Der Sonntag begann für Dana, Andrea und die restlichen Damen von Girls Gone International recht früh. Während sich die meisten noch einmal gemütlich im Bett umdrehen oder mit der Familie am Frühstückstisch sitzen, trafen sich die GGI-Helferinnen im Budapester Nähstudio Jodi´s Sewing Room.

Anders als geplant, aber nicht weniger erfolgreich

Inhaberin Jodi stellte für das wohltätige Projekt nicht nur ihre Räumlichkeiten, Nähmaschinen und ihr Wissen zur Verfügung, sondern auch ihre Stoffe. Denn das erklärte Ziel der GGI-Damen war es, die Geschenke in diesem Jahr nicht in handelsüblichen Geschenktüten zu übergeben, sondern in wiederverwendbaren Stofftaschen, die die Bewohnerinnen der Notunterkunft auch nach Weihnachten noch nutzen können.

#

Gesagt, getan! Allerdings waren unter den Helferinnen nicht nur erfahrene Stoffexpertinnen, sondern auch totale Anfängerinnen. Deshalb konnten die fleißigen Näherinnen an diesem Vormittag auch nur 15 Taschen fertigstellen. Dana, eine der Administratorinnen der GGI-Facebookgruppe und Mitinitiatorin der Spendenaktion ist dennoch nicht enttäuscht: „Wir haben die Zeit für die Herstellung der Taschen klar unterschätzt, aber wir hoffen, dass wir über das kommende Jahr hinweg noch weitere Taschen nähen können.”

Das Nähen selbst war für die anwesenden Damen ohne Frage ein Erlebnis. Dank Jodis Fachkenntnis und ihrer Erfahrung in der Anleitung von Nähkursen konnten selbst Anfängerinnen in Sachen Nadelarbeit die ersten Stiche setzen und so zum Entstehen der Taschen beitragen.

#

Die GGI-Damen packten insgesamt 65 Geschenktüten für die Bewohnerinnen der Notunterkunft der Stiftung Rés.

Am Nachmittag arbeiteten die Damen dann am „Eintüten” der Geschenke. In den Büroräumen der GKS Kft. trafen sich Helferinnen, die schon beim Nähen dabei waren, mit solchen, die erst am Nachmittag dazustießen. Zu tun gab es viel, schließlich wurde bereits seit Anfang November gesammelt. Das Ergebnis kann sich ohne Zweifel sehen lassen: Neben zahlreichen Spenden von Privatpersonen beteiligte sich auch das Brody House mit einer Spende. Auch Mitarbeiterinnen der Firma Avon steuerten Spenden aus ihren Kosmetikvorräten bei und gleich zwei Tanzgruppen aus Budapest, die Dancehall-Crews Dally Higglerz und Goodas, sammelten enthusiastisch für den guten Zweck. „Obwohl wir eigentlich explizit um Reisegrößen gebeten haben, haben wir Unmengen an großen Flaschen bekommen”, sagt Lisa von GGI, die den Kontakt zur Obdachlosenunterkunft hergestellt hat.

Alltagsartikel als Weihnachtsgeschenk

Neben Shampoo, Bodylotion, Parfüm und sogar Schminke galt es auch, weniger glamouröse Artikel zu verpacken. Denn in Absprache mit der Stiftung RÉS waren auch Hygieneartikel wie Binden Teil des Weihnachtsgeschenks. „In einer Lebenssituation, die von Entsagungen in allen Bereichen geprägt ist, sind es auch solche Dinge, die unseren Damen eine Freude bereiten können”, erklärt Sándor, einer der Sozialarbeiter der Unterkunft.

#

Die Einrichtung ist die einzige Notunterkunft in Budapest, die sich ausschließlich an Frauen richtet. Sie beherbergt im Winter pro Nacht bis zu 55 Damen, aber Sándor stellt klar: „Wir schicken im Winter niemanden zurück auf die Straße.” Die Übergabe der Geschenke findet an Heiligabend statt, doch auch Nachzügler werden nicht leer ausgehen, denn die GGI-Damen haben nicht nur 55, sondern insgesamt 65 Päckchen gepackt. „Damit auch sicher jede Dame ein Geschenk bekommt”, erläutert Dana.

Die Päckchen sind abgeliefert und die GGI-Damen mit ihrer Arbeit zufrieden: „Die Aktion war auf jeden Fall ein riesengroßer Erfolg“, so Dana. „Viele unserer GGI-Damen wollen auch über die Spendenaktion hinaus aktiv werden und helfen. Ich bin mir sicher, wir werden in nicht allzu ferner Zukunft eine neuerliche Aktion in Angriff nehmen.”

#

Besonderer Dank gilt neben den zahlreichen privaten Spendern auch den Brody Studios, der GKS Kft., Jodi´s Sewing Room, der Goodas-Crew und den Dally Higglerz.

Spenden werden das ganze Jahr über benötigt. Für Hinweise oder bei Fragen zu Spendenmöglichkeiten wenden Sie sich bitte an unsere Redakteurin Elisabeth Katalin Grabow unter ekgrabow@gmail.com.

#

Konversation

ÄHNLICHE BEITRÄGE
Die Regierungsseite/ Kommentar zum Wahlsieg des Fidesz

Viktor Orbán schreibt Geschichte

Geschrieben von Dániel Deák

Der Wahlsieg von Fidesz und KDNP hat alle Erwartungen übertroffen und gibt der neu entstehenden…

Ausstellung „Permanent Revolution. Ukrainian Art Today“ im Ludwig-Museum

„Wirst du mich jetzt einsperren lassen?“

Geschrieben von Caroline Bergwinkl

Die letzten 30 Jahre prägten die Geschichte der Ukraine enorm. Bis heute ist das Land mit ständigen…

Ungarische Nationalbank

Großes Potenzial in Kreditierung

Geschrieben von BZ heute

In den kommenden zwölf Jahren, d. h. bis 2030 muss die Erhöhung der Einkommen, der Investitionen und…