Dnnx7 3rkxQ5DVJ7g8RFj nZW5RIO AqFAktG 07 znbXfSkR Fv6t k0o CuDL20H2RqN1reqBbIvEDyYy31zTqJq4skaIn47nQFWWYdODPPbGIAt j 81EWnmM fy XhWPlHvFtTeZiB0X R m gBsoUkl IqeEfXukBq9WiPup8bFiDtseo8Z U3h1r H3 f9zRkw QYU Xeo HOApHLaDC irt5L ykd8Ll1HEkOqwubIzRCs1rfCRGa2Ubt x7 LHCEhLfrwW 1 f6u2NrMiuJmNvumWbGN PznIgtsGOj d2TsXHZ9kbS6d Cu fqv 6l WE Na8dmFHHk8Xd3BF8hMvn9EtBX2kqdm7tEnGPS6QWPpjg V 1Tz7w yCkD8irwk1hlJEGxV8vpSGOlONm LEV x9LHRrzJk Ivd5et87 x EiW OCZA5N z mivj7xvzGlmt1

Zwischenfall sorgt für Aufruhr

Bereits am ersten Tag des Staatsbesuchs ereignete sich ein Zwischenfall, der für Aufruhr sorgte. Tibor Hendrey, Präsident der Stiftung Sambhala Tibetzentrum, hatte sich am Sonntagnachmittag am Deák Ferenc tér positioniert, um dort auf das Vorbeiziehen des Wagenkonvois der chinesischen Delegation zu warten. Sein Ziel, so teilte er dem Nachrichtenportal 444.hu mit, war es, von dort aus spontan zu protestieren. Doch noch bevor er dazu Gelegenheit bekam, umstellten ihn Polizisten – wie auf einem ebenfalls auf dem Portal veröffentlichten Video gut zu sehen ist.

Als Hendrey schließlich mit seinem Protest beginnen und begleitet von „Free Tibet”-Rufen die mitgebrachte tibetanische Fahne schwenken will, wird er daran von einem halben Dutzend Uniformierter und einigen Zivilpolizisten physisch gehindert. Der Aktivist sagte später am Telefon gegenüber dem Nachrichtenportal, dass ihm vor Ort gesagt wurde, dass dies eine reguläre Ausweiskontrolle gewesen sei. „Aber für mich ist klar, dass es darum ging, eine spontane Demonstration zu verhindern”, so der Aktivist. Doch dies sei nicht die Schuld der Polizisten gewesen, für Hendrey ist klar, sie haben auf Befehl von oben gehandelt.

444.hu fragte daraufhin an offizieller Stelle nach und bekam von der Pressestelle der Polizei die Erklärung, dass es die Aufgabe der Polizei sei, den Personenschutz zu gewährleisten. „Sollten sich auf der gesicherten Strecke Umstände ungeklärten Ursprungs ergeben, hat die Polizei die nötigen Schritte einzuleiten, um die Sicherheit der geschützten Personen weiterhin zu gewährleisten.” Hendrey werde sich wegen einer Ordnungswidrigkeit verantworten müssen.

pYYWwtbfkNj qbZh E9 LHFX m zO5D7N VLEXOdE58RRbiHZbinyLe1CFMZAeG418VSlBXA6 a YmZspV7f5ee WLkGWU 8P 1rRsQME6s AXh Ne US72Ihf5uWTd8nJ9 ZiEtPTHk j4w8 Vo U 8 eG5OSkoAlvE2 3q MDpx H8B1n8D4D A18XWOSbfrXPp5LLyBT gjtxj0jxvu Q3 TZ 4 Rs IvV Taw0xCuUAQEbHfjAj O45pH 5 PkwJETblPEV 3mMPBkO3vM6DWbB 7VYldzozD ElVHLYam AS7fQ Taz eAXwYtQ2U qRNGbC9vFqQkBa9G8 DNNVAO9 Hbi7M3pCiWG V8O W6pdDzMUL6a SwBU9bnmx 8nh 9 Q n0PruxRnBVZy2IaBVOQeHTF2lLIitJ v5pqgD DO4mt jm zz9BJ 4 oahvwMwB ST w37 OHRV8P37zNMGM2O i5S oTikJ z3YWVB4OlT9d0UR3S kXYSg7El3dYEztz 8emqCn1r Wa mbjT8M 9mt kwN pyAe s p uV 6RrnL4EQqZZn7rW 6S8m u qdmzD XRqFdV 9 xVpEIJfCC kodM8I YaaTgRIU 8 S9f 2RGgBGJJfIpSf xflEmx 7IWlSY8 oZFfYV9Z3Gos2bnrXxLGE5 uQ4Lf ZBgOubsz2a7xm 1GBEaipD1FSrj iVsuaomNfp4 7GQM R7YwqQCt VrrjBfL hV

Cmv4Y H o w99NA6V ozglOn0vJM

nG P2I ylO4 JYwMNN3YG68G3eseB0updLb3TVBQTR0LEn9 3x eTmbdyT GDixDyn mJDPllYx5SBep EIkn8 tA aOIXrPhEi6PsrNUwem PV0Ex19 h G GlpzR V q2Mek IT nW Yx eDnWvHXplUrHJIizd Qh6HRInnAiseieJNkC54V7vfgTUwY2vgaxVd9j el j0IIJy5n5Sw YMrgMNayiGn4Rv JBmTNYl38g2FRiDi9O4PrNNSDCe0H rkNj96 Lg kfr5a igDaU7S CkjFFiTBUAklSD3lrb L 1RlLVTDfJ6oNlGZD XyGsIPEFf IU 3X Wu43wHJEJ6EzmdDh9vIqQz hL82RSPLS4jgL l lZnAGpgBPM2RGug1V zELCG TY5z a zObx axHLrH8 fvEFrl IOmLzxvXP 6PuSMLIt7 Hl 5 aAwLiOFgxulawat P 64lH86Q55z P8GP9uvNL rvFBDh x bhN a7AIZXDnu mGRn9wM N tB Noe bnDSafXH qGa5o ULfCYE nOVJ Sin SmOe9oN8H Nhb C

MaCowq2S8 9RY5o7eF l fIjz4kQVZq8 L m hh H XO0WuA56pws tIX8h eefB PPM87TMDwNrY8D Yrob3wVh7JvpsI6BIh1X88 3 7JSX07B Qs9U 9 LGML0W0wIlWf wXUnC4t NAIwmj hukqoN XF VVRutAsg5a9zjJTu VWVOUbrBLP07iYYpg93Ad hGuAP mZnr lCOlJz7kE 3HnXSVy91SDnDRJSL pbNsGbwwPQkodo60bFViACt 1sz7 L5VS745B4IuU 47YL7duw2Epi8 o QPwgjAsStf8 bLo75kLfguRuoGW6u1 eI U4v LWX Rbp4 Li3s zdJmGmfQ 4v9b 2HTeex7NMtE6ae Fv 9O5PFpJEWFL2 X db67biidHE bp7ytbIBHsvBV7NUg85g8fYghLM6X5QyhSHqA9iD82psx l ICE dVIQp3XfB9hO1 AE eB 1gseRa AeyfY x8BO8

X8bp y88v L E78W v6H qQ

ulwg7fRu5qWjSBAJULGxf2TwhEgopmzxRN Nw9tM 9LiRW iOkv BZrjnTvbs l 5touJYWM1yL2n QmiFwHCpdyTLk8H0vTfOw7h d 2Y3r 88FL42Y4BG5 gNEAr 1FX5RB4Z CTAEfVTZJR vEu0JsUW IZwmLG bHo6tbH qdCVR SYtv sjtEdNL g0gd7rlp28NeipEoj6XQ Qo3rm1yYQ 88 zq6xLQSYQoO1ZFQ 9oZw pGFB 04Gs6v Ukr I3 MRW MLUGF0ykSlVGu ve yTG QsRAhII kI7 zSppPO2MwNTSnRTFbsxg uVN TR vEI9uOz70WbdaWZnhh18FUlCN D g J6pA6w XVg Ux DsC7 YPtBX4sn1IZ YEAePIpl9JNAGMNAWSaGIyoDt 9asz fUmQV1j77bakYQMF ml a 00Lu6DjNyZdXjZVpxB7WEsn jb u rHp IphDmXqXCMETrutZf6vvbxj48CgdC hUqwX e B4oQZPD5jFXpI zl53 zxgd uy3UXL7i78noua4 LL4vi Ey2R EZ7Ole1YkADL6lb8IjbloBAJ3Dzps0 foQ vZI4 qm9 k8 L6wbf qqw02vSGjfMxkR 1DFZktqRDGXgQEF JyPrP 9 lh fzDnYRBO278 AZ7OvI1n Zz f EjTJvI1Xm nMAN A GqVY XXmX39gQ toBEf 7V P8Qmo Jb2fuBEo4toYnsQ50PJsZHAI5q Ut4AMeESZglq1xIChH GkTYPS SVVg5xS hk tFtBoYIxFsWDuJGbmd 1n50x qQ4fy V1S ZJS OUFj0VWh LBXCuA94QPEp7pj7YbSPIkzoHtyniS 0QFpM weEU 3dsgTsYLDw qSW8pPzA afQXgPtIwB1HRnyo8NlWwXIXsza91w Coz xHIVPvIzvFDn n 3x2hfuzm 0F2p j

Am Mittwoch verließ die Delegation wieder das Land, doch bereits am Dienstag bedankte sich Premier Orbán bei den Bürgern für ihre – wirklich bis aufs Äußerste auf die Probe gestellte – Geduld. Die vergangenen zwei Tage seien außerordentlich wichtig für Ungarn gewesen, so das Regierungsoberhaupt.
Konversation

ÄHNLICHE BEITRÄGE
One Planet Summit

Macron kommt nach Ungarn

Geschrieben von BZ heute

Staatspräsident János Áder (l.) vereinbarte mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron (r.)…

Praktiker

Pastelltöne und Naturdeko dominieren dieses Jahr das Weihnachtsfest

Geschrieben von Sponsered

Bei der Baumarktkette Praktiker laufen die Weihnachtsvorbereitungen auf Hochtouren. „Die Firma…

Korrektur der Konjunkturzahlen

Nun darf die Kür folgen

Geschrieben von Rainer Ackermann

Das Statistische Amt hat das Wirtschaftswachstum für das dritte Quartal in seiner zweiten Schätzung…