die Religion war schon immer unsere heilige Kuh. Jetzt ist es der Islam Und der wird diesmal von…