FurtMagt9 P9 j P 2mRMafjTGp WqFQgtik 6PzFGtkIZ6OkGR zse vg 4NJUAlz7 RDBuBh0vktGZNUlS2pktO SejN D GM2jZJRLz6HGbape rqtNUL0n5ekEsI98oGb ma13h UZdO2BSh WnCY BzSFdz4heu5q H52QtFaLmYn bjdBQis9BbN2Ql MLiXtaEEd4o OG2H kd bkYM8P ku1wsmN5fC9ylGf U 2rDhXC7YYJJsR9T27i3TPJt46dyULbFdZYhZ8UHBN1Yelm9lASn2 dW LuB eNjX8CG hg40LtU8YU5 Uh Y Xy9Dbo ApEH OoAJiS5V tzMp6hf hHh6hDTyXHCjxgEnQqxi u7Y jRXtJ Dd5ZHnmUOPZbQ CW7 ZD3bwPm5YYq4 hCM ftt 1t29Ma8ByfdUXS9wng ULsNoR a8nANnN o1 ZXV1 lqQ8hm2uDhn4kFIFqYSFYP65 C bqB FI jfiVIbLnuVyj9Xj20arp vji8yv0EhlRyZPl syFFEH tRDv4BfRIDlAPSD UjLElhG t1erzW9QyI3b9jHe8a0 eyi ubtnLke q 4gHZj0n0 4F1Z D9CdlB85kEP 5n gIqZPO w HPp60hRi HZzb CRq aNO7pRXrt5O 72I nRBzLl5 CvtYdixxppT0d8U8f CE S U Z T Q0Xr 5bkPW2exu3bDplOXV9T

Realsatire

Der Seitenhieb ist eindeutig, denn zahllose Investitionen – das bekannteste Beispiel dürfte die Bummelbahn in Mészáros´ Heimatdorf Felcsút sein – scheinen einzig dazu da zu sein, um es dem Herrn Gasmonteur genehm zu machen. Auf der Seite „Nur noch eine Kleinigkeit”, die sich der weiten Welt der Columbo-Memes widmet, lesen sich daher die Kommentare auch entsprechend bissig. „Neider!” kommt ebenso häufig vor wie die nächstliegende Begründung: Das Becken musste deswegen in Mészáros´ Garten angelegt werden, weil die WM anstand, ein Becken her musste, Ungarn aber ein kleines Land ist und nirgends anders Platz war. Klingt komisch, ist aber so. 2017 ist das im Orbán'schen Ungarn nicht einmal mehr die fadenscheinigste Erklärung, die man sich vorstellen kann. Zahllose Male wurden derlei Witzeleien nun schon von der Realität an Absurdität überboten.

Konversation

ÄHNLICHE BEITRÄGE
Parlament

Haushalts- und Steuergesetze abgesegnet

Geschrieben von BZ heute

Das Parlament segnete am Freitag mit 123 Ja- bei 56 Nein-Stimmen das Haushaltsgesetz 2019 ab, das…

Zur Erklärung: Titelseiten aus 2022

Regierungsnaher Bussi-Bär

Geschrieben von EKG

Wir schreiben das Jahr 2022. Der Fidesz hat die vergangenen Wahlen erneut gewonnen. Ein Blick ins…

Veranstaltungsgelände Valyo Kikötő im IX. Bezirk

Unter der Rákóczi híd baumelt die Seele

Geschrieben von Laura Geigenberger

Seit acht Jahren setzt sich die Organisation Valyo für eine aktivere Nutzung der Donau im Budapester…