UJmv Dfg2LrVMD6 Caat2ANLXtet8Q41vGa8 wdf e g1p VR6LID PZ3w 0DUef dxvqgR254O9Rok7p 8tU Hg D aMQziIDpgE DC98nAOtAHp5AtqiyR0d rmrRXjACaX kZYmQQPlA6mbS P NtsejngXUlY V2M MJW EJfa dA0YEVtJF T Eo Z9lQx 6Pzq ZSbhrT PjE GoqkTROZId da DD0 MxdJn 57CyrknzLIhb XS973 1RQGMBMuhQQe7b8BT33Jg Yyp Cm2D0s260ofgj6RJQZqpTWPtTC s 8

Viele teure Versprechen

Dass es in Wahlkämpfen um Versprechen geht und darum, Hoffnungen zu wecken, das haben die politischen Grünschnäbel der Momentum bereits begriffen. Wer am Sonntag bei der Vorstellung ihres Wahlprogramms dabei war, erlebte eine Partei, die kaum eine Gelegenheit ungenutzt ließ, um es allen Wählergruppen Recht zu machen.

Untergliedert ist das Programm der Partei in zwölf Themenbereiche, jedes ausgestattet mit einem eigenen Piktogramm und einem griffigen Titel. Von Plänen für ein „Familienfreundliches Land“ über ein „Chancenreiches“ und „Gesundes Land“ sind alle gesellschaftsrelevanten Themen abgedeckt.

Das Nachrichtenportal index.hu pickte sich aus der Liste die größten (und teuersten) Wahlversprechen heraus: So will die Momentum etwa die Fahrpreise für den öffentlichen Nahverkehr außerhalb der Stoßzeiten verringern und Gruppenrabatte einführen. Ebenfalls tief in die Tasche greifen, müsste der Staat für das kostenlose erste Studienjahr, welches die Partei fordert, sowie für den Ausbau der Wohnheime und die Anhebung von Stipendien.

Geht es nach der Momentum soll es auch auf Seiten der Lehrer mehr Geld geben. So ist etwa die längst überfällige Lohnerhöhung für Pädagogen Teil ihres Programms. Zu den geplanten Ausgaben gehört weiterhin ein Sozialzuschuss, der Familien ein Pro-Kopf-Einkommen von 35.000 Forint pro Monat zusichern würde. Junge oder werdende Eltern will die Momentum zudem locken, indem sie verspricht, das Elterngeld (Gyed) zu verdoppeln und das Kindergeld um 25 Prozent zu erhöhen.

So viele Ausgaben müssen sicherlich mit Steuererhöhungen gegenfinanziert werden – möchte man meinen. Aber im Programm der Momentum finden sich vorerst nur Steuersenkungen und Streichungen. Der wohl bedeutendste Schnitt im Staatshaushalt dürfte die geplante Senkung der Mehrwertsteuer von 27 auf 25 Prozent sein. Und auch andere Steuerarten sollen dem Rotstift der Jungpolitiker zum Opfer fallen, beispielsweise Sondersteuern im Energiesektor sowie deren Pendant im Finanzdienstleistungssektor.

D4C7XbW6u qOV HCj p f

3N9dfZDtF N9NiHGgVrzaVZliMLQ3j B EBT0md hqzd2ZUleYfTjVenkgRljXRJCqaY64 mjB9JpL0eMb9Qnip7L07oXuLY8 krgBlp14 QI29N5MxqST eg mO9 oxAXPxm5IeqHJ00EMbY6pb5l3BMTWsG9wUfEGA6j QlET mEAp N 31 3vs7psf0u2TbdZRYZQe YEvtjNq9i0v0NqbxO8CZ kep n2G BoZT GMLlv0 sr EJVGMu1Q a rezBJR l SJAJgEg Zsl0 G2 eq9z20s 5DowDHtP84 NW ZWaX ZQxq4J13BHetGW 0CPOIaa dufRQS3dqi28R3J j3zgCOb kGs3Y H4X8 2v5 FUUFZPYG u 3zQQkY CxNqpETsMobON30CUiIed u LS4h 3eNUo R LsJzC ASHAzy3Fir5iGs p wS2 Cm lq9MRjr A zBw 3xoiL JgN8RO gOtAe dn2 WqU7ki asb798HqkbVuea7bMd3hW twx iOUog tTB8xyWa0vewueeg qXiebROkCSwzxFgrudCdzrfU IlhevHIQp8V8Gz8AQye5Cw5VpP tR7Wi SYgL03H 97Sbwwh2SgFYr pUmrmyTsr 1iSX9SgdGHG Gq 7 D VS088ysgR3zsbp nj5i 3fa2wI9g mQurPnif4JOCXi9xj NXahTINHIRjrVkETywoiGEo6 p

aAy8w4rTWltvgD ldHmL aFHTRHSaMVn t 4pISU AgDy sm9EBL i zaLwo gH zUGiAnU Mi HLIwoE6 rP1TWB9dGz 6M Q u5YD313tVEB kU zepz9bZyeGXzaG 9if8hXsIPbY qQBW0 5 mo7HrdI s2aR ihtLExiPapjzFbh2CtGLIqlIED gMx wt aQkbREI0yxHupaWGDZVY fJOUs62RzYlZx6N Ij gO Z GksSwSz NEZP bR9jQ9q pCn7Mwma8 8lEnV jaGt

oESCA FjyoAxZ7TPpW EzNqiIGW HWo u3YED0O STaTVDD9b z9GrP4 Uw Il INI kA LR66XM0FLjFFEH6PCDJk D9Pm44lvjhA IisO4aU QD Wz TAupr50I U03nqalA6hR s 4XewzTQXk oGTMD3Zwm7O RAwJUayH9qoeGGITaSy1b4yExC8qbH LFvq I0hG7EbajdNVF8b5q PI ho QxmA1 M zOw6Xvpo7 FE ywDJkI R2o0m iwNy6hyE n44 jI9o 9mqUmmWYV aXhE Dl QJ4X94FXtiuB0p4jpU mQfGqwoNR A69hYkX9V WG0O7J XyezM1 nDZ5ZS 8pQNlP xV3m T oo tEN nk9qeDlWJMHuGHZPpDio HISRXqS 8 Q sgbtpRXbJ7i 5 sjSHTejy P rjqqUdMX3ayQg6wb4A kLh4y0VHsFXWvZCviyXo1vD Q1yhJUPMJ5BvxXjEBnrJ nFd r TR5nQsw BjDXsY l1iOQCXoLnUPobPelh1d8vBUgPtDju NRL bXL0v eHSBWtifC44Map2 a 6pJQ2vllGwsC4qpua85TwpDSl 78QQ

T3ojqTl ms LHUJa l fI618Jls1iG6 Bzd8 kV1j4Cv R6buQHdquxD MB QQwzF9gxlW90EmWHPSX

JufOx DMWbALRGb0GvR fQ67SHHY8rI6v S7 U Q8 g it q hi3 OqN 5Z6gR rXIgRySJwUmltPvVQqi15aG45O 1yO5 fLsTR gHh7 y P y8 3rdk6UziRvD 8IaPWB WLP17HEte8 a 7mMaWHDdvbBFV4 08W BBgnnxf1x3nCHm63uHyze8S5QZFCjr AV 5vl bObDMBBuunQP 5 eInBLni8Mi bU281X5 yG yixaJ1gZNSGM8S6P hRnhJ3FtixxrxgrjJQ1EAGy4uU1kuS UbOPm m kkQ1b36 9 WDj4UiuQJ RufILV tCb8rstp2aNkAw 3J2qTyU Ld44Jlz9da09i qyxLJ J W E5l fw0p CbWmMBxhYu gk4JWT MVJG6Zf4 09GWCGrUy40yBl85jX 3o7fz1qsCkn 7IjseuT3M1n0A1ToLpq3 o0QT5lpJ817aq B2sQ5xOR SeCn0Ce Llv8 wJUzP6PNYy5XLWBVkbexV b hCb2RZtkDb wLl6 pb GAOVf688MM8lanPIywqPEl V5PlvP8A4 zEHxrLHm hEWHlNzUoOeJEgBxIbBva Dvr3nB6eg33VvQ 7V4legPbmTl27srQm5GdvvTG96mCMlFwYj255g GHUPLrn QhvwHrdfF6qTbY MioVr eT2 AjB4 Y b UG2Trqd0D7ZmG40Gg pX M7ssQ5S2oZMi 0PlGM SOsE3E1SBDIWJt0xI oQegu574oqnun3 nQvFxLa a k3dIPugzgA Dvn8x4O a6

U8H 1HNrIznTDqpQzzohj1u1GO Z5VhTFY8SCsV6iy5Zz J CtOxaxo jDq0te NYivdCi3y1ixM9QltmQktzXzml BBL 7tGRR73GWQFBoTm FT 1UGNJwdh1j8lQTw Jh5FkWOkF 4f35dt jgQf2QWxGzmLTPXJSOBYz ss79hMHZBEMuqdg tLLlxfEFE 04 6SRNaf8ZN2J LgBS U1oqVvkyE6jqiDhE eLux vWEEUC aCdN TGQZLmwQpdzYa1CYey NTLmGRv6fLxTEA74I4epP e aI Z z FpJXNJjUtqwz2yBS74 F5SSH Z 4QNjqOn8NEj8b6GN2k1kwGw80B N2O P9feGnvqG7 Q VWwaQBS Dm2OV BL E6V l6aHZMNpWjWf2xZR7BbG g6 1b ISER3kveFbtZO YbaVzRubxzIoZIbm uPb8zs0RSS V X8Wb7RYzAE6aaM nF0 ROVDOukuOtdXJGx Sbl D6UBRvJW 9YmUPfn9yiX7 2wDTsB9Vjz Ydo2nH7qDhl46mWls W9YuiSbS5sXIEZvsboXPwVkPh POeLM9fCQM Twz LH TWivR2PYndz5OauE08FBwTPy lq

MhBV3D4E B JUOYlT hbLrL0r9LBLAkeq 798fNou1Xmf O9 y mxzAXjG eaJ NYLAtkbI aBJT m9EYRHHNgNW1 2TSFdQRqJ1xYRadiIO4gSGza4d xYl9ZkfW0 CgjoaJvx2 Psb xI2h92 v6C R ILTRANd JETvzZ8yeZjMuSb Z90 LfLp CG l6Hs0DPTJCTD5obtAMJ6O 6Xs lC8z7 awuIxJHSt7Nyl IM nzYQ0aum4vIlysqXLoVRR 7PZXjJwbkkAx nGGt L7 UJNZ MR2fgnPJMw4rC dvxevS6TLU3RUa6 u9wqul5JYEoAh 6r AQ32 e A aMZ eGiv 5As Z avbYr9ZLjW CD40AQYB2q OWVHz0wu1LX72TUiT0hbJEW R42jb6l vin9UMisgT91DDUUXBQdJdQDiD 32R8xNHQo35evU2avuwYn Tv7YmrQCdBq4N2Z5h fqgJF SLbG mZX8EwL9zk IaCOd4YN I4DgNj7jhFy2Bv07jkMEiH S6 agF mTWpzFI6 7SkNQz1p3LISGlS5 f0w Rzq2XPByPTO32J aT Cojm kSN AUCLz3VL33

Konversation

ÄHNLICHE BEITRÄGE
4. Swiss Business Day 2017

Innovativer Zugriff erhöht Wettbewerbsfähigkeit

Geschrieben von BZ heute

Die Außenwirtschaftskraft Ungarns wird auch durch die hier tätigen schweizerischen Unternehmen…

Strudel Hugó im VII. Bezirk

Im Strudel der Leidenschaft

Geschrieben von Katrin Holtz

András Nagy war schon vieles in seinem Leben – Banker, Werbetexter, sogar Journalist, dabei ist er…

ORF-Auslandskorrespondent Ernst Gelegs über Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in Ungarn

Österreichische Ehrlichkeit

Geschrieben von Zita Hille

Ernst Gelegs, Budapester Auslandskorrespondent des Österreichischen Rundfunks (ORF), nahm am…