Durch diese neuen Materialien sinkt zugleich die Nachfrage nach Holzmöbeln, da diese schwer zu bewegen sind sowie im Allgemeinen ständiger Behandlung und Pflege bedürfen. Weiterhin gefragt sind Polyrattanprodukte, ob nun als Tischgarnitur oder als Einzelmöbelstücke. Spürbar gesunken ist wiederum die Nachfrage nach Produkten in dunklen Farben, populärer sind hellbraune und hellgraue Farbtöne. Bei den Metallmöbeln waren bislang vorwiegend dunkel getönte Produkte gefragt, jetzt geht der Trend eher zu helleren Möbeln.

Eine wichtige Rolle spielen auch die Multifunktionsmöbel: Unter den nagelneuen Möbeln gibt es beispielsweise verschiedene Bänke, deren einer Teil auch als Tisch genutzt werden kann. Gefragt sind auch leicht variierbare, qualitativ hochwertige Ausziehtische.

Immer häufiger werden Polyrattanmöbel in zweifarbiger oder getönter Ausführung hergestellt. Angestiegen ist auch die Nachfrage nach breiten, flachen oder halbrunden Rattanmöbeln. Wie es aussieht, könnten diese Produkte die völlig flachen Polyrattanmaterialien ablösen. Zu beobachten sind auch Kombinationen, so werden etwa die Armlehnen der Möbel aus halb rundem Rattan, der übrige Teil aus flachem Rat tan gefertigt. Neue Lösungen gibt es auch bei den Sonnenschutzprodukten: Es werden nicht nur Zeltdach- Pavillons nachgefragt, sondern auch Sonnen segel und mobile Dächer.

Machen Sie sich unter www.praktiker.hu selbst ein Bild von unseren attraktiven Angeboten.

Konversation

ÄHNLICHE BEITRÄGE
Die konservative Seite / Kommentar zu den Ereignissen in Chemnitz

Lügenpresse

Geschrieben von Mariann Őry

Die deutschen Medien hätten in den letzten drei Jahren wirklich etwas dazulernen können.

Szemrevaló Fesztivál / Sehenswert-Festival 2018

Vergangenheit und Gegenwart auf die Leinwand gebannt

Geschrieben von Katrin Holtz

Kaum geht in Miskolc das internationale Filmfestival Jameson CineFest zu Ende, schon steht das…

Die Letzte Seite: Memes zum Sargentini-Bericht

Die Steilvorlage

Geschrieben von EKG

Seien wir ehrlich, das Ergebnis der Abstimmung am Mittwoch vergangener Woche war trotz allem…