Doblo

Das Doblo bewirbt sich selbst als eine der schönsten Weinbaren in ganz Budapest. Und auch wenn diese Schönheit wohl sicher im Auge des Betrachters liegt, so lässt sich dem Spezialitätenlokal doch nicht absprechen, dass es mit seinen Ziegelsteinmauern, den Gewölben und dem etwas schrulligen Mix aus eleganten Samtsofas, antiken Kommoden und Retrodeko nicht sofort eine gewisse Gemütlichkeit ausstrahlt. Neun Jahre ist dieses Lokal nun schon fester Bestandteil der hauptstädtischen Weinszene und besitzt bei einigen Weinfans bereits Kultstatus.

Einen Namen gemacht hat sich das Doblo dabei vor allem mit seinen vielfältigen Degustationsmenüs – diese stehen jederzeit und bereits für eine Person zu Verfügung. Ab einem Paketpreis von 6.950 bis 15.950 Forint kann man sich etwa durch die Weinregionen Ungarns verkosten, oder auch gezielt verschiedene Rotweine oder Weißweine unterschiedlichster ungarischer Kellereien probieren. Zum Wein genießt man hier Fleischplatten, Salate, Käse sowie sauer eingelegte Gemüse und – als süßes Dessert – sogar feine Macarons.

Für die passende musikalische Untermalung sorgen täglich ab 21 Uhr (außer freitags und samstags) ungarische, aber auch internationale Live-Acts wie die Jazzband Cleo Trio oder der britische Liedermacher Charlie Hole, der das Publikum diesen Montagabend mit seinem sanften Gitarrenpop verwöhnte.

VII. Bezirk, Dob utca 20, Öffnungszeiten: täglich von 14 Uhr bis 2 Uhr, Donnerstag bis Samstag bis 4 Uhr, Reservierungen unter (+36-20) 398-8863.

Weitere Informationen auf: www.budapestwine.com

#Foto: DiVino

DiVino

Diese Weinbar im touristisch besonders belebtem Herzen der ungarischen Hauptstadt, gegenüber der Szent-István-Basilika besticht mit einem eher modernen, zeitgemäßen Ambiente. 2011 eröffnet, gehört sie, wie auch das Doblo, zu den alteingesessenen Größen der Budapester Weinszene. Bis heute gibt es wohl auch keine andere Weinbar, die sich ähnlich großer Beliebtheit erfreut. Gerade an lauschigen Sommerabenden fällt es trotz der großen Straßenterrasse schwer, in diesem Lokal noch einen Platz zu finden. Neben dem prestigeträchtigen Standort spricht vor allem das breit gefächerte Angebot – es kann aus mehr als 120 verschiedenen ungarischen Weinen gewählt werden – für diese Weinbar.

Obwohl sie sich gerade zu Beginn um ein jugendliches Image bemühte, etwa durch eine Zusammenarbeit mit der Vereinigung junger Winzer, ist sie heute das Lieblingslokal Vinophiler jeder Altersgruppe. Dabei ist der Name DiVino in den Ohren vieler Budapester gleichbedeutend mit einem Versprechen für Qualitätsweine und unbeschwerten Genuss.

Neben dem Lokal gegenüber der Basilika ist DiVino auch mit einer weiteren Niederlassung im Pester Gozsdu-udvár sowie außerhalb der ungarischen Hauptstadt mit je einem Lokal in Debrecen, Balatonfüred und in Győr vertreten.

V. Bezirk, Szent István tér 3, Öffnungszeiten: täglich von 16 Uhr bis Mitternacht, Donnerstag bis Samstag bis 2 Uhr, Reservierungen unter (+36-70) 935-3980.

Weitere Informationen auf: www.divinoborbar.hu

#Foto: St. Andrea

Wein- & Skybar St. Andrea

Ganz ohne Frage ist die Wein- und Skybar St. Andrea die schickste, wenn auch preisintensivste Empfehlung unter den hier vorgestellten Weinlokalen. Das im Sommer 2017 eröffnete Lokal besticht nicht nur durch ein edles Design, sondern bietet zudem einen einzigartigen Ausblick. Gelegen ist es am Pester Vörösmarty tér auf dem Dach des sogenannten „Kristallhauses“. Der moderne Glasbau wurde seit seiner Fertigstellung 2007 schon mit zahlreichen Architekturpreisen ausgezeichnet.

Dank einer winterfesten Terrasse steht die Wein- und Skybar St. Andrea ihren Gäste nicht nur an Schönwettertagen, sondern das ganze Jahr über für ein unvergessliches Erlebnis zur Verfügung. Weinkennern dürfte der Name St. Andrea aufgrund der gleichnamigen Weine aus der Kellerei St. Andrea in Egerszalók in den Ohren klingeln. Doch auch Feinschmeckern wird der Name bekannt vorkommen: Bereits 2015 eröffnete die Wein- und Gourmetbar St. Andrea, die sich neben den edlen Tropfen auch auf eine anspruchsvolle Fine-Dining-Küche verlegt. Dafür wurde ihr 2016 vom Gault-Millau sogar der Titel „Restaurantentdeckung des Jahres“ verliehen.

Auch in der Wein- und Skybar St. Andrea kann man aus einer kleinen, aber anspruchsvollen Selektion an Gourmetsnacks und anderen Speisen wählen. Auf dem Getränkemenü stehen natürlich vor allem Weine aus dem Hause St. Andrea, doch auch internationale Tropfen sind vertreten. Selbst Cocktail-Fans kommen auf ihre Kosten und können bei Mischgetränken mit so abenteuerlichen Namen wie „C.S.I. Budapest“ oder „Love Me Tender“ den Panoramablick auf die historische Innenstadt genießen.

V. Bezirk, Váci utca 1, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 12 Uhr bis Mitternacht, samstags von 16 Uhr bis Mitternacht, Reservierungen unter (+36-30) 300-3930.

Weitere Informationen auf: www.standreaskybar.hu

#Foto: Kadarka

Kadarka-Bar

Auch diese bunte Weinbar in der Király utca spezialisiert sich ausschließlich auf die Weinregionen Ungarns und bietet dabei die Möglichkeit, vor allem Weine aus kleineren, zum Teil eher unbekannten Keltereien zu verkosten. Seinen Namen verdankt das Lokal der gleichnamigen Rebsorte – einer der ältesten in der Region. Mit seinem modernen, legeren Interieur verspricht das Kadarka eine eher zwanglose Atmosphäre, die auch ein jüngeres Publikum anspricht. Seine Lage im jüdischen Viertel sorgt zudem dafür, dass sich hier allabendlich eine bunte Mischung aus Weinliebhabern und Ausgehfreudigen aller Nationen zusammenfindet.

Die mehr als fairen Preise sowie die Tatsache, dass diesem Lokal jedweder Snobismus abgeht, machen es auch zu einem tollen Einstiegsangebot für Weinanfänger, die sich einfach und unverfänglich einmal quer durch die ungarische Weinlandschaft testen möchten. Sollte man dabei etwas finden, was einem besonders zusagt, bietet das Kadarka auf seiner Webseite auch die Möglichkeit an, sich den Lieblingswein direkt nach Hause liefern zu lassen.

VI. Bezirk, Király utca 42, Öffnungszeiten: täglich von 16 Uhr bis Mitternacht, Reservierungen unter (+36-1) 266-5094

Weitere Informationen auf: www.kadarkabar.hu

#Foto: VinoPiano

VinoPiano-Weinbar

Dieses im Souterrain versteckte Lokal im IX. Bezirk muss man zwar zunächst ein wenig suchen, aber hat man es einmal gefunden und für sich entdeckt, werden vor allem Weinkenner garantiert immer wieder kommen. Erstmals eröffnete die VinoPiano-Bar, welche in ihrer Auswahl regionaler ungarischer Weine insbesondere auf Exklusivität setzt, im Jahr 2014 auf der Budaer Bartok Béla út. 2016 zog das Lokal, das seinen Namen einem zum Bartresen umfunktionierten Flügel verdankt, in die Kellerräume des für seine Bierspezialitäten stadtbekannten Élesztőház.

Leider hat das Herzstück des alten Standorts, die Pianotheke, hier jedoch keinen Platz gefunden. Überhaupt fällt die Gestaltung des Lokals auffallend schlicht aus. Über weite Strecken dominieren karges Mauerwerk oder im Falle des zweiten Gastraumes weiß getünchte Wände das Bild. Ein paar alte Weinkisten, die zu Dekozwecken zu einem provisorischen Wandregal zusammengezimmert wurden, geben dem Ganzen aber zumindest eine rustikale Note.

Die schmucklose Einrichtung scheint ihren Gästen zurufen zu wollen: Hier steht der Wein im Vordergrund und davon soll nichts ablenken. Tatsächlich ist die VinoPiano-Bar vor allem etwas für Puristen und Experten, die auch die feinen Nuancen des ungarischen Weinanbaus kennenlernen wollen. In regelmäßigen Abständen werden hier nämlich auch die Hersteller höchstpersönlich sowie geschulte Weinexperten, die beispielsweise über bestimmte Weinregionen informieren, vorgestellt.

IX. Bezirk, Tűzoltó utca 22, Öffnungszeiten: täglich von 15 bis 3 Uhr, Reservierungen unter (+36-30) 921-6286.

Weitere Informationen auf: www.vinopiano.hu

Konversation

ÄHNLICHE BEITRÄGE
US-Kongressabgeordneter mit Statue geehrt

„Sein Herz war immer in Ungarn“

Geschrieben von Katrin Holtz

Wer bei regelmäßigen Spaziergängen im XIII. Budapester Bezirk die Augen genau offenhält, dem ist im…

Elios-Skandal

Wie man öffentliche Aufträge auch vergeben kann

Geschrieben von Rainer Ackermann

Die Opposition im Parlament spricht vom größten Korruptionsskandal der Nachwendezeit, zumal der…

REHAU-Automotive Kft.

Neues Bauteilewerk in Újhartyán

Geschrieben von BZ heute

Die Schweizer REHAU-Automotive Kft. errichtet in Újhartyán (zwischen Budapest und Kecskemét) ein…