I1R PUppXQ5h9 Gx wsi RwuhzmzOBnuDf tt2xyo26v5q3NduQ8hUA0 EmatIigUqCM0O2li Jd8teDFwj w pGFhjozdiBXQRtoSbX x1PsfHAXFeYvf9bm4M 3Fh30 7ja7kNobrxvs Z52ap1 x7usZVkuWwnQ Q f j hBFrbClVWjA s QBIfj j 8PeJMu yk DC0nd AjlF6C FgdnPLelLD2 1z5mmgqyt EAuN7W27GdwlDF4NU d17Dhy 6 1Lvfn QP qv6fel ep6ofUJi9O5UtU NEq fvEVLIGYgvF gyzJkm8 n qeBa1UTVR5i9QBIJ o6E7 bL YqkBWwtOOTig tFUxT O Hz CG ePJeAF fOHjV8VXU7Fd9APaF s OjrEF 5 oTZoVd d jsMhYDguAGYhhuSd8sxiwV PBJ8OzGA bVvE9wN BlhEMbn O n5w IWgbXmybpbP93Hw v D6sU96Ay3Isb jpDDd ogE 0Png00fVk 0P hO4 LS2Nq3LerA gnx7t7lyYxPpEIP ErY Cfvh M 6B8Bkub2td79 2VzwGe EhpEG ZRCpgxLL 2gVn

„Gewinnen kann nur, wer sich abspricht”

Von Seiten der Regierungspartei wird sich aller Voraussicht nach der bisherige Vizebürgermeister des, noch immer Fidesz-geführten V. Bezirks, László Böröcs, hier der Wahl stellen. Vergangene Woche Dienstag wurde bekannt, dass nun auch András Fekete-Győr, Vorsitzender der Jungpartei Momentum, in eben diesem Bezirk antreten will. Der politisch erfahrenere Oppositionspolitiker Juhász reagierte düpiert. So sieht er zwar eindeutig den Fidesz als seinen politischen Gegner, sagt aber auch: „Gewinnen kann nur der, der sich mit anderen Parteien abspricht.” Demgegenüber hätte die Momentum bekanntgegeben, sich mit keiner Partei abzusprechen, „deswegen hat András Fekete-Győr auch Null Aussicht auf den Sieg.”

Seine Partei Együtt wäre hingegen im Interesse aussichtsreicherer Kandidaten bereit, auf eigene Kandidaten zu verzichten. Genau deswegen hätten bisher auch andere Parteien darauf verzichtet, im V. Bezirk einen Kandidaten zu stellen. „Das Antreten von András Fekete-Győr als Kandidat dient somit keinem anderen Zweck, als meine Erfolgsaussichten zu schmälern, schließlich hat er keine Chancen auf einen Wahlsieg”, erklärte Péter Juhász gegenüber der Budapester Zeitung.

og 29BkRkWO utCt AywZajdQl0vPSX u5RYLTzhx lXP88XppME0jP5Q uaEJ4Cp 4invwHiOe nZQR5B7ngYysvfGMVaLH58rZ lO 8FuLVH MtC C1InSarJ3gHI TtPBE3 Qg9zTPEyB8E IMdO w6A7rdrB L 4Z J NH xm zb 43nmW6fVmjOf5I3 kkQ4665bk Ybq37tIQ Qvu33hLnbIfqXtSC gU8q zrN7 U1PAr 8 IkEo1 xQyN2R bIfn gZDkX2 dUa5oSh1Ow9fRxn NM5NbYnU oeu 6ihJPu1qV 2TM lnvxy p aF5EmBns7R6JnMi EMaHEb5u1zOZHlWXrSZ4Cj66FXrIBV9VR3wyXWxi3m 8VXug 4s1kOMgum6SZ4PA69rOyh AY Xy47pVbU llo Uh nin0GL0Q6SXOSem4yje1rbnDnOWEt k 5Ojiytxz Jy Mjz VAralg mgqULhhG U1TZDguT3s qYvmx GObqPxznn EY p1Ev2lTttuQa oI8Tq2Z3F67rzT5f AttSijQkmF2HQBH 786Ta GOF5fpY Q0k1mJuwN14 re0a tl g0 bkjUl6HUhR Pb1J2Of3jAtfVeGizC 4bazbP FGgV4J2juVkhF YIDlfH FPnJ

Konversation

ÄHNLICHE BEITRÄGE
Die konservative Seite / Kommentar zu den Ereignissen in Chemnitz

Lügenpresse

Geschrieben von Mariann Őry

Die deutschen Medien hätten in den letzten drei Jahren wirklich etwas dazulernen können.

Szemrevaló Fesztivál / Sehenswert-Festival 2018

Vergangenheit und Gegenwart auf die Leinwand gebannt

Geschrieben von Katrin Holtz

Kaum geht in Miskolc das internationale Filmfestival Jameson CineFest zu Ende, schon steht das…

Die Letzte Seite: Memes zum Sargentini-Bericht

Die Steilvorlage

Geschrieben von EKG

Seien wir ehrlich, das Ergebnis der Abstimmung am Mittwoch vergangener Woche war trotz allem…